Tremonti – Cauterize

“Spannender als erwartet!“

Artist: Tremonti

Herkunft: Detroit, USA

Album: Cauterize

Spiellänge: 44:08 Minuten

Genre: Rock, Metal, Alternative

Release: 05.06.2015

Label: Fret 12 Records

Link: https://www.facebook.com/MarkTremonti?fref=ts

Bandmitglieder:

Gitarre, Gesang – Mark Tremonti

Tracklist:

1. Radical Change
2. Flying Monkeys
3. Cauterize
4. Arm Yourself
5. Dark Trip
6. Another Heart
7. Fall Again
8. Tie The Noose
9. Sympathy
10. Providence

Tremonti - Cauterize - Artwork

Gitarrist Mark Tremonti von Alter Bridge und Creed ist seit 2010 auch unter seinem eigenen Namen aktiv unterwegs. Sein neuestes Werk Cauterize ist die Bestätigung, dass Herr Tremonti genau in die Schnittschnelle treffen kann, wenn es heißt Musik zu komponieren, die sowohl im Rock bzw. Metal gefeiert als auch im Alternativen Bereich punkten kann. Die Gitarrenarbeit auf Cauterize ist – wie man heutzutage gerne sagt – „ganz großes Kino“. Das Songwriting ist nicht nur stimmig, sondern es werden überlegt verschiedene Tiefen erzeugt, ohne den Hörer in einen endlos wirkenden Strudel zu ziehen. Gesanglich wie auch musikalisch kann Tremonti um den Ausnahme-Saitenzupfer in allen Belangen bestehen.

Die thrashig angehauchte Nummer Radical Change dient als Einleitung von Cauterize, derbere Beats werden durch klirrende Gitarrenparts in ein recht hartes Fahrwasser gedrückt. Weiter im Programm wird dieser härtere Anschlag gelockert, Tremonti fällt weiter in Rock-Elemente, die Alternative-Einschlag haben. Gesanglich wird diese Brücke eins zu eins umgesetzt und hat nur selten was von derben Metal-Shouts. Das brauchen die Amerikaner auch nicht, harmonisch, gewitzt und ein wenig verspielt führen sie den Hörer ohne große Probleme auf dem schnellsten Weg durch ihr Labyrinth. Tiefgründig und facettenreich bietet Cauterize viel Abwechslung: Ob Flying Monkeys, Dark Trip oder Fall Again – in allen Tracks wird eine professionelle Handschrift in einen emotionalen Hörspaß umgemünzt. Eingänige Refrains (wie beim Titeltrack) versickern wohlwollend in den Gehirnwindungen und können schnell wieder aufgerufen werden. Um es auf den Punkt zu bringen: Tremonti sind kein 08/15-Projekt, sondern eine Formation, die man ernst nehmen muss, was Cauterize doppelt unterstreicht.

Fazit: Konkurrenzfähig und locker gehen Tremonti auf Cauterize zu Werke, das in allen Belangen hörenswert ist. Fans von seinen alten Formationen dürfen gerne auch hier seine Kunst konsumieren. Neue Fans können sich auf farbenfrohe, melodisch ausgeschmückte Emotionen freuen, die den Plattenschrank nicht nur optisch bereichern.

Anspieltipps: Cauterize und Dark Trip
Rene W.
8.8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: