“Mit Black Sabbath auf Augenhöhe!“

Artist: Orchid

Herkunft: San Francisco, USA

Album: The Mouths Of Madness

Spiellänge: 56:06 Minuten

Genre: Doom Rock

Release: 26.04.2013

Label: Nuclear Blast

Link: http://www.orchidsf.com/

Klingt wie: Black Sabbath

Bandmitglieder:

Gesang – Theo Mindell
Gitarre – Mark Thomas Baker
Bass – Keith Nickel
Schlagzeug – Carter Kennedy

Tracklist:

  1. Mouths Of Madness
  2. Marching Dogs Of War
  3. Silent One
  4. Nomad
  5. Mountains Of Steel
  6. Leaving It All Behind
  7. Loving Hand Of God
  8. Wizard Of War
  9. See You On The Other Side

Orchid - The Mouths Of Madness

Orchid, die Doom Metal-Band aus dem sonnigen San Francisco hat sich erst 2007 gegründet und konnte mit ihrer ersten EP, sowie dem Debüt-Longplayer Capricorn in der weltweiten Doom Metal-Szene für Aufruhr sorgen. Kein Wunder, dass Nuclear Blast sich die Dienste der Amerikaner kurzerhand gesichert haben. Als erste Hörprobe wurde Wizard Of War, die drei Song starke EP, im Februar 2013 veröffentlicht, wovon nur noch der Titeltrack auf dem zweiten Studioalbum The Mouths Of Madness überbleibt.

Durch Mouths Of Madness und Marching Dogs Of War startet die Platte mit eindeutigen Wurzeln in der Rockszene der siebziger Jahre. Mit Mundharmonika-Elementen, treibenden Melodien und den unabkömmlichen Gitarrenkünsten legen Orchid einen Maßstab, der Black Sabbath in nichts nachsteht. Spätestens beim Nachfolger Silent One wird der Hörer in tiefe Old School-Atmosphären gezogen, die angenehm auf Theo Mindells Gesang zugeschnitten sind. Neben drückenden Doom Metal-Riffs spielen sich immer wieder die harmonischen Gitarrengeflechte in den Vordergrund, ohne dabei andere Klangwände abzureißen, die bei Nomad ihren Höhepunkt finden. Weiter im Programm dominieren stets die schleppenden Handschriften, die sich in einer wunderbaren Vielfalt auf den Hörer niederlegen. Basslastig agiert der Song Loving Hand Of God, der ohne Schnickschnack auf alte Tugenden setzt. So hat man kribbelnde Bassläufe im Magen, warmen Gesang in den Ohren und zärtliche Gitarreneinsätze auf der Haut. Ein weiterer Gänsehautsong erklingt mit dem abschließenden See You On The Other Side, der sich wieder voll in die Hände des Gitarristen Mark Thomas Baker legt, der auf dem ganzen The Mouths Of Madness-Album einen glänzenden Job macht.

Orchid - The Mouths Of Madness
Fazit: Alle Fans der Doom Metal-Anfänge kommen bei Orchid mehr als auf ihre Kosten. Ein klarer Glücksgriff für ihr Label Nuclear Blast und alle Liebhaber der schleppenden Riffs mit grandiosem Gitarrensound. Welche Ausmaße die Amerikaner erreicht haben, beweist der Kommentar von Nergal, der legendäre Frontmann der polnischen Death/Black Metaller Behemoth, der Folgendes sagte: „Black Sabbath sollten ein Album wie The Mouths Of Madness aufnehmen!“ Anspieltipps: Marching Dogs Of War, Nomad und Loving Hand Of God
Rene W.9.5
9.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

204Followers
382Subscribers
Subscribe
16,330Posts