Une Misere: Sprechen im dritten Teil ihrer Iceland: Beauty in Misery Documentary über Stagnation!

Die Isländische Abrissbirne Une Misere hat ihr Debütalbum Sermon für den 1. November 2019 über Nuclear Blast Records angekündigt.

Une Misere haben vor Kurzem den ersten Teil ihrer Doku-Serie Iceland: Beauty in Misery veröffentlicht, in der es um die Band und ihr düsteres Verhältnis zu diesem pittoresken Ort geht, der mittlerweile auf der Bucket List der Social-Media-Influencer-Elite steht.

Heute spricht die Band darüber, wie sie zur Musik kamen und ihre Erfahrungen mit der isländlischen Musik-Szene, die durch die geringe Population und die Abgeschiedenheit limitiert ist. Seht hier, wie die Band erklärt, dass diese Umgebung sie motiviert, so gut wie möglich zu sein, um ihre Musik auch in anderen Ländern bekannt zu machen:

Seht Teil 1, in dem sich die Band den oft vergessenen Realitäten, mit denen sich die Einheimischen konfrontiert sehen, widmet, hier:

Teil 2 gibt es hier zu sehen:

Die Band hat außerdem kürzlich das Musik Video zur ersten Single, dem Titeltrack des Albums, veröffentlicht. Seht das Video von Regiesseurin Amy Haslehurst hier:

 

Weitere Beiträge
Sunstorm Festival 2020: auf 2021 verschoben