The Great Discord: Streamen Videoclip zu ‘The Aging Man’ exklusiv über Website des Rock Hard Magazins

Schweden ist seit Jahrzehnten fruchtbares Gelände für Metal jeglicher Art, woran sich in absehbarer Zeit wohl nichts ändern wird. Vielfalt und Güte der Bands sind erstaunlich, und Metal Blade Records sind bereit, mit THE GREAT DISCORD einen weiteren Kandidaten auf die Liste der besten Bands des Landes zu setzen. Im Brennpunkt steht der enigmatische Gesang von Fia Kempe. Ihr Ton und Vortrag sind äußerst bewegend, wozu der unbeschreibliche Stil der Musik zusätzlich beiträgt. Er ist technisch, heavy und doch nicht so derbe, dass er Nicht-Metaller verprellen würde. Wichtig ist aber, dass THE GREAT DISCORD führwahr einzigartige Musik im Spannungsfeld Metal machen, wie man sie nicht von einer Gruppe mit Sängerin erwarten würde.

Was GREAT DISCORD so einzigartig macht, ist ihr optisches Erscheinungsbild. Dies hat die Band bisher in vier Teaser-Videos angedeutet, die man HIER sehen kann.

Heute lässt die Band noch etwas mehr von ihrem spannend rätselhaften Image durchblicken, nämlich im Video zum SongThe Aging Man. Der Clip wurde von Pellen Productions produziert, von Philip Kullgren gedreht und von Joakim Sjöholm geschnitten,. Beim Rock Hard könnt ihr euch die Videopremiere HIER anschauen.

Der Clip ist eine Mischung aus Bandpräsentation und eine Umsetzung des Konzepts des Songs ‘The Aging Man’. Es geht um einen Mann, der mit seinem bevorstehenden Tod hadert, und Fia verkörpert ihn in ihrem Bühnenoutfit. Sie mimt so etwas wie einen Heiligen Petrus unter umgekehrten Vorzeichen oder den Fährmann Charon, fungiert also als Brückenfigur oder Führerin, die seine Vorstellungen von dem, was geschehen wird, anregt beziehungsweise infrage stellt. Sie zwingt ihn, seinen Dämonen ins Auge zu schauen und sich zu dem zu bekennen, was er bereut. Das Schachspiel symbolisiert diesen inneren Kampf. Willkommen bei THE GREAT DISCORD“, sagt die Band zum Video.

Checkt den Song L’homme Mauves HIER!

Duende” erscheint am 29. Mai in Europa auf Metal Blade Records. Hört euch Eigengrau an und bestellt “Duende” jetzt vor: metalblade.com/thegreatdiscord. Seht euch THE GREAT DISCORDs bestechende Optik an, die einen großen Teil ihrer Live-Show ausmacht, und zwar auf ihrem Youtube-Kanal HIER.

Kempe und Drummer Aksel Holmgren kennen sich schon seit Jahren und sind einander musikalisch eng verbunden, arbeiten aber erst seit der Gründung von THE GREAT DISCORD 2013 zusammen. Zu ihren gemeinsamen Interessen an progressiven Sounds zählen Gruppen wie Genesis und King Crimson genauso wie zeitgenössische Acts Marke Meshuggah und The Dillinger Escape Plan.

Fans und Kritiker tun sich schwer damit, die unvergleichliche, verstörende Musik der Band zu beschreiben, die sie auf “Duende” spielt, doch die Musiker selbst sind eher darin interessiert, sich weltweit Gehör zu verschaffen, um hoffentlich eine enge Verbindung zu musikalisch Gleichgesinnten herzustellen. Nach zweijähriger Arbeit an dem Album stehen sie womöglich erst am Anfang, aber die ambitionierte Musik spiegelt ihr Anliegen wider. “Wir streben eindeutig die Weltherrschaft an“, frotzelt Kempe. “Wir glauben wirklich an unsere Vision und das Konzept hinter allem, was wir tun. Wir möchten die Menschen unterhalten; sie sollen zu unseren Konzerten kommen und alles erfahren, was wir für diese Band vorgesehen haben, und wir möchten, dass sie einen emotionalen Bezug herstellen, wir wir es zu unseren Songs tun, um etwas in THE GREAT DISCORD zu finden, das es nirgendwo anders gibt.

THE GREAT DISCORD sind:
Fia Kempe – Vocals
Aksel Holmgren – Drums
André Axell – Gitarre
Gustav Almberg – Gitarre
Rasmus Carlson – Bass

Quelle: www.metalblade.com

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: