Dead Venus: Premiere des „WeLive“-Konzertfilmes am kommenden Sonntag

Schweizer Prog Rocker bei Kerzenschein im Lahrer Schlachthof

Wir befanden uns im Jahr 2020 n. Chr., als ein ungebetener Gast aus China zu uns kam, kurzerhand die gesamte Veranstaltungs- und Eventbranche lahmlegte und es in der ganzen Welt plötzlich still und leise wurde. In den Clubs und Locations ging das Licht aus und Konzertgeschehen fand einfach nicht mehr statt. In der ganzen Welt? Nein, ein kleines Städtchen in der Ortenau, bevölkert mit einem unbeugsamen Filmteam, hörte nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben war nicht leicht für die chinesischen Viren, die als Konzertkiller in den besetzten Clubs saßen.

F**k, falscher Film.

Plötzlich ging im Frühsommer 2020 das Licht im Lahrer Schlachthof Jugend & Kultur zumindest zeitweise wieder an und die beiden Filmemacher Pirmin und Maik Styrnol vom punchline studio mit ihrem engagierten Team begannen gemeinsam mit der Lahrer Rockwerkstatt e.V. das neue Konzertformat WeLive – Das Online Musikfestival aus dem Boden zu stampfen, um so die regionale Musikszene zu unterstützen. Das Brüderpaar Styrnol, das auch schon mit Szenegrößen wie Deep Purple, Uriah Heep, Nazareth und Wishbone Ash arbeitete, drehte insgesamt sechs ganz unterschiedliche und hochprofessionelle Konzertfilme mit Dominik Büchele, den Bands Umleitung, Qult, Von Welt, Oil, No Authority und dem Pianisten Pervez Mody, die dann in wochenlanger Kleinarbeit bearbeitet und später online ausgestrahlt wurden.

WeLive war ein klares Zeichen dafür, dass die regionale Musikszene trotz Corona-Pandemie noch lebt und aktiv ist, wurde zu einem großen Erfolg und letztendlich verdientermaßen im Dezember 2020 mit dem deutschen Rock&Pop-Preis für die Förderung der Rock- und Pop-Musik in Deutschland ausgezeichnet. Doch die Erfolgsnachrichten sollten nicht abreißen, denn im März dieses Jahres erhielt das Konzertfilmprojekt WeLive des punchline studios aus dem Innovationsfond Kunst 2021 eine Förderung von gut 50.000 €. Somit ist es nicht verwunderlich, dass gerade aktuell eine zweite Staffel des WeLive – Das Online Musikfestival mit neuen Bands und Künstlern gedreht wird.

In Staffel eins hatten wir von Time For Metal die Möglichkeit, dem Konzert der Hardrock Band Oil beizuwohnen und einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten zu werfen, hier geht es noch einmal zu unserem Bericht. Die Dreharbeiten für Staffel zwei eröffneten dann am 27. Februar 2021 die Matt Woosey Band aus der Ortenau und Dead Venus aus der Schweiz und wir von Time For Metal erhielten erneut die Möglichkeit, dabei zu sein. Nach einem kompletten Jahr fast ganz ohne Livekonzerte ließen wir uns diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen und machten uns auf den Weg in das von Viren besetzte Lahr und wohnten dem Kampf des unbeugsamen Filmteams bei. Hier geht es zu unserem Bericht.

Um es vorwegzunehmen, es war ein superspannender Tag mit zwei tollen Livekonzerten, doch für die Brüder Styrnol und das punchline studio war das natürlich nur der erste Teil der Arbeit. In den letzten Wochen wurde das gesamte von zehn Kameras mitgeschnittene Material in einer aufwendigen Postproduktion nachbearbeitet, sodass nun ein hochwertiger, etwa einstündiger Konzertfilm (kein Livestream) mit den Schweizer Prog Rockern Dead Venus rund um die einzigartige Sängerin Seraina Telli in einer großartigen Kerzenschein-Atmosphäre auf seine Premiere wartet. Diese findet am kommenden Sonntag, dem 18. April, um 19:00 Uhr auf Facebook und YouTube statt.

Euch erwartet ein ganz besonderer Konzertfilm mit Dead Venus, der zudem für euch auch noch kostenlos ist. Nicht verpassen!

Hier geht es zum Facebook-Event.
Hier geht es zum YouTube-Kanal des punchline studios.

Weitere Beiträge
Broilers: behaupten sich in Vinyl-Charts gegen US-Bands