Artist: Satans Revenge On Mankind

Genre: Goregrind

Label: Rotten Roll Rex

Link: http://www.sxrxoxm.de/deutsch/main.htm

Bandmitglieder:

Gitarre – Tomhet
Schlagzeug & Gesang – The Almighty Mr. Goreblast
Bass – Helreath

Time For Metal / Rene:
Moin Satans Revenge Of Mankind,

schön, dass ihr passend zum Gig im nordischen Ostfriesland Zeit gefunden habt, um einen kleinen Plausch über eure Musik zu halten!

Erst einmal möchte ich euch die Möglichkeit geben, um euch unseren Lesern, die Satans Revenge Of Mankaind noch nicht kennen sollten, vorzustellen!

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Wir sind drei Superschurken aus dem schönen Friesenfeld, einem von der BRD besetzten Gebiet in Sachsen-Anhalt. Wir sind Inhaber eines multinationalen Konzerns, der unter dem Decknamen „Satans Revenge On Mankind“ operiert und uns mit Superschurken-Machenschaften reich gemacht hat. Zu diesem Zweck haben wir uns als Musiker verkleidet und tun so, als wären wir ein sogenannter Tomhet an der Gitarre, ein Typ, der sich Helreath nennt, am Bass, und der wichtigste, ich, The Almighty Mr. Goreblast, der hinterm Schlagzeug sitzen muss, weil nix anderes mehr frei war. Live teilen wir uns die Vocals, die ich im Studio allein übernehme.

Time For Metal / Rene:
Ihr habt bereits einiges an Songmaterial aufgenommen. Darunter zählen auch Split-EPs. Wie kam es zu diesen Zusammenarbeiten und was habt ihr euch unter den Split-Veröffentlichungen erhofft?

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Erhofft haben wir uns natürlich, dass die anderen schlechter sind und wir dadurch unsere Verkaufszahlen ankurbeln. Bei Gut hat’s geklappt, auf der 3-way mit Cuntgrinder und Hymen Holocaust leider nicht, die sind einfach zu gut. Die Idee zu dieser Split entstand, als Maurice noch bei Cliteater spielte. Ich hatte sie eingeladen, auf dem Grindbalooza zu spielen, er hörte unser erstes Album, was sich damals gerade in der Produktion befand und sagte „Hey, ich hab auch gerade so ein Ding laufen und mache ein Solo-Goregrind-Projekt“. Wir beschlossen, eine Split zu machen, wenn die Alben draußen wären und er kam auf die Idee, eine etablierte Band mit ins Boot zu holen, die die Scheibe interessanter machen sollte. Er zog Cuntgrinder aus dem Hut und wir waren total geplättet, was für eine Ehre. Heute pflegen wir freundschaftliche Beziehungen zur Band und ich komme immer wieder gern auf einen Besuch in Görlitz vorbei. Allerdings sitze ich mittlerweile auch auf dem Drum-Hocker für Hymen Holocausts Live-Shows. Die Scheibe scheint mich also ziemlich beeinflusst zu haben.
Die Gut-Split ist eher ein Label-Ding von Rotten Roll. Marco hatte den Gut-Part rumliegen und sang damals, glaube ich, auch schon live bei ihnen. Es waren einige Bands im Gespräch, die B-Seite zu übernehmen und uns hat er letztenendes einen Jugendtraum erfüllt, mit unseren einstigen Helden eine Split zu machen. Leider ist deren Material hauptsächlich Studioabfall von der Cumback und wiederverwendeter Kram anderer Releases. Unsere Seite ist allerding einfach der Hammer, deswegen sollte das gute Stück unbedingt in doppelter Ausführung gekauft werden!

Time For Metal / Rene:
Zur Zeit steht ihr beim Genre-Label Rotten Roll Rex unter Vertrag. War bzw. ist dies für euch die beste Wahl oder hättet ihr auch an einem bunt gemischten Label nichts auszusetzen?

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Die Frage ist doch letztlich, ob das Label die Band ihrem Genre entsprechend promotet und Risiken eingeht, damit sie wachsen kann, denn schließlich verdient ein Label ja Geld mit einer riesigen Vorarbeit anderer. Es hat mit dem Schaffensprozess nichts zu tun und empfängt im Normalfall ein fertiges Produkt, inklusive Artwork usw. . Es kann zwar sagen „Das machen wir nicht“, aber sowas hat es bei Marco nie gegeben. Das ist der erste große Pluspunkt gewesen, von Anfang an. Die einleitende Frage der Beteiligung und der Promotion beantwortet sich wie bei vergleichbaren Labels: sie ist durchschnittlich. Allerdings ist es natürlich ein super Gefühl, Mitglied einer so großen Gore-Familie zu sein. Marco ist ein dufter Typ und ich kann ihn echt gut leiden und ich denke, wir werden alt zusammen, denn schließlich waren wir schon bei ihm, als er noch mit nem 1 x 1 m -Stand Buttons verkauft hat. Wenn uns SonyBMG unter Vertrag nehmen will, sind wir natürlich weg.

Time For Metal / Rene:
Im Gore und den dazugehörigen Subvarianten ist eine enge Zusammenarbeit der Bands zu beobachten. Was könnt ihr darüber berichten? Sind euch Gedanken wie Konkurrenzenkampf fern und zählt eher der Spaß und der Zusammenhalt zwischen Bands und Veranstaltern?

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Im Goregrind-Sektor gibt es natürlich keine Konkurrenz für uns! Unsere Gegenspieler sind Bands wie Dream Theater oder Meshuggah, die wir spielerisch platt machen werden, bevor die Welt endlich raffen kann, dass Gore Grind das einzig Wahre ist!
Naja, und innerhalb der Szene ist es wie in allen Underground-Kulturen, jeder kennt sich, man hat gemeinsam Spaß an der Musik und selbst die schlechteste Band verkauft ihren Kram. Veranstaler, die sich antisozial verhalten, sind nicht lange Veranstalter.

Time For Metal / Rene:
Am Wochenende spielt ihr im ostfriesischen Moormerland, in dem sich in der letzten Zeit eine beachtliche Szene aufgebaut hat und in dem sich zum Eastfrisian Gore Fest Fans der harten Klänge aus ganz Deutschland einfinden. Was erwartet ihr von dem Event und wie denkt ihr als Band über die langen Anfahrten der Besucher um „extremen Underground-Stoff“ live hören zu können?

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Was soll man davon denken? Wer hat, der kann, hahaha! Als ich noch freie Wochenenden in meinem Terminplaner hatte, bin ich mit meinen Leuten auch überall hin getingelt, man reist halt der Mucke hinterher! Dass Bam und seine Jungs das Fest so auf die Beine bekommen haben, ist natürlich aller Ehren Wert. Ich weiß nicht, wie oft ich dort auf Besuch war, aber ich hab mit SxRxOxM, Hymen Holocaust und selbst mit meiner Stoner Rock-Combo King Kronos schon diesen Club bespielt und es war jedes Mal übergeil! Die Leute sind total gechillt, können feiern und die Location ist auch vom Feinsten…das Bier ist allerdings totaler Schrott.

Time For Metal / Rene:
Vorab zu eurem Auftritt am 17.03.2012: was wird uns erwarten? Könnt ihr schon Angaben zur Show machen oder möchtet ihr lieber noch nichts verraten, um die Vorfreude zu wahren?

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Wir hatten eigentlich geplant, dadaistische Gedichte zu Modest Mussorgsky zu rezitieren, aber irgendwie ist mir die Kassette abhanden gekommen und wir werden doch wieder Fleischerkittel und Krach wählen.

Time For Metal / Rene:
Gonorrhea Pussy werden an besagtem Abend das allerletzte Mal auf der Bühne stehen und das Eastfrisian Gore Fest headlinen. Habt ihr euch für die Jungs schon etwas Nettes zum Abschied ausgedacht?

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Zu Heiko hatte ich immer einen guten Draht, vielleicht besorge ich ihm eine Melange bester grüner Tees.

Time For Metal / Rene:
Zum Abschluss möchte ich euch das Wort erneut übergeben, um euch direkt an eure Fans und unsere Leser zu richten. Ich bedanke mich für das kurze Interview und bin auf das Konzert gespannt!

Satans Revenge On Mankind / Almighty Mr. Goreblast:
Gern geschehen. Haltet die Augen und Ohren bei Facebook & Co. für unsere nächsten Releases offen. Eine Split mit unseren französischen Kollegen Pulmonary Fibrosis steht an und die Wiederveröffentlichung unseres Debutalbums „goreblast“ als DoppelCd mit ungefähr 30 Bonustiteln – Demos, Coversongs, unveröffentlichtes Material, Samplerbeiträge, Videos und Linernotes

Also dann bis zum Fest!
Benutzt die öffentlichen Verkehrsmittel und haltet die Polizei aus dem Spiel
Euer Almighty Mr. Goreblast

Kommentare

Kommentare

126Followers
382Subscribers
Subscribe
15,119Posts