WeLive – Das Online Musikfestival: die Macher der Konzertreihe und Seraina Telli von Dead Venus im Talk mit der Badischen Zeitung

Ein Einblick in Produktion, Herausforderungen und Konzerte ohne Livepublikum

Wir befanden uns im Jahr 2020 n. Chr., als ein ungebetener Gast aus China zu uns kam, kurzerhand die gesamte Veranstaltungs- und Eventbranche lahmlegte und es in der ganzen Welt plötzlich still und leise wurde. In den Clubs und Locations ging das Licht aus und Konzertgeschehen fand einfach nicht mehr statt. In der ganzen Welt? Nein, ein kleines Städtchen in der Ortenau, bevölkert mit einem unbeugsamen Filmteam, hörte nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben war nicht leicht für die chinesischen Viren, die als Konzertkiller in den besetzten Clubs saßen, so berichteten wir zuletzt über die Online-Konzert-Reihe WeLive.

Während viele Branchen in der nicht enden wollenden Corona-Pandemie von der Regierung entsprechend unterstützt werden, leidet die Kultur- und Veranstaltungsbranche ohne nennenswerte Unterstützung mehr oder weniger leise vor sich hin. Konzerte dürfen nicht stattfinden und Clubs und Locations müssen geschlossen bleiben. Die rebellischen Gallier …, äh, Ortenauer …, wollten sich dem totalen Stillstand jedoch nicht so ganz beugen und so ging bereits im Frühsommer das Licht im Lahrer Schlachthof – Jugend & Kultur zumindest zeitweise wieder an und die beiden Filmemacher Pirmin und Maik Styrnol vom punchline studio in Lahr mit ihrem gesamten engagierten Team begannen gemeinsam mit der Lahrer Rockwerkstatt e.V. das neue Konzertformat WeLive – Das Online Musikfestival aus dem Boden zu stampfen, um so die regionale Musikszene zu unterstützen. Das Brüderpaar Styrnol, das auch schon mit Szenegrößen wie Deep Purple, Uriah Heep, Nazareth und Wishbone Ash arbeitete, drehte insgesamt sechs ganz unterschiedliche und hochprofessionelle Konzertfilme mit Dominik Büchele und der Band Umleitung, Qult, Von Welt, Oil, No Authority und dem Pianisten Pervez Mody, die dann in wochenlanger Kleinarbeit bearbeitet und später online ausgestrahlt wurden.

Das klare Zeichen dafür, dass die regionale Musikszene trotz Corona-Pandemie noch lebt und aktiv ist, war megaerfolgreich und wurde letztendlich verdientermaßen im Dezember 2020 mit dem deutschen Rock&Pop-Preis für die Förderung der Rock- und Pop-Musik in Deutschland ausgezeichnet. Doch es kam noch besser und die Erfolgsnachrichten sollten nicht abreißen, denn im März dieses Jahres erhielt das Konzertfilmprojekt WeLive des punchline studios aus dem Innovationsfond Kunst 2021 eine Förderung von gut 50.000 €, sodass es für das Filmteam weitergehen konnte und aktuell eine zweite Staffel gedreht wird.

Bei dem Eröffnungskonzert der zweiten Staffel mit der Matt Woosey Band aus der Region und den Prog Rockern Dead Venus aus der Schweiz erhielten wir von Time For Metal ein weiteres Mal die Möglichkeit, bei den Dreharbeiten live vor Ort zu sein und konnten einen äußerst interessanten Blick hinter die Kulissen werfen. Wir erlebten einen tollen Tag mit zwei bockstarken Konzerten in sensationeller Atmosphäre, über die wir dann später hier berichteten. Im April war es dann soweit, nach wochenlanger Kleinarbeit, in der das Filmteam Styrnol die Aufnahmen professionell bearbeitet hat, feierte der Konzertfilm mit Dead Venus rund um die zauberhafte Fronterin Seraina Telli dann Premiere im Netz und ihr alle konntet daran teilhaben. Das aufständische gallische Städtchen in der Ortenau mit dem gesamten Team hatte erneut ganze Arbeit geleistet und die begeisterten Reaktionen kamen nicht nur aus Deutschland und der Schweiz, nein, sie trudelten aus der ganzen Welt ein, von Frankreich bis Brasilien. Alle, die die Konzertfilm-Premiere verpasst haben, haben die Möglichkeit (und die solltet ihr nutzen), die Kerzenschein-Show mit Seraina Telli und Dead Venus sowie auch alle anderen Konzertfilme des punchline studio Lahr, zu sehen, denn die Filme bleiben online.

https://www.welive-festival.com

Mittlerweile ist die zweite Staffel des WeLive – Das Online Musikfestival weiter fortgeschritten und weitere Konzerte haben stattgefunden, sodass bald weitere Konzertfilme folgen werden. Bevor es jedoch soweit ist und die Fans von Livemusik neuen Stoff zu sehen bekommen, sprechen die Macher des WeLive, Pirmin und Maik Styrnol, Wolfgang Richter sowie die Sängerin Seraina Telli der Schweizer Prog Rock Band Dead Venus am kommenden Freitag, dem 7. Mai, um 19:00 Uhr im Talk mit der Badischen Zeitung und mit BZ-Redakteur Karl Kovacs über die Produktion, Herausforderungen und Konzerte ohne Livepublikum. Schaut doch mal rein und hört, was die rebellischen Ortenauer zu sagen haben und wie die Dead Venus Sängerin den Tag in Lahr und die Dreharbeiten erlebt hat.

https://www.badische-zeitung.de/konzertfilme-in-corona-zeiten-das-online-festival-we-live-aus-lahr

Weitere Beiträge
Al Stone: präsentiert neues Video „Cosmic Mate“