Krokodil – Nachash

“Krokodile sind keine Rudeltiere!“

Artist: Krokodil

Herkunft: Großbritannien

Album: Nachash

Spiellänge: 46:11 Minuten

Genre: Sludge / Alternative Metal / Progressive Rock

Release: 11.11.2014

Label: Spinefarm Records / Universal Music

Link: https://www.facebook.com/krokodilrock

Bandmitglieder:

Gesang – Simon Wright
Gitarre – Daniel P Carter
Gitarre – Alessandro Venturella
Gitarre – Laurent Bernarde
Bassgitarre – James Leach
Schlagzeug – Dan Foord

Tracklist:

  1. Shatter
  2. Skind Of The Earth
  3. Dead Man’s Path
  4. A Life Lived In Copper, But Painted As Gold
  5. Reptilia Familiar
  6. Porcelain Bonest
  7. The Collapse
  8. Sleep Well, Medusa
  9. Ragnarock
  10. Sun Riders
  11. Sobek
  12. Phyllotaxis

Krokidil - Nachash

Was hat scharfe Zähne, auf dem Rücken eine Panzer-ähnliche Haut, schaut aus wie ein Dinosaurier und ist doch von unten kuschelig weich? Wer ein Krokodil schon mal in der Hand hatte, der wird wissen, dass wir nun über einen dieser Grünhäuter sprechen.

Der neueste britische Grünhäuter hört auf den Namen Nachash und ist gerade am Hoppeditzerwachen (am 11.11.2014) zur Welt gekommen.

Durch die ersten Lebenssekunden wird der geschulte Beobachter der brachialen Gewalt dieser Lebensform ausgesetzt. Gutturaler Gesang oder leicht progressiv angehauchte Death Metal-Allüren scheinen dem Tier nichts auszumachen. Aber auch Doom/Sludge-Artige Elemente scheinen mindestens zwei der vier Standbeine seinen Untergrund zu verdanken. Wer aber dachte, dass das Krokodil nur Fressen kann, der wusste nicht, dass die Reptilien nach dem Fressen erstmal eine gehörige Ruhepause einlegen – die in Fachkreisen auch The Collapse und Ragnarock genannten Ruhephasen dieses Lebewesens sorgen dafür, dass genug Energie übrig ist, um die nächste Beute in MidTempo auseinanderzunehmen.

Fazit: Spaß beiseite – Krokodil wissen, wie man ein abwechslungsreiches Album auf den Markt wirft. Egal ob guttural oder klar, egal ob stark verzerrt oder klassisch und wirklich irrelevant, ob langsam oder schnell - auf Nachash findet man einfach von allem ein bisschen. Dies sorgt dafür, dass man bei mir eine echt gute Bewertung erhält. Abzüge gibt es nur, weil es für mich keinen Song gibt, der wirklich Hitcharakter hat und das, obwohl Krokodil das Feuer dazu gehabt hätten.

Anspieltipps: The Collapse, Sun Riders und Sobek
Kai R.
8.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: