Wenn eine Band ihren Namen aus “Company of Maniacs” zusammensetzt, gibt sie den Hörern damit ein Versprechen. Was genau das im Fall von Comaniac bedeutet, haben die vier Schweizer seit ihrer Gründung 2012 bereits mehrfach unter Beweis gestellt: Comaniac zelebrieren Metal-Wahnsinn im besten Sinne.

Nach zwei hoch gelobten Demos im Gründungsjahr der Band folgte mit “Return To The Wasteland” 2015 ein Debütalbum, das von der Presse völlig zurecht als “DAS Thrashhighlight 2015” (powermetal.de, 9.5/10) gefeiert wurde.

 

Als Support für Bands wie Exodus oder Kreator sowie einem beeindruckenden Auftritt bei den MetalDays 2016 erarbeiteten sich die vier einen Ruf als packende Live-Band. Die zweite Auflage ihres Debut-Albums war wegen der enormen Nachfrage schnell vergriffen.

Nicht weniger ist vom zweiten Album der Schweizer zu erwarten, das am 7. April 2017 via SAOL erscheint. Mehr als eindeutig drückt der Titel “Instruction For Destruction” aus, wofür Comaniac stehen: zerstörerischer Thrash-Metal vom Feinsten.

Schon der epochale Opener ”Coal” zeigt den musikalischen Reifeprozess der Band und stellt klar, wohin es geht – Comaniac sind das große Schweizer Zukunftsversprechen an den Metal. Songs wie “Bow Low” oder der Titeltrack “Instruction For Destruction” zeugen von einem Wiedererkennungswert, der vielen jungen Thrash Metal Bands fehlt und der den Zuhörer hoffen lässt, dass die vier ihrer eigenen Instruktion weiter folgen werden, denn selten hat Zerstörung derart gut geklungen. Und Comaniac sind mit ihrer nicht aufzuhalten.

Tracklist:

1. Coal
2. Suborned
3. Bow Low
4. Guarding Ruins
5. How To End It All
6. Self Control
7. Shattered
8. Heart Of Stone
9. Forever More
10. Instruction For Destruction

Kommentare

Kommentare

164Followers
382Subscribers
Subscribe
15,610Posts