Currents: veröffentlichen neue Single ‚Into Despair‘ und kündigen neue EP »I Let The Devil In« an

Currents aus Connecticut haben angekündigt, am 14. Dezember über SharpTone Records ihre neue EP »I Let The Devil In« zu veröffentlichen. Die EP wurde von Ryan Leitru von For Today produziert und stellt den Nachfolger zum viel beachteten 2017er Album »The Place I Feel Safest« dar.

Zusätzlich haben CURRENTS als Vorgeschmack auf die EP die brandneue Single ‚Into Despair‘ veröffentlicht.

“‘Into Despair‚ is about the moment you fall back into old, destructive habits. We’ve all experienced the shame of being back in a place we thought we left a long time ago, and we wanted to really capture that feeling and put it into a song. This is the first time I’ve ever felt like I said exactly what I needed to say, and so I’m proud to present ‚Into Despair‚ to all of you.” Brian Wille

Der Track ist einer von fünf neuen Songs, die über mehrere Jahre entstanden sind und nun endlich das Licht der Welt erblicken und die Intensität und die ihre Fähigkeit zeigt, unglaubliche und dynamische Musik zu schaffen, die sowohl anspruchsvoll als auch zugänglich ist.

“Time is a common theme in this band; we believe that spending dedicated time on a project is the most important aspect of having a fully realized idea. »I Let The Devil In« is a collection of songs 3 years in the making. Each song has been reworked and revisited multiple times before finally coming to Ryan Leitru to piece them all together in their final state. We couldn’t be more excited to share »I Let The Devil In« with all of you, and to get you ready for what we have planned for the future of Currents.” Brian Wille

Des Weiteren starten Currents heute ihre Europa-Tour im Rahme der renommierten NEVER SAY DIE! Tour, gemeinsam mit ihren Labelkollegen Being As An Ocean und Alazka.

Currents Tour Dates:
»Impericon Never Say Die! Tour 2018«
w/ BEING AS AN OCEAN, NORTHLANE, ALAZKA, CASEY, POLAR, THOUSAND BELOW

  • 02.11. D Wiesbaden – Schlachthof
  • 03.11. F Paris – Le Trabendo
  • 04.11. UK London – KOKO
  • 05.11. UK Bristol – SWX
  • 06.11. UK Manchester – Academy
  • 07.11. UK Birmingham – Asylum
  • 08.11. NL Eindhoven – Dynamo
  • 09.11. D Hamburg – Gruenspan
  • 10.11. PL Wroclaw – Klub Pralnia
  • 11.11. D Berlin – Columbia Theater
  • 12.11. CZ Prague – Storm Club
  • 13.11. A Vienna – Arena
  • 15.11. D Munich – Backstage
  • 16.11. I Milan – Santeria Social Club
  • 17.11. CH Pratteln – Z7
  • 19.11. E Madrid – Sala Caracol
  • 20.11. E Barcelona – Sala Bóveda
  • 21.11. CH Geneva – L’Usine
  • 22.11. B Hasselt – Muziekodroom
  • 23.11. D Cologne – Essigfabrik
  • 24.11. D Leipzig – Felsenkeller

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Hodja: Tour 2019 + Re-Release des 2015er-Debüts „The Band“