Firtan – Innenwelt

“Betritt die Innenwelt, mein Freund“

Artist: Firtan

Herkunft: Lörrach, Deutschland

Album: Innenwelt

Spiellänge: 16:56 Minuten

Genre: Pagan Metal, Black Metal

Release: 06.05.2016

Label: Northern Silence Prodcutions

Link: https://firtan.bandcamp.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre und Keyboard – Phillip Thienger
Bassgitarre – Oliver König
Schlagzeug – Marius Zeinhofer

Tracklist:

  1. Innenschatten
  2. Im Licht Meiner Sonne

Firtan - Innenwelt

Schon mit den Vorgängern Wogen der Trauer und erst recht mit ihrem Erstlingswerk Niedergang hat das Trio Firtan, das sich dem Pagan Black Metal verschrieben hat, sehr stark auf sich aufmerksam gemacht. Genau zwei Jahre nach der letzten Veröffentlichung überraschen sie mit einer zwei Song starken EP, die unter der Fahne von Northern Silence Productions auf den Markt kommt.

Auch wenn zwei Songs nicht gerade eine Menge sind, sagt eine Gesamtspielzeit von fast 17 Minuten schon einmal etwas aus. Gesangtechnisch überzeugt Phillip Thienger, der ebenfalls für Gitarre und das Keyboard zuständig ist, auf voller Linie. Der quälende Gesang, der einem aber doch eisige Schauer über den Rücken laufen lässt, ist auf beiden Tracks vorhanden.

Auch schön herauszuhören ist wieder der Bass von Oliver König und auch Schlagzeuger Marius Zeinhofer arbeitet ordentlich an seinem Instrument. Dann schauen wir mal auf die einzelnen Songs:

Der Opener der EP Innenschatten klingt für den Start sehr angenehm – vor allem durch seine melodischen Parts, dennoch kommt er ziemlich soft rüber und zeigt nicht so eine Stärke wie auf dem Vorgänger Niedergang. Aber das knapp zehn Minuten lange Stück Im Licht meiner Sonne macht in dem Punkt einiges wieder gut – allein durch den Beginn des Songs, der mit einem kurzen instrumentalen Sound eingeleitet wird, und immer mehr zur Spannung aufruft, da er immer lauter wird. Dann, kurz vor dem Knall, wird noch die Akustikgitarre eingesetzt. Produktionstechnisch klingt es zum Teil etwas leise, aber das ist nicht so tragisch.

Fazit: Meiner Meinung nach sind Firtan auf einem guten Weg nach oben. Schade finde ich, dass nur zwei Songs auf der EP sind, das haut für mich auch nicht unbedingt die knapp 17 Minuten Spielzeit raus. Zusätzlich schwächelt der Opener etwas. Stiltechnisch ist sich das Trio treu geblieben und bringt seine Version von Pagan Black Metal an den Mann. Vor allem haben sie durch Sänger Phillip Thienger ein ziemliches As im Ärmel, denn diese Art von Black Metal-Gesang in einer extrem gequälten Art hat nicht jede Band. Liebhaber der Band sowie Fans des Genres sollten ein Ohr riskieren!

Anspieltipps: Im Licht Meiner Sonne
Stefan S.
7.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7.5
Weitere Beiträge
Stone Sour – Hello, You Bastards: Live In Reno