I´ll Be Damned: Debütalbum „I´ll Be Damned“ erscheint am 19.05.2017

Nach sechs Jahren und zahllosen großen (u.a. als Support von METALLICA in Kopenhagen oder für D-A-D in Aarhus) wie kleinen Konzerten machen sich die Dänen I´LL BE DAMNED daran, ihre erste internationale Offensive in der sündigen Welt des Rock’n’Roll zu entfesseln, von Death Metal über Alternative bis zu geradlinigem Rock ist alles dabei. „Unsere ersten Ankerpunkte als Band waren Monster Magnet, Entombed, Transport League und D-A-D”, verrät Gitarrist Kristian Sloth.

 I´LL BE DAMNED sind eine Waffe mit scharfer Klinge, eine Band, die die Grundwerte des Rock’n’Rolls kompromisslos lebt und schlagkräftig zum Ausdruck bringt. “Rock’n’Roll ist Rebellenmusik fürs Volk! Es geht darum, dem Establishment mit der Faust zu drohen und zu rufen: Fuck you I won’t do what you tell me!” Aber: I´LL BE DAMNED sind alles andere als Kopisten in Lederjacken und Sonnenbrillen, die bei weitem zu viel Pomade verwenden und wie eine billiger Abklatsch von Buddy Holly klingen. Sie sind ein Haufen leidenschaftlicher Maniacs mit einer Vorliebe für Hard Rock, Heavy Metal, Groove und Blues Rock, die ihr Herz gerecht zwischen den überlebensgroßen Melodien von Volbeat, dem fiebrigen Groove von Clutch, dem dumpfen Hämmern von Kvelertak und der Chuzpe der Barthelden von ZZ Top aufteilen. Fügt man zu alledem noch den Segen des Riff-Gottes persönlich und eine ordentliche Prise Humor hinzu, bekommt man zumindest ein vages Bild von dem, was I´LL BE DAMNED vorhaben. “Humor ist unsere kugelsichere Weste, ohne die in dieser Welt gar nichts geht”, bekräftigt Kristian und fügt lachend an: “Andererseits müssten wir wohl Black Metal spielen.”

 Allein die Bühnenpräsenz, das Charisma und die bodenlose Energie des Sängers Stig Gamborg kann man nur mit offenem Mund zu bewundern.

Hier gibt es den ersten Song „Believe It“ in Form eines Lyric-Videos zu bestaunen:

https://www.youtube.com/watch?v=5mfJGyzBqXo

 Jetzt erheben sich I´LL BE DAMNED vom Tresen ihrer geliebten Rock-Bar Escobar in Dänemarks zweitgrößter Stadt Aarhus, um den dänischen Rock’n’Roll als nächste Band ordentlich Schub zu verpassen. Mit der unfiltrierten Durchschlagskraft ihres Erstlings “I’ll Be Damned” im Gefolge und einer mörderischen Lust, jede Bühne in Grund und Boden zu trümmern, die sie zu fassen kriegen, fällt das finale Urteil über diese Band so unmissverständlich aus wie das Angebot eines leichten Mädchens in einer dunklen Gasse. Also scheißt doch einfach mal auf diese irre Welt und seid einfach glücklich, wie es in einem ihrer Songs heißt. Gut möglich, dass es das weiseste ist, das ihr heute zu hören bekommen werdet.

Album Tracklist:
01. Believe It
02. Fever
03. Drainage
04. Fuck The World (Be Happy)
05. Real Monsters
06. Your Only Home
07. People Who Hate People (Come Together)
08. Schizophrenic Homos
09. Right For The Money
10. Everything Wiggles
11. Shopping With A Shotgun
12. All Be Damned

I´LL BE DAMNED Tourdates:

13.05.2017 Neu-Wulmstorf / Metal Bash
15.07.2017 21079 Hamburg / Apes Enraged Festival
26.08.2017 Wörrstadt / Neuborn Open Air

Supporting Dizzy Mizz Lizzy:
08.06.2017 Oberhausen / Kulturtempel
09.06.2017 Hamburg / Knust
10.06.2017 Berlin / Frannz Club

Quelle: www.angermanagement.cc

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Verlosung: 2 x 2 Karten für das Dead Letter Circus Konzert am 25.09.2019 im Das Bett in Frankfurt am Main