Versus Goliath – Der Weg Nach Unten (EP)

Elektronische deutsche Härte

Artist: Versus Goliath

Herkunft: München, Deutschland

Album: Der Weg Nach Unten (EP)

Spiellänge: 22:51 Minuten

Genre: Neue Deutsche Härte, Industrial Metal

Release: 22.01.2021

Label: Sony Music

Link: https://www.versus-goliath.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Florian Mäteling
Gitarre und Keyboard – Andreas Zöller
Schlagzeug – Jonas Keller-May

Tracklist:

  1. Sturzflug
  2. Verloren Kaputt
  3. Gott Sein
  4. Zerstörer
  5. Hoffnung Stirbt Nicht
  6. Steh Auf

Kurz nachdem Versus Goliath die EP Der Sechste Tag veröffentlicht haben, gaben sie bereits schon ein neues Lied bekannt. Paar Monate später dann die Bestätigung für die EP Der Weg Nach Unten! Die EP strotz nur so vor den Elementen der Neuen Deutschen Härte, an manchen Stellen sind Parallelen zu erkennen, die zu Combichrist, Eisbrecher und manchmal Rammstein gehen. Dennoch wird mit dem gezielt überwiegend elektronischen Sound eine Stimmung erzeugt, die man so aus der Deutschen Härte nicht kennt. Man darf ruhig sagen, dass das hier was Ungewöhnliches, vielleicht auch Neues ist, was die Szene gewinnt oder vielleicht auch verliert.

Im Metal versuchen wir überwiegend authentisch zu sein und halten uns dabei an alte, gewohnte Instrumente – dieses ungeschriebene Gesetz missachten Versus Goliath und das merkt man in voller Länge.

Die Texte nehmen einen mit und animieren zum Mitsingen, was sehr gut funktioniert, da die Stimme verständlich ist, was den Spaßfaktor in jeglicher Hinsicht beeinflusst. Florian setzt seine Stimmlage gezielt ein und der Tonumfang, mit dem er das Mikrofon trifft, schmiegt sich an die Melodien. Die griffigen Beats regen zum Headbangen und Abgehen an und selbst für nicht Metalheads ist das eine EP, die man sich bei Feierlichkeiten ruhig anhören kann, da die Brutalität nicht so im Vordergrund steht, dass sie aufdringlich erscheint.

Die Beats, die aus digitalen Sphären kommen, sind aber dafür unantastbar. Wer sich mit den Sounds auskennt, weiß, dass da viel Arbeit reingesteckt wurde. Klare und definierte Samples, perfekt angeordnet, könnten im Tomorrowland genauso von bekannten Künstlern kommen. Das ist absolut beeindruckend, doch wenn man nicht genau hinhört, dann verliert man sich in den Klängen und die eigentlichen Instrumente verschwinden aus dem Klangbild, in welches man gezogen wird.

All in All ist das Album in dem Stil absolut gelungen und empfehlenswert, wenn man auf elektronische Sounds steht, die mit fetten Instrumenten zerstört werden, um sich dann zu einem groovigen Beat zu entwickeln, der Tanzlaune erzeugt.

Versus Goliath – Der Weg Nach Unten (EP)
Fazit
Paul M.:
Für mich ist das Elektronische teilweise schwer nachzuvollziehen und ich bevorzuge das auch nicht. Dennoch muss man Versus Goliath loben, denn die Pattern werden nicht überspitzt in den Vordergrund gestellt und man hat trotzdem seine geliebten Instrumente, die für den Hauptklang verantwortlich sind. Dennoch gibt es viele Stellen, an den ich sagen würde, weniger ist mehr, aber Luft nach oben gibt es immer! Vor allem bei einer so jungen Band.

Anspieltipp: Sturzflug

Heike L.:
Nachdem ich schon bei der Videopremiere der Geistershow am 27.05. erleben durfte, wie es live bei Versus Goliath zugehen mag, habe ich mich sehr gefreut, als jetzt die neue EP Der Weg Nach Unten! angekündigt wurde. Ich mag es, wie die Jungs anspruchsvolle Texte in tanzbare Melodien verpacken, und da dürfen die elektronischen Elemente gern auch in den Vordergrund treten. Wie mein Kollege schon schrieb, weiß Florian, seine Stimme sehr variabel einzusetzen und so nicht vergessen zu lassen, dass Versus Goliath zu vielen Themen ihre ganz eigene Meinung haben, die sie auch unverblümt kundtun. Auf dieser EP geht es allerdings eher um persönliche Befindlichkeiten oder zwischenmenschliche Beziehungen. Wenn sie im ersten Song Sturzflug mit Selbstironie – oder ist es Galgenhumor? – mit Textzeilen wie "Jeder Schritt nach vorn, sind zwei Schritte zurück, Engel links, Teufel rechts, werd' in der Mitte zerquetscht" jonglieren und dann im Chorus singen "Ich fühl mich gut"; da kann doch sicherlich fast jeder aus eigener Erfahrung nur mit dem Kopf nicken und lauthals mitsingen. Ganz ohne Text kommen Versus Goliath auch aus, und zwar in dem sehr Industrial-lastigen Hoffnung Stirbt Nicht. So kann ich auch bei den sechs Tracks von dieser EP definitiv nicht stillsitzen oder -stehen.

Anspieltipps: Verloren Kaputt und Steh Auf
Paul M.
6.2
Heike L.
8
Leser Bewertung4 Bewertungen
9.8
7.1
Punkte
Weitere Beiträge
Disembodiment – Mutated Chaos