Grammypreisträger Sturgill Simpson kündigt neues Album und Netflix Anime Film an

Begleitendes Musikvideo bietet ersten Einblick in den Film

GRAMMY-Gewinner Sturgill Simpson hat die zeitgleiche Veröffentlichung von Sound & Fury, seinem neuen Album samt begleitendem Netflix Anime-Film, für den 27. September bekannt gegeben (Tracklisting und Artwork unten).

Schon heute gibt es die Lead-Single Sing Along, die ihre Premiere als Zane LowesWorld Record” bei Apple Musics Beats 1 feierte und nun überall als Stream / Download erhältlich ist. Das offizielle Musikvideo zu Sing Along – zu finden in Simpsons offiziellem YouTube-Kanal – wurde unter der Regie der japanischen Anime-Legende Jumpei Mizusaki gedreht und bietet einen ersten Einblick in den kommenden Film, der das komplette Album untermalt, unterteilt in unterschiedliche Anime-Segmente für jeden einzelnen Song.

Produziert von Simpson selbst, wurde das Album Sound & Fury überwiegend im McGuire Motor Inn in Waterford, Michigan aufgenommen, gemeinsam mit seinen Bandkollegen Bobby Emmett, Chuck Bartels und Miles Miller, die neben dem GRAMMY-nominierten John Hill (Cage The Elephant, Portugal. The Man, Bleachers) allesamt als Co-Produzenten fungieren. Das Album – das Simpson als „schmieriges, dampfendes Rock ’n’ Roll-Album“ bezeichnet – markiert für den gefeierten Sänger und Songwriter eine Abkehr vom gefeierten A Sailor’s Guide To Earth (2016), das bei den 59. GRAMMY Awards (2017) als Best Country Album ausgezeichnet wurde und als Album of the Year nominiert war. Der Film Sound & Fury bringt amerikanische Rockmusik und japanische Animation auf eine revolutionäre neue Weise zusammen und wurde basierend auf einer Geschichte Simpsons produziert, die ebendiesen Titel trägt, Sound & Fury.

Der Film vereint einige der größten Namen des Genres, Drehbuch und Regie stammen von Jumpei Mizusaki, Gründer des angesehenen Animations-Studios Kamikaze Douga und Regisseur des Animationsfilms Batman Ninja, als Charakter-Designer wirkte Takashi Okazaki mit, Erfinder der japanischen Mangaserie „Afro Samurai”. Zu den weiteren beteiligten Regisseuren gehören Masaru Matsumoto von Grayscale Arts („Starship Troopers:  Traitors of Mars”), Henry Thurlow und Arthell Isom von D’ART Shtajio („Indigo Ignited, XOgenaSYS”). Co-Exekutiv-Produzent ist Shunsuke Ochiai, als ausführender Produzent wirkte Hiroaki Takeuchi („The Animatrix”) mit.

Im Juni hatte sich Simpson mit dem brandneuen Track The Dead Don’t Die zurückgemeldet, dem Titelsong des hochgelobten Films gleichen Namens, geschrieben und inszeniert von Jim Jarmusch.

1.     Ronin
2.     Remember To Breathe
3.     Sing Along
4.     A Good Look
5.     Make Art Not Friends
6.     Best Clockmaker On Mars
7.     All Said And Done
8.     Last Man Standing
9.     Mercury In Retrograde
10.   Fastest Horse In Town

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Opeth: Mikael Åkerfeldt spricht über das Coverartwork