The Acacia Strain – Slow Decay

Sehr starkes Album mit viel Druck

Artist: The Acacia Strain

Herkunft: Chicopee, USA

Album: Slow Decay

Spiellänge: 45:22 Minuten

Genre: Metalcore

Release: 24.07.020

Label: Fearless Records

Link: https://www.facebook.com/Theacaciastrain

Bandmitglieder:

Gesang – Vincent Bennett
Gitarre – Devin Shidaker
Gitarre – Richard Gomez
Bass – Jack Strong
Schlagzeug – Kevin Boutot

Tracklist:

  1. Feed A Pigeon Breed A Rat
  2. Crippling Poison
  3. Seeing God
  4. Solace And Serenity
  5. The Lucid Dream
  6. I Breathed In The Smoke Deeply It Tasted
  7. Crossgates
  8. Inverted Person
  9. Chhinnamasta
  10. One Thousand Painful Stings
  11. Birds Of Paradise, Birds Of Prey
  12. Earth Will Become Death

The Acacia Strain ist eine US-amerikanische Metalcore Band, die 2001 in Chicopee ihren Anfang fand. Die Band wird aufgrund ihrer tief heruntergestimmten E-Gitarren sowie den ungleichmäßigen Breakdowns gerne dem Deathcore zugeordnet. Über Fearless Records erschienen bereits im letzten Monat die neuen zwölf Songs, die zu Slow Decay zusammengefasst wurden. Das gar besinnliche Artwork würde eher an ein Naturhörbuch erinnern als an moderne wie harte Riffs.

Mit dem Song Feed A Pigeon Breed A Rat haben die Jungs ein sehr schönes Intro gewählt, um die 45 Minuten Spielzeit einzuläuten. Es ist ein ruhigeres, instrumental gehaltenes Stück, in das die brachiale Stimme von Vincent Bennett perfekt als Gegenspieler passt. Mit fast vier Minuten eine recht lange Einleitung, die The Acacia Strain gewählt haben, um Lust auf mehr zu schüren. Trotzdem ein sehr gelungener Anfang für diese Session. Die zweite Nummer Crippling Poison kommt mit voller Wucht daher. Ein brachiales Werk, das mit dem Druck im Sound sowie der Stimme von Vincent überzeugt.

Im Mittelstück des Albums kann das Niveau mit den Tracks The Lucid Dream und I Breathed In The Smoke Deeply It Tasted gehalten werden. Abermals liegt der Schwerpunkt auf den Lyrics und auch die Herren an den Instrumenten lassen die Zügel nicht locker. Des Weiteren haben Crossgates und Inverted Person ihre Position im mittleren Segment gefunden, um von da aus den Endspurt einzuläuten. Mit One Tousand Painful Stings zeigen die Jungs von The Acacia Strain, dass sie weiter ihrem Stil treu bleiben. Bei diesem Titel wurden Tempo und Abwechslung zu einem perfekten Liedgut verarbeitet.

Die letzten beiden Werke Birds Of Paradise, Birds Of Prey und Earth Will Become Death sind ein guter Abriss zum Abschluss. Für mich persönlich ist es ein schöner, sauberer Übergang von einem etwas ruhigeren Part in kräftigere Fahrwasser. Ein wenig stören die ähnlich wirkenden Abschlüsse, die mit mehr Abwechslung abschließend noch für ein Feuerwerk hätten sorgen können.

The Acacia Strain – Slow Decay
Fazit
Mit diesem Album sind sich The Acacia Strain sehr treu geblieben. Es hat ruhige Klänge, aber auch eine extreme Wucht. Die Stimme von Vincent Bennett überzeugt einfach bei jedem einzelnen Werk. Auch die Aufreihung der einzelnen Stücke fühlt sich gut an. Das Niveau ist angemessen, die Umsetzung lässt bis auf Kleinigkeiten keine Wünsche offen.

Anspieltipps: Feed A Pigeon, Breed A Rat, Solace And Serenity und Earth Will Become Death
Nadine N.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Punkte
Weitere Beiträge
Alter Bridge – Walk The Sky 2.0 (EP)