Brutal Assault 2016: Geben großes Band Update bekannt

Die erste Band kommt aus Belgien und steht unter den Fittichen von Sven de Caluwé – japp, es geht um ABORTED, die nach langer, langer Zeit mal wieder auf dem Brutal Assault spielen. Außerdem dabei ARCH ENEMY mit der blauhaarigen Sängerin White-Gluz ! Extrem glücklich ist der Veranstalter mit der Bestätigung der Schweizer Meister des Technical-Thrash: CORONER, die dieses Jahr das erste Mal begrüßen dürfen! Die alte Schule der Göteborg-Schule wird 2016 durch DARK TRANQUILLITY vertreten während die New School ESKIMO CALLBOY genießen kann. Für Fans von kompromisslosen Death Metal haben sie GRUESOME und fucking OBITUARY mit an Bord; für die von experimentelleren Klängen HYPNO5E aus Frankreich und LEPROUS aus Norwegen. Für tonnenweise Atmosphäre sorgen MOONSPELL aus Portugal sowie die amerikanischen Ägyptologen NILE! Außerdem präsentieren wird mit OMNIUM GATHERUM noch eine Ladung feinsten Melo-Death aus Finnland. Den Abschluss macht unsere kleine unholy Trinitiy TAAKE, SATYRICON, SIGH (Japan)! Einige werden sich vielleicht an den NS-Symbol-Skandal von 2007 erinnern und sich fragen, warum eine Band wie TAAKE vom Veranstalter bestätigt wird. Sie haben 2 Jahre lang darüber nachgedacht. Dinge dieser Art stehen ihrer Überzeugungen und dem Motto des Festivals eindeutig entgegen und haben auf dem Brutal Assault genusowenig Platz, wie im täglichen Leben. Dennoch: Bei TAAKE verhält es sich ein wenig anderes. Die Band selbst ist unpolitisch und auch ihrer Karriere gestaltete sich unbeeinflusst von Ideologie. Wir ordnen den Live-Vorfall daher als dumme Provokation ein. Diese wurde bereits bestraft. Jeder hat das recht mal zu verkacken und sich im Anschluss zu bessern. Lebenslange Straften sind Instrument von Diktaturen. Die Band vertritt seit 2008 einen apolitischen Standpunkt und sie hat sich mehrmals für den Vorfall entschuldigt (und bereits in Israel Konzerte gegeben). Der Veranstalter hat entscheiden, dass sie TAAKE daher 2016 eine Chance geben und sie auf dem Brutal Assault spielen lassen werden. Wenn ihr das anders sehr, bitten wir euch dennoch unseren Standpunkt zu verstehen.Das Festival-Motto lautet immer noch: „Against Violence and Intolerance“ und das ist auch gut so!

Quelle: www.brutalassault.cz/de/

Weitere Beiträge
Wir – Das Shirt: soziales Projekt zugunsten der Peter-Stiftung für die Klinische Forschung für nierenkranke Kinder und Jugendliche