Circle Of Silence – The Blackened Halo

„Abwechslungsreicher Power Metal in Kombination mit einem leichten Grinsen“

Artist: Circle Of Silence

Album: The Blackened Halo

Spiellänge: 48 Minuten

Genre: Power Metal

Release: 29.04.2011

Label: Massacre Records

Link: http://www.circle-of-silence.de/

Produziert in: Maranis Studios mit Vagelis Maranis (Winter’s Verge, Saidian, Suicidal Angels u.a.)

Tracklist:

  1. Synthetic Sleep
  2. Left To Die
  3. Exception
  4. 21 Grams
  5. The Blackened Halo
  6. Never Forget
  7. Reflections
  8. Redesign
  9. The End
  10. Until The Worlds Collide

Guten Morgen! Sie können jetzt aus Ihrem Schlaf erwachen. Denn auch, wenn das erste Lied des Albums The Blackened Halo von der Power Metal- Band Circle Of Silence Synthetic Sleep heißt, ist dies keineswegs ein Grund, um die Augen zu schließen (allerhöchstens zum Genuss in Kombination mit einem leichten Grinsen). Denn das Lied beginnt mit einem starken schlagzeuglastigen Intro. Gut, das kann jetzt jeder, aber die Mischung aus gutem Gesang, genialer Melodik, gepaart mit einem schönen Schlagzeug- Klang macht das erste Lied schon zum Highlight, auch wenn ich den Rest des Albums noch nicht kenne!

Das zweite Lied Left To Die knüpft super an das erste Lied an. Leider finde ich die Stimme hier etwas schwächelnd. Exception startet wieder etwas schneller. Rhythmische Klänge in den Strophen runden das Lied mit melodischen Refrains ab. Diese Abwechslung zieht sich durch das ganze Album.

Noch ein Highlight auf dem Album ist das Lied Refelctions, welches mir allein schon durch das instrumentale Intro auffiel, aber dann nicht als Ballade das Album „verweichlicht“ sondern als „Halbe Ballade“ die harte Stimmung von The Blackened Halo gut einbaut.
Die Stimme des Sängers Nick Keim ist sehr klar zu verstehen und klingt sehr leicht kratzig. Im letzten Lied Until The Worlds Collide mischt sich ein – für das Album eher untypisches – Shouten gekonnt zwischen die Clear Vocals.

Fazit: Das dritte Album der Heilbronner Formation ist zwar das erste Album, was ich von Circle Of Silence gehört habe, doch macht es echt Lust auf mehr. Selten habe ich ein so abwechslungsreiches Album gehört wie dieses. Circle Of Silence lassen sich nicht unter einem Hut kriegen mit anderen Bands der Szene, denn sie haben den Stil gefunden, der zu ihnen passt. Warum ich nur 8 von 10 Punkten geben kann, liegt zum einen daran, dass erstens die Konkurrenz in dem Genre (wie Masterplan, Sonata Arctica, Hammerfall und Co) ein sehr hohen Standard setzt, der im Vergleich leider hörbar ist. Zum anderen lobe ich zwar die Stimme, doch finde ich paar Stellen stimmtechnisch nicht passend. Aber gut, schieben wir das auf die Geschmackssache. Für Fans des Genres ist The Blackened Halo trotzdem ein Leckerbissen! Anspieltipps: Synthetic Sleep und die "Halbe Ballade" Reflections
Kai R.8
8
Weitere Beiträge
Rock – Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check: Alle Alben, alle Songs. Teil 4