Anaal Nathrakh – Total Fucking Necro (Re-Release)

Die ersten beiden Demos von Anaal Nathrakh auf einer Platte

Artist: Anaal Nathrakh

Herkunft: Birmingham, England

Album: Total Fucking Necro

Genre: Industrial, Black Metal, Death Metal, Grindcore

Spiellänge: 49:27 Minuten

Release: 03.1999 / 09/1999 (original), 11.06.2021 Re-Release

Label: Independent (original), Metal Blade Records

Link: https://www.facebook.com/Anaalnathrakhofficial/

Bandmitglieder:

Gitarre, Bass, Programming – Irrumator
Gesang – V.I.T.R.I.O.L

Tracklist:

  1. Anaal Nathrakh (vom 1999er Anaal Nathrakh Demo)
  2. Necrodeath (vom 1999er Anaal Nathrakh Demo)
  3. Ice Blasting Storm Winds (vom 1999er Anaal Nathrakh Demo)
  4. Carnage (vom 1999er Anaal Nathrakh Demo; Mayhem cover)
  5. The Supreme Necrotic Audnance (vom 1999er Total Fucking Necro Demo)
  6. Satanachrist (vom 1999er Total Fucking Necro Demo)
  7. E.T.H.A.L.: Diabolic (vom 1999er Total Fucking Necro Demo)
  8. De Mysteriis Dom Sathanas (vom 1999erTotal Fucking Necro Demo; Mayhem cover)
  9. The Technogoat (vom 1999er Total Fucking Necro Demo)
  10. Necrogeddon (vom bislang unveröffentlichten 2001er Demo We Will Fucking Kill You)

Metal Blade Records veröffentlicht am 11.06.2011 neben dem Debütalbum The Codex Necro der britischen Extrem Metal Anaal Nathrakh die ersten beiden Demos Anaal Nathrakh und Total Fucking Necro zusammen auf einer Platte unter dem Titel Total Fucking Necro. Ursprünglich bereits im Frühjahr und Herbst des Jahres 1999 erschienen, wird das Re-Release in folgenden Ausgaben erhältlich sein.

– Jewelcase CD
– 180g schwarzes Vinyl (EU exklusiv)
– weiß/schwarz marmoriertes Vinyl (EU exklusiv, limitiert auf 300 Kopien)
– transparentes, weiß marmoriertes Vinyl (EU exklusiv, limitiert auf 200 Kopien)
– weißes Vinyl mit schwarzem Staub (EU exklusiv, limitiert auf 200 Kopien)
– grau marmoriertes Vinyl (USA exklusiv)
– rot/schwarz marmoriertes Vinyl (USA exklusiv)

Total Fucking Necro ist, wie bereits erwähnt, das zweite Re-Release von Anaal Nathrakh, welches Metal Blade Records am 11.06.2021 herausbringt und ich mir da natürlich schnell aus dem Promopool herausgeholt habe. Ist der andere Titel The Codex Necro noch der Re-Release des ersten Albums, so handelt es sich bei dem Re-Release Total Fucking Necro nicht um ein weiteres Album der Band im eigentlichen Sinne. Metal Blade Records hat hier die beiden ersten Demos Anaal Nathrakth und Total Fucking Necro zusammen auf eine Platte gepresst. Als Bonus kommt noch der Song Necrogeddon eines bisher unveröffentlichten Demos von 2001 hinzu.

Die beiden Demos als eine Scheibe herauszubringen macht aus meiner Sicht Sinn, da beide Demos die unverwechselbare Anaal Nathrakh DNA besitzen. Die Fans hätten bestimmt auch beide Demos separat auf Vinyl gekauft. So ist es aber besser und zeigt, dass nicht unbedingt alles immer in Geschäftemacherei ausarten muss!

Für alle, die das Review zu The Codex Necro noch nicht gelesen haben und die Band nicht kennen sollten: Der Bandname, der sich ja irgendwie schon ganz seltsam anhört, hat weder etwas mit Gedärmen noch anderen Körperteilen zu tun. Der Bandname entstammt John Boormans Film Excalibur aus dem Jahre 1981. Dort ist er die erste von drei Zeilen des Zauberspruchs, den Merlin gelegentlich benutzt. Laut Übersetzung bedeutet Anaal Nathrakh so viel wie „Atem der Schlange“. Hinter Anaal Nathrakh verbergen sich die beiden Birminghamer Musiker Mick Kenny aka Irrumator (alle Instrumente und Programming) und Dave Hunt aka V.I.T.R.I.O.L (Gesang). Bei Liveauftritten gesellen sich noch andere Musiker dazu.

In guter Regelmäßigkeit erscheint spätestens alle zwei Jahre ein neuer Longplayer der Band. So sind es bis heute bereits elf Alben seit der Bandgründung im Jahre 1999.

Anaal Nathrakh werfen ein für sie ureigenes Gebräu aus Industrial, Black Metal, Death Metal und Grind Core in den Topf. Heraus kommt ein ganz besonderer Saft, der schwarz durch die Adern fließt. Die Band selbst lehnt eine eindeutige Kategorisierung ab und sieht sich allgemein dem Extreme Metal zugehörig.

Die beiden Demos sind die Vorläufer zum Debüt The Codex Necro. Bereits hier werden die Trademarks für dieses und die kommenden Alben gelegt. Das Duo aus Birmingham wütet schon richtig wild im Höllenloch. Neben den Eigenkompositionen befindet sich auf jedem Demo ein Mayhem Cover. Carnage vom Anaal Nathrakh Demo und De Mysteriis Dom Sathanas vom Total Fucking Necro Demo. Hier und dort scheint ihre unnachahmliche Raserei noch leicht in Ketten gelegt. Das Beast ist auf jeden Fall schon geweckt.

Im selbst betitelten Song Anaal Nathrakh kommt es mir so vor, als wenn Azazil, die dem Satan vergleichbare Gestalt im Islam angerufen wird. Die gesprochenen Worte Anaal Nathrakh hören sich wie das Allah ‚Akbar (Gott ist groß) eines islamischen Geistlichen an. Ob dieser blasphemische Frevel gewollt ist!? Aus jeden Fall ist Anaal Nathrakh groß!

Anaal Nathrakh – Total Fucking Necro (Re-Release)
Fazit
Tolles Re-Release der ersten beiden Demos der Briten Anaal Nathrakh, die Industrial, Black Metal, Death Metal, Grindcore zu einem höllisches Elixier bereits in ihren Anfängen zusammenbrauen. Großes Lob auch an Metal Blade Records, die diese Demos als eine Scheibe herausbringen. Mit zwei Single-Sided Vinyls hätte man sicherlich mehr Geld machen können. Die Fans dürfen sich freuen!

Anspieltipps: Anaal Nathrakh, Necrodeath und Satanachrist
Juergen S.
8.6
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.6
Punkte
Weitere Beiträge
Year Of No Light – Consolamentum