Any Given Day VS To The Rats And Wolves Tour (Vorbericht)

Eventname: Any Given Day VS To The Rats And Wolves

Bands: Any Given Day, To The Rats And Wolves

Daten:

30.11.2017: Frankfurt – Das Bett

01.12.2017: Berlin – Musik & Frieden

02.12.2017: Dresden – Konk Klub

03.12.2017: Hamburg – LOGO

06.12.2017: Karlsruhe – Die Stadtmitte

08.12.2017: München – Backstage Halle

09.12.2017: Bochum – Zeche

15.12.2017: Bremen – Tower Musikclub

16.12.2017: Osnabrück – Bastard Club

17.12.2017: Schweinfurt – Alter Stattbahnhof

Kosten:  ca. 22,70 €

Genre: Metalcore, Trancecore, Djent

Besucher: ca. 200

Veranstalter: Kingstar & Avocado Booking

Link: http://www.nuclearblast.de/de/produkte/tickets/indoor/ticket/any-given-day-vs.-to-the-rats-and-wolves-tour-2017.html

Gerne touren Bands zusammen, die sich irgendwie ähneln vom Genre oder von ihrer musikalischen Laufbahn. Häufig laden bekannte Bands kleinere als Support ein. Selten, aber dennoch immer stets willkommen, sind Headlinertouren, die gleich zwei Bands ganz oben auf der Liste haben. Und wenn diese auch noch durch ein VS angekündigt werden, dann verspricht die Show interessant zu werden.

So könnte es Ende November bzw. im Dezember der Fall werden: Any Given Day begeben sich zusammen mit To The Rats And Wolves auf große Deutschlandtour. In den Städten Frankfurt, Berlin, Dresden, Hamburg, Karlsruhe, München, Bochum, Bremen, Osnabrück und Schweinfurt macht das Duo halt, um Zuschauern eine ordentliche Portion Metalcore um die Ohren zu hauen. Dabei werden die Konzerte vor allem in kleinen Venues gespielt, es dürfte also sehr heiß, schwitzig und eng werden. Im kalten Dezembermonat ist das aber mehr als willkommen.

Any Given Day ist eine Band aus Gelsenkirchen, welche bereits seit 2012 existiert und vor allem innerhalb Deutschlands eigentlich unausweichlich ist. Selbst wenn man sich für die Jungs, die sich vor allem im Bereich Metalcore, aber auch im Djent bewegen, nicht sonderlich interessiert, hat man sie bestimmt bereits auf einem Festival oder Ähnlichem gesehen – zumindest ihr berühmtes Metal Cover von dem Hit Diamonds von Rihanna dürfte jedem ein Begriff sein. Durch ihre sehr starke Präsenz erscheinen sie ein wenig wie „alte Hasen“ im Genre bzw. in der Szene und sind vielen Besuchern meist bekannt und werden auch geliebt für ihren Metalcore, der Elemente aus dem Progressive Metal beinhaltet. Erst dieses Jahr tourte die Band zum ersten Mal in England als Support der britischen Band Bury Tomorrow.

Zusammen mit To The Rats And Wolves hatten sie auch bereits beim Knockdown Festival in Karlsruhe 2015 eine gemeinsame Veranstaltung, dennoch ist diese Kombination ein wenig überraschend, aber gern gesehen.

Ihre Mit- oder auch Gegenspieler To The Rats And Wolves kommen aus Essen und existieren auch bereits seit 2012 – eine Tatsache, die bei der Recherche dann doch für Überraschung sorgte, würde man die Jungs aus Essen doch für ein wenig „jünger“ halten. In den etwas größeren Fokus gerieten sie auch erst nach dem ersten Knockdown Festival, das für die Band wohl quasi als Sprungbrett einer höheren Bekanntschaft diente. Ihr Stil, Metalcore mit elektronischen Elementen, welcher auch als Trancecore bezeichnet wird, erinnert dabei vor allem an Bands wie Eskimo Callboy, auch wenn sich To The Rats And Wolves mit ihrem zweiten Album Dethroned etwas stärker von eben diesen abhebt, so erscheint der Trancecore der Essener Band etwas „ernsthafter“ angelegt.

Dennoch ist Eskimo Callboy ein gutes Stichwort, so war es doch eben diese Band, die sich eine VS Show gegen Callejon geleistet hatte – innerhalb dieses Auftritts traten beide Bands im Wechsel auf und spielten auch jeweils mit den Songs der „Gegner“. Es darf also gespannt erwartet werden, wie Any Given Day und To The Rats And Wolves dieses VS Konzept umsetzen. Eine interessante, musikalische Mischung wartet auf die Zuschauer allemal.

 

 

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Mittelalterliches Phantasie Spektakulum in Weil am Rhein am 07.07.2019