Flat Earth: Streamingkonzert anstatt Deutschland-Gigs

Band mit Mitgliedern von HIM und Amorphis streamen live aus Helsinki

Das Coronavirus hat die Welt auch nach Wochen noch im Griff und die Menschen sollen zu Hause bleiben, um das Virus einzudämmen. Das öffentliche Leben steht still: keine Schule, kein Kino, kein Leben außerhalb der eigenen vier Wände und…vor allem keine Konzerte und Festivals. Ein Ende ist derzeit immer noch nicht in Sicht. Zwar sollen nach und nach einige Einschränkungen gelockert werden – so dürfen kleine Geschäfte schon wieder öffnen, aber das öffentliche Leben bleibt zunächst stark eingeschränkt und Großveranstaltungen wurdenbis zum 31. August untersagt. Das endgültige Ende für die Festivalsaison 2020. Auch wenn es eine harte Entscheidung ist, die eventuell viele Veranstalter die Existenz kostet, und den Fans viele langweilige Stunden zu Hause beschert, so ist es doch die einzig richtige, denn die Sicherheit und Gesundheit aller muss vorgehen.

Etliche Bands wirken der Langeweile in der konzertfreien Zeit jedoch schon eine ganze Weile entgegen, indem sie Geisterkonzerte/Onlinekonzerte im Netz streamen und so die Konzerte direkt in die Wohnzimmer der Fans verlagern. So kann der geneigte Rock- und Metalhead sich an die Empfehlungen der Regierung halten, braucht trotzdem nicht auf die tägliche Dosis Konzertfeeling zu verzichten und kann mit Flaschenbier und Chips von der Couch aus den rockigen Klängen lauschen. Das ist natürlich keine Entschädigung für die wegfallende Freiluftsaison, aber mehr ist in nächster Zeit wohl einfach nicht drin. In diesen sauren Apfel muss einfach jeder von uns beißen, ob er nun schmeckt, oder faul ist.

Natürlich geht auch in den nächsten Wochen einiges in Sachen Geisterkonzerten, so werden euch z.B. die Finnen Flat Earth trotz Konzertverbot einheizen. Flat Earth sind relativ neu auf dem hart rockenden Markt und bestehen aus Mitgliedern von HIM und Amorphis. HIM sind Geschichte und so machen die ehemaligen Wegbegleiter von Ville Valo, Drummer Mika „Gas Lipstick“ Karppinen und Gitarrist Mikko „Linde“ Lindström, gemeinsame Sache mit dem einstigen Amorphis Bassist Niclas Etelävuori und Sänger Anttoni Pikkarainen. Von Supergroup wollen die Musiker dennoch nichts hören, wollen als neue, vollwertige Band gesehen werden. Eigentlich wollte die Band kürzlich auch in unseren Gefilden spielen, um etwas Geld in die noch leere Bandkasse zu spülen, damit das Debütalbum None For One in den Finnvox Studios von Produzent Hiili Hiilesmaa in Helsinki fertiggestellt werden kann. Aus bekannten Gründen musste die Tour verschoben werden, sodass aktuell nur ein Streamingkonzert drin ist.

Ersatztermine:

28.10. Bielefeld, Forum
29.10. Hamburg, Logo
30.10. Leipzig, Hellraiser

Die Allstar-Truppe spielt nun am 1. Mai ab 21:00 Uhr im legendären Tavastia Club in Helsinki und streamt das Konzert via YouTube live zu euch ins heimische Wohnzimmer. Musikalisch gibt es eine Art Alternative Rock mit Heavy-Einflüssen und einer Prise Psychedelic auf die Ohren. Der Stream ist kostenlos, jedoch darf gerne gespendet werden, denn wie bereits erwähnt, die Bandkasse ist noch leer.

Zudem hat die Band eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, mit dem Ziel, 15.000 Euro zu erreichen, um das Debütalbum fertigzustellen (https://fundyou.io/project-details/4190ab37)

Weitere Beiträge
Miseration: arbeiten an neuem Album