Die Apokalyptischen Reiter – The Greatest Of The Best

„An Göttern werdet ihr uns messen!“

Artist: Die Apokalyptischen Reiter

Album: The Greatest Of The Best

Spiellänge: 71 Minuten

Genre: Metal/Rock

Release: 18.11.2011

Label: Nuclear Blast

Link: http://www.reitermania.de

Klingt wie: Die Apokalyptischen Reiter

Bandmitglieder:

Gesang & Gitarre – Daniel „Fuchs“ Täumel
Bassgitarre & Gesang – Volkmar „Volk-Man“ Weber
Keyboard – Mark „Dr. Pest“ Szakul
Schlagzeug – Georg „Sir G.“ Lenhardt
Zweite Gitarre – Adrian „Ady“ Vogel

Tracklist:

  1. Die Boten
  2. Adrenalin
  3. Es Wird Schlimmer
  4. Seemann
  5. We Will Never Die
  6. Die Sonne Scheint
  7. Der Kleine Wicht
  8. Nach Der Ebbe
  9. Wir Reiten
  10. Unter Der Asche
  11. Friede Sei Mit Dir
  12. Revolution
  13. Das Paradies
  14. Der Weg
  15. Komm
  16. Erhelle Meine Seele
  17. The Fire
  18. Riders On The Storm
  19. Reitermania
  20. Metal Will Never Die

Die Apokalyptischen Reiter - The Greatest Of The Best
Die Apokalyptischen Reiter haben 2011 mit Moral und Wahnsinn ein achtes und abermals geniales Studio-Album auf den Markt gebracht. Nach dem seit 1995 durchgehend eine Masse an Songs der Band produziert wurden, machen die fünf Thüringer einen Strich darunter und bringen ein Best-Of-Album heraus, welches einen Namen trägt, der die Musiksammlung nicht treffender beschreiben könnte – The Greatest Of The Best.

Das CD-Cover zeigt den Sänger (Daniel „Fuchs“ Täumel) in einem altertümlichen Gewand, wie er gerade das Logo der „Reiter“ mit Hammer und Meißel in die Kontinentalplatten der Erde (dem Planeten) schlägt. Das Cover spiegelt den Humor der Band wieder, welcher auch in vielen ihrer Songtexte klar herauszuhören ist.

Die Zusammenstellung greift von jedem der letzten acht Alben etwas ab und vereint Lieder wie Adrenalin, Die Sonne Scheint, Die Boten & Reitermania auf einem Silberling. Leider fehlt es dem Album an neuen Songs oder einem Bonustitel, was aber nicht die Quantität und Qualität der Musiksammlung mindert.

Für wahre Fans wurde das Booklet mit sage und schreibe 48 Seiten samt Zeitstrahl und einem Haufen Bilder dem Album beigelegt.

Fazit: Jeder, der Die Apokalyptischen Reiter kennt, wird hier mindestens zwei oder mehr Lieder finden, die auch zu seinen Lieblingsstücken der Band gehören. Etwas schade ist, dass für wirkliche Fans, außer dem schön gemachten Booklet, wenig dabei ist, was überraschend sein wird. Doch denke ich, dass ein Best-Of-Album immer eine Chance ist, neue Fans zu gewinnen, die die Band bisher nicht kannten oder vielleicht nur ein oder zwei Lieder. The Greatest Of The Best hilft aber auf jeden Fall, um die teils "alten" Songs der Apokalyptischen Reiter mal neu ins Gedächtnis zu holen und alle Fans auf Textsicherheit zu testen. Anspieltipps: Die Boten, Adrenalin & Der Weg
Kai R.
9
9
Weitere Beiträge
Blackmore’s Night – Here We Come A-Caroling (EP)