Scaramouche: Comeback auf der Leinwand

Heart And Soul - Die Geschichte einer aufstrebenden Band

Es war einmal vor langer Zeit …

Scaramouche, eine Rock Band aus Lahr im nördlichen Schwarzwald. Die Band gründete sich im Jahr 1993 als Nachfolgeband von Acres Wild, einer in der Ortenau recht bekannten Rockformation. Scaramouche, das waren die Brüder Frank Vetter (Vocals, Keyboards) und Marc Vetter (Drums, Vocals), sowie Gert Endres (Guitar, Vocals) und Thomas Schwendemann (Bass, Vocals). Die Jungs erlangten schnell einen gewissen Bekanntheitsgrad und in den Neunzigern befand sich die Combo im Dunstkreis der ganz Großen. Zwischen 1993 und 2001 spielten sie bis zu 80 Konzerte im Jahr, überwiegend in Deutschland und Luxemburg. Mit Born In December veröffentlichte man 1995 das erste Studioalbum, welches zu einem Überraschungserfolg mutierte. Es führte zu einem Plattenvertrag bei Warner Music und im Verlauf zu Engagements auf renommierten Rockfestivals gemeinsam mit Szene-Größen wie z. B. den Scorpions, Deep Purple, Inner Circle, Pur und James Brown. Das Album erhielt überschwängliche Kritiken, man spielte diverse TV-Auftritte, die Songs wurden im Radio gespielt und die kleine Band aus der Ortenau war auf dem Weg nach ganz oben. Die Single Jeans Song erhielt vom Label Warner Music sogar den Status Single des Monats. Es folgten mit Better (1996) und Belle (1999) noch zwei weitere Alben, die wiederum ganz gute Kritiken einfahren konnten, doch der eine, ganz große Hit, der den Durchbruch hätte bringen können, blieb aus. Im Jahr 2001 löste sich die hoffnungsvolle Band auf. Geblieben sind nur Erinnerungen und das Lebensgefühl der 80er und 90er Jahre und die Musik aus insgesamt drei Alben.

Nun, fast zwei Jahrzehnte später, sind Scaramouche wieder in aller Munde und die Musik der Jungs erlebt ein ganz besonderes und unerwartetes Revival. Die Band ist nicht wieder auferstanden wie ein Phoenix aus der Asche, nein, aber losgetreten von Pirmin und Maik Styrnol (zwei Dokumentarfilmer aus Lahr), sollen sie ihr Comeback auf der Leinwand erleben. Die Filmemacher-Brüder wollen die Geschichte der Band in einer Musikdokumentation verfilmen und suchen nun Sponsoren für dieses Projekt. Über 25 Aktenordner voll mit Fotomaterial und Zeitungsberichten konnte das Punchline Studio der Gebrüder Styrnol bereits, mithilfe von alten Fans und Wegbegleitern, zusammentragen. Viele Stunden Videomaterial liegen vor und auch Roadies, Eventmanager und Journalisten melden sich mit Geschichten und Anekdoten zu Wort.

Scaramouche sind wieder da! Die Radiosender spielen plötzlich wieder die alten Songs und Zeitungen berichten über die Band und das Filmprojekt. So kann es gehen, fast zwei Jahrzehnte nach Auflösung der Band. Selbst Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller der Stadt Lahr unterstützt das Filmprojekt und lud die Band ins Rathaus ein.

Der Film Heart And Soul (benannt nach dem gleichnamigen Song der Band) soll von der Karriere der Band Scaramouche, von Träumen und Hoffnungen, von Konkurrenten, die zu Freunden wurden, und natürlich von Rockmusik handeln. Kurz, von der Musikszene in der Ortenau und Lahr in den 80er und 90er Jahren. Die Filmemacher wollen ihre Doku über ein Crowdfunding finanzieren und sind für jede Unterstützung dankbar. Unter https://www.startnext.com/heart-and-soul suchen die Brüder nach Sponsoren. Aktuell steht man bei 6.170 Euro, doch weitere Unterstützung für dieses Projekt wird dringend benötigt. Werde jetzt Teil des Filmes und unterstütze die Brüder Styrnol bei der Finanzierung! Für alle Helfer gibt es exklusive Geschenke in Form von Eintrittskarten zur Premierenveranstaltung und original  Band-Merchandise und ganz viele Dankeschöns. Auch sind weitere Fotos, Interviews, Archivaufnahmen … ect. gern gesehen. Besonders fehlen noch viele Dinge aus dieser Zeit, die nichts direkt mit der Band zu tun haben, selbst wenn es nur ein Foto der Marktstraße ist, denn der Film soll sich nicht nur und die Band und deren Musik drehen, sondern auch um den Zeitgeist dieser Ära. Auch Material über die Kanadier ist interessant. Es soll ein Film aus der Region für die Region und deren Menschen sein.

Die Vorbereitung ist redaktionell abgeschlossen, doch der finale Dreh ist ohne Unterstützung nicht möglich. Der Startschuss, ein erster Drehtag für Heart And Soul fand bereits kürzlich bei einem Konzert von Oil (gemeinsam mit The Oriental Voodoo Conference und The Mates) im Lahrer Schlachthof statt. Dass das Konzert von Oil gefilmt wurde, hat einen einfachen Grund, denn mit Gert Endres (Guitar, Vocals) und Marc Vetter (Drums) spielen zwei Mitglieder aus der original Scaramouche-Besetzung in der Lahrer Band. Auch Kai Escher, Sänger der Vorgängerband Acres Wild, und Frank Vetter, sein Nachfolger bei Scaramouche, hatten dabei einen Gastauftritt. Die Freiburger Produktionsfirma Vidream unterstützte das Projekt kurzfristig dabei. Mit sechs Kameras uns 24 Tonspuren wurde der fast schon geschichtsträchtige Auftritt aufgenommen. Ein erstes Video ist bereits online und unter https://www.scaramouche-film.de abrufbar. Ebenso einige ausgewählte Songs von Scaramouche, die einzigen Tracks, die öffentlich zu hören sind. Die Arbeiten zum Film sollen 2020 abgeschlossen sein und das Ergebnis wird im Lahrer Kino zu sehen sein.

Kontakt punchline studio: https://www.film-und-ton.de/kontakt

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Walkways: sprechen in neuem Video Trailer über ihre musikalischen und lyrischen Einflüsse