Taunus Metal & Das Bett: präsentieren Wild Boar Wars III mit Velvet Viper, Goath, The Fog, Stagewar & Al Goregrind

Wo: Das Bett – Frankfurt

Am: 28. 08. 2021

Einlass: 14:00

Beginn: 15:00

Vorverkauf: 20 € inkl. Gebühren

Abendkasse: nur VVK

Alle Infos: https://bett-club.de/event/wild-boar-wars-iii-mit-velvet-viper-goath-the-fog-stagewar-al-goregrind/

 

Velvet Viper

Das neue Album Cosmic Healer VÖ 23.04. Massacre Records zeigt Velvet Viper wie man sie von ihren energiegeladenen Shows kennt, dieses Mal mit kompakteren Songs, oft im oberen Tempobereich. Die Basics der 10 Tracks wurden im gut durchgelüfteten Jangland Studio von der mittlerweile gefestigten und bestens eingespielten Besatzung gemeinsam und mit viel Live-Feeling aufgenommen. Viel Drive, viel Groove, mitreißende Refrains und ein zugleich klassischer, frischer und authentischer Band-Sound mit einer bestens aufgelegten Jutta Weinhold machen dieses dritte Album seit der Wiederauferstehung der Band zum bisher stärksten.

Goath

Beeinflusst von alten Bands wie Deicide, Morbid Angel, Mayhem und Blasphemy gründeten die drei Jungs aus Nürnberg Ende 2015 die Band Goath. Nachdem sie 2017 ein Drei-Track-Demo veröffentlicht hatten, folgte nur ein Jahr später ihr erstes Full-Length-Album Luciferian Goath Ritual. Beide Platten, die offiziell von Van Rec. veröffentlicht wurden, fanden in der Community des Underground Death/Black Metal sofort großen Anklang. Auf den folgenden Tourneen galt die Band als „der Inbegriff einer rohen und sehr aggressiven Live-Performance“ – oder gar „sie live zu sehen, fühlt sich an, als würde man von diesen Jungs persönlich bedroht werden!“ schrieben einige Rezensenten. 2018 nahmen GoathII: Opposition auf, auf dem die Songs etwas „progressiver“ wurden, ohne jedoch poliert zu sein oder gar ihre rohe Intensität zu vermissen. Die Zeit verging mit unermüdlichem Touren, darunter auch größere Termine wie Party-San Open Air, In Flammen und Black Silesia OA. Im darauffolgenden Jahr verließen Goath zum ersten Mal Europa, um Brasilien zu erobern. Nach 18 Tagen Chaos kehrten sie in ihre Heimatstadt zurück, um ihr neues Full-Length-Album namens III: Shaped by the Unlight zu schreiben und aufzunehmen, auf dem die Jungs im wahrsten Sinne des Wortes die Scheiße aus allem und jedem rausprügeln, mehr denn je! Aufgrund von Covid-19 waren Goath gezwungen, alle Europa- und Südamerika-Touren abzusagen. Mit dem neuen Album in den Händen wartet die Band also auf das, wofür sie am besten bekannt ist: „Die Live-Clubs der Welt niederreißen und ihre satanische Botschaft durch die dunklen Klänge des Death/- und Black Metal verbreiten! ….

The Fog

Underground-Klassiker avancieren. Aber das Trio zelebriert weitaus mehr als nur stoisches Goatlord-Worshipping, denn die zahlreichen Satanic-Slaughter-bzw. TomGWarrior-Gedächtnisriffs bomben dich in den Hellhammer– und (Early-) CelticFrost-Kosmos. Und zwar mit unfassbarere Inbrunst! The Fog sind jung und knarzen wie die großen Alten. Räudig as fuck! Muss man unbedingt gesehen haben!

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: