Wacken 2016: Hinter der Tür 23 warten weitere Acts

Der heutige Tag kommt mit gleich vier Namen daher und widmet sich in erster Linie dem Progressive Metal – aber auch Groove Metal Fans kommen auf ihre Kosten!

Lamb of God
2013 entfesselten Lamb of God in Wacken wahre Urgewalten, nun kehren sie für ihre zweite Show bei uns zurück. Die US-Amerikanischen Groove Metaller haben dieses Jahr mit VII: Sturm und Drang ihr 8. Studioalbum veröffentlicht, was der Band eine weitere Grammy Nominierung (für den Song 512) eingebracht hat.

Symphony X
Das Progressive und Power Metal wunderbar zusammen funktionieren können ist kein Geheimnis – und auch Symphony X kann man entsprechend verordnen. Die Band ist seit 1994 aktiv und hat sowohl eine große Zahl an Fans als auch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Szene vorzuweisen. Dieses Jahr erschien ihr 9. Studioalbum, welches sie natürlich ebenfalls bei ihrer ersten Show in Wacken vorstellen werden.

Monuments
Darf es etwas Djent sein? Mit Monuments aus London bringen wir einen der heißesten Newcomer der Progressive Metal Szene zum W:O:A®. Seit der Gründung 2009 hat die Band bereits zwei Studioalben und eine EP veröffentlicht und mehrere Touren gespielt.

Panzerballett
Was passiert wenn man Heavy Metal mit Jazz mischt? Panzerballett sind dieser Frage nachgegangen und seit 2004 wird an der finalen Antwort gefeilt. Verarbeitet werden neben kompletten Eigenkompositionen sowohl große Rock und Metalhits als auch bekannte Jazz-Stücke. Das ganze gipfelt dann in ausgefallene Konzerte voller kalkuliertem Wahnsinn. Freunde anspruchsvoller Musik werden hier garantiert glücklich!

Quelle: www.wacken.com

Weitere Beiträge
Burning Witches: das Album „The Witch Of The North“ erreicht internationale Charterfolge