Zipper – Geld. Macht. Sex. Verrat

“Kein Meisterwerk, aber sehenswert!“

Filmtitel: Zipper – Geld. Macht. Sex. Verrat

Sprachen:
Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Laufzeit: 113 Minuten

Genre:
Thriller

Release: 11.03.2016

Regie: Mora Stephens

Link: https://en.wikipedia.org/wiki/Zipper_%28film%29

Produktion/ Verleih: Ascot Elite Home Entertainment

Schauspieler:

Patrick Wilson
Lena Heady
John Cho
Dianna Agron
Christopher McDonald
Ray Winstone
Richard Dreyfuss

cover_zipper

Der erfolgreiche Staatsanwalt Sam Ellis, dem im Punkt politische Karriere und auch genug Ambitionen vorausgesagt werden, hütet ein Geheimnis – er hat eine enorme Vorliebe für Escort-Services und ein großes Problem mit seiner eigenen Sexsucht. Sehr glaubwürdig gespielt von Patrick Wilson, kämpft der besagte Anwalt im Film Zipper – Geld. Macht. Sex. Verrat gegen das Bekanntwerden seiner Laster. Nicht einmal seine Frau (gespielt von Lena Headey) und seine Familie wissen davon, was neben dem Beruf im Leben von Sam Ellis noch so seine Prioritäten beschreibt.

In differenzierten Nebenrollen spielen Richard Dreyfuss und Ray Winstone. Sehr positiv ist anzurechnen, dass man immer wieder in die „falsche“ Richtung gedrängt wird, was den Ausgang der Story angeht. So entsteht eine gut eingebaute Spannung und die Charaktere dürfen sich ordentlich damit auseinandersetzen.

Zipper - Geld. Macht. Sex. Verrat
Fazit: Mit seinen 113 Minuten Spielzeit bekommt man als passiver Zuschauer sicher einige Probleme, doch wer aktiv mitfiebert, der wird durch die gut erzählten Spannungsbögen eine nicht verschönte Welt von subtil gezeigten Verhaltensgewohnheiten der besagten Sucht sehen. Wie für eine Sucht typisch, braucht es immer weitere Steigerungen und größere Herausforderungen, um die Bedürfnisse zu befriedigen. So spielt man im Film immer wieder mit psychischen Abgründen, existenziellen Abwärtsspiralen und dem Gedanken, dass es egal ist, ob man ein erfolgreicher Anwalt ist oder ein Bauarbeiter. Wer sich darauf einlassen kann, nimmt aus dem Film sicher ein paar Gedanken über seine eigenen Süchte und Abhängigkeiten mit. Ich für meinen Teil habe die fast zwei Stunden der Spannung genossen – kein Meisterwerk aber sehenswert.
Kai R.8.5
8.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare