„Mehr Livefeeling auf einer Konserve geht nicht“

Artist: Opeth

Herkunft: Sörskogen / Schweden

Album: Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre

Genre: Prog Rock / Prog Death Metal

Spiellänge: 88:06 Minuten

Release: 02.11.2018

Label: Nuclear Blast Records

Link: https://media.nuclearblast.de/shoplanding/2018/Opeth/garden-of-the-titans.html

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarren – Mikael Åkerfeldt
Gitarren – Fredrik Åkesson
Bass – Martin Méndez
Schlagzeug – Martin Axenrot
Keyboards, Piano, Mellotron – Joakim Svalberg

Tracklist:

  1. Sorceress
  2. Ghost Of Perdition
  3. Demon Of The Fall
  4. The Wilde Flowers
  5. In My Time Of Need
  6. The Devil’s Orchard
  7. Cusp Of Eternity
  8. Heir Apparent
  9. Era
  10. Deliverance

Es gibt ja nun schon einige Livealben von Opeth! Da kann man sich schon einmal die Frage stellen: Muss denn schon wieder eins her!? Ich sage ganz einfach: Ja, das muss!!!

Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre ist ein großartiges Livedokument der Schweden geworden.

Erschienen ist es bei Nuclear Blast Records. Wie bei Nuclear Blast Records üblich, wird die Veröffentlichung mit verschiedenen Versionen gewürdigt.

Verausgabt wird Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre als Earbook (Blu-ray, DVD und Doppel-CD), Blu-ray (incl. Doppel CD), DVD (incl. Doppel CD) und für die Vinylfetischisten als schwarzes Doppel-Vinyl, rotes Doppel-Vinyl (Limitierung auf 500 Stück), weißes Doppel-Vinyl (Limitierung 300 Stück) und blaues Doppel-Vinyl (Limitierung 300 Stück).

Es ist schon lustig, wenn man auf verschiedene Seiten im Internet heute schaut, denn da werden Opeth heute für ein Konzert im Red Rocks Amphitheatre in Colorado angekündigt! Heute ist jedoch lediglich das Releasedatum der Scheibe. Mitgeschnitten wurde das Liveevent am 17.05.2017 im Red Rocks Amphitheatre.

Mir selbst liegt zur Rezension nur das Audiomaterial vor, sodass ich auch letztlich nur zu diesem Material Stellung nehmen kann. Zu den visuellen Eindrücken der Blu-ray oder der DVD kann ich leider nichts sagen, da diese mir nicht zur Verfügung stehen.

Die zehn Tracks auf dem Livealbum repräsentieren zu einem Teil das zu dem Zeitpunkt der Aufnahme veröffentlichte bisher letzte Album Scorceress. Zum anderen Teil ist es auch eine Best Of Geschichte, da Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre Songs von Alben enthält, die zwischen 1998 (My Arms, Your Hearse) und dem bereits erwähnten Scorceress (2016) im Original aufgenommen wurden. Da würde ich schon von einem Querschnitt der mittlerweile achtundzwanzigjährigen Bandgeschichte sprechen. Die Band hat in diesem Zeitraum eine gewaltige Entwicklung gemacht. Vom Progressive Death Metal zum Progressive Rock hin. Irgendwie sind Opeth für mich die King Crimson der Neuzeit.

Durch die Auswahl der Songs werden letztlich alle Fanlager bedient. Beschweren dürfte sich da wohl niemand, denn die Aufnahme und die Auswahl der Songs sind genial. Fans der älteren Opeth dürften bei solchen Songs wie Demon Of The Fall und dem letzten Song des Albums Deliverence mit einem ordentlichen Anteil an Harsh Voices mit der Zunge schnalzen.

Die Liveatmosphäre wird glänzend eingefangen. Das ist wirklich ein Livemitschnitt, der dieses Attribut auch verdient hat. Die Band ist glänzend aufgelegt. Die Kommunikation mit dem Publikum ist superb, das Publikum ist in den Gig eingebunden. Hier hat man nicht vergessen, die Reaktionen des Publikums einzufangen. Da haben wohl auch ein paar Mikrofone im Publikum gestanden. Die Ausgelassenheit und Begeisterung des Auditoriums fühlt man jedenfalls mit jeder einzelnen Note, die aus den heimischen Boxen kommt.

Opeth – Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre
Fazit: Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre ist für mich das beste Beispiel eines Livealbums. Dies ist nicht einfach nur ein Livealbum. Ich würde sogar behaupten: Es ist das Livealbum, an dem sich andere Livealben messen lassen müssen. Opeth zeigen sich bei dieser Aufnahme in ihrer ganzen Bandbreite und dürften mit dieser grandiosen Veröffentlichung alle ihre Fans beglücken. Da gibt es für die Fans nun wirklich absolut nichts zu motzen, weder von der Setlist, nach von der Aufnahme her. Garden Of The Titans: Live At Red Rocks Amphitheatre ist ein beeindruckendes Livedokument einer beeindruckenden Band. Es wäre unfair, wenn man bei diesem Album überhaupt einen Punktabzug vornehmen würde. Daher ganz klar: höchste Punktzahl!

Anspieltipps: Demon Of The Fall, The Devil’s Orchard, Deliverance
Juergen S.10
10Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)
3.2

Kommentare

Kommentare

375Followers
382Subscribers
Subscribe
20,909Posts