Thrash Metal Night am 22.09.2018 in der Raumstation Sternen, Auggen

“Thrash Metal Night am 22.09.2018 in der Raumstation Sternen, Auggen“

Eventname: Thrash Metal Night in Auggen

Bands: MacBeth, Suicidius und Warfield

Ort: Auggen, Raumstation Sternen

Datum: 22.09.2018

Genre: Thrash Metal, Heavy Metal

Link: https://www.facebook.com/events/445931822513038/

Durch eine Terminkollision können wir das Thrash Metal Night in Auggen nicht komplett genießen, sondern uns nur um die Heavy Thrasher von Macbeth kümmern. In der Raumstation Sternen stehen sie heute gemeinsam mit Suicidius und Warfield auf der Bühne. Suicidius zelebrieren Thrash-/Groove-Metal / Hardcore, stammen aus Neuenburg am Rhein und werden am Mikrofon von Timo Siegwolf  gepusht. Warfield die Thrasher zünden ihre Riffs über Metal On Metal Records und sind im ganzen Land verstreut noch die nächsten Monate zusehen. Wie gesagt, gesehen haben wir davon leider nicht wirklich viel, die Stimmung in Auggen kann man aber als sehr positiv unterstreichen.

Unser Augenmerk liegt bei MacBeth, die letzten beiden Werke Wiedergänger und Imperium waren eine Auferstehung, gleiches gilt für die DVD Macbeth – From Hell (Live) aus dem Jahre 2012, die man gut als Referenz der heutigen Show nehmen kann. Die Kulttruppe lässt weiterhin kein Hemd trocken, schweißtreibend und stets agil werden die mitreißenden Texte serviert. Bei Massacre Records geht die Reise weiter, und man ist jetzt schon aufs neue Album gespannt. Dass die Band als eine der ersten Bands in der DDR gegründet wurde, macht nicht grundsätzlich das Können der Musiker aus. Die Geschichte spielt natürlich mit, ohne Frage, aber die Texte gehen unter die Haut, und die Fannähe zeichnet die Erfurter aus. Wer sie genauer kennt, findet ganz sicher auch den Werdegang äußerst spannend, so geht es mir jedenfalls. Wenn ihr dazu mehr Infos haben möchtet, lest doch einfach die Reviews durch. Die Vocals von Oliver Hippauf bleiben im Kopf, seine Stimmfarbe unglaublich markant und live noch krasser als auf Platte. Egal wo, aber auf einer Bühne wurde ich persönlich noch nie enttäuscht, so auch in der Raumstation Sternen. In der gedrungenen Location wird es nicht nur kuschelig warm, sondern der familiäre Gesichtspunkt rückt in den Vordergrund und erzeugt Proberaumfeeling. Wer das Konzert verpasst hat, muss auf eine Wiederholung hoffen, bei der wird dann auch mehr Zeit im Gepäck mitgebracht. Ansonsten eine runde Veranstaltungen und eine gut aufgelegte Macbeth Sause.

Weitere Beiträge
Doro auf ihrem nördlichsten Tourstopp in der Kulturwerft Gollan Lübeck 19.11.2019