Zodiac – am 26.04.2019 im Nachtleben in Frankfurt

Wie der Phönix aus der Asche - Zodiac Rebirth By Fire

Band: Zodiac

Ort: Nachtleben, Kurt Schumacher Str. 45, Frankfurt, Germany

Datum: 26.04.2019

Kosten: 18 € VK, 22 € AK

Genre: Stoner Rock, Blues Rock, Classic Rock

Besucher: ca. 200 Besucher

Veranstalter: Eat Music, Nachtleben Frankfurt

Link: https://www.facebook.com/events/534583023686880/

Setliste:

1. Diamond Shoes
2. Rebirth By Fire
3. Animal
4. Free
5. Believer
6. Drown
7. Horror Vision
8. Down
9. Cortez
10. Moonshine
11. A Bit Of Devil
12. Assembly Line
13. Blue Jean Blues
14. Grain Of Soul
15. Coming Home

Zodiac sind zurück! Nach dem für alle Fans doch sehr überraschenden Aus im Januar 2017, haben sie sich im November 2018 wieder zusammengerauft und probieren es noch mal. Für mich und viele andere Fans waren Zodiac bei ihrem Abgang im Januar 2017 bereits so etwas wie die deutsche Stoner Legende. Umso mehr schmerzte ihr doch so plötzlicher Abschied!

Als dann im November 2018 ebenso überraschend verkündet wurde, dass Zodiac sich wieder im Tierkreis befinden, war natürlich die Freude riesengroß. Bereits im Februar dieses Jahr wurde im ausverkauften Pitcher in Düsseldorf ein erstes Konzert nach dem erneuten Zusammenschluss gegeben. Ein paar weitere Konzerte folgen in ausgewählten Clubs. Da muss ich natürlich in Frankfurt im Nachtleben dabei sein.

 

Im Vorfeld erhalte ich die Nachricht, dass ich mit den Jungs von Zodiac ein Interview machen kann. Also am heutigen Freitag früh genug mit Kumpel Alex nach Frankfurt.
Wie verabredet treffen wir Janosch um 18:00 Uhr im Nachtleben. Der stellt uns zuerst mal seine Bandkollegen Stephan, Nick und den neuen Bassisten Hendrik (der für den ausgeschiedenen Ruben in die Band gekommen ist) vor. Dann mache ich zusammen mit Janosch und Stephan das Interview.

Da wir anschließend noch etwas Zeit haben, gehen wir noch was essen und trinken. Rechtzeitig sind wir im Nachtleben zurück und gehen runter in die Venue. Das Nachtleben füllt sich heute richtig ordentlich. Nicht ganz ausverkauft, aber allzu viel Platz ist nicht mehr. Wenn ich mich mal so umsehe, stelle ich fest, dass das ganz junge Publikum fehlt. Die Fans sind überwiegend im mittleren Alter anzusiedeln.

 

Mit etwas Verspätung betritt das Quartett wie auf diamantenen Schuhe die Bühne. Diamond Shoes vom ersten Album A Bit Of Devil ist der erste Song der eineinhalbstündigen Setlist, die heute 15 Songs querbeet durch die bisherigen Alben der Band geht! Das geht richtig fulminant ab. Den Jungs ist ihre Freude und Energie anzusehen und das Publikum spürt, dass da Zodiac mit einer ungeheuren Spiellaune auf der Bühne sind.

Zodiac sind dem Phönix aus der Asche gleich, oder wie es ihr zweiter Song des heutigen Abends verkündet Rebirth By Fire (der Kracher vom letzten Album Grain Of Soul) wieder da! Die Fans sind schnell auf der Seite der sympathischen Band aus Münster. Auch Horror Vision steht auf der Setlist. Den Song habe ich noch vor Augen aus dem legendären WDR Rockpalast Auftritt von 2013. Eine Horror Vision wäre es wahrlich, wenn Zodiac sich nach der Tour wieder verziehen würden. Das werden sie auf jeden Fall nicht tun, denn dass sie weitermachen werden, haben sie mir eben im Interview noch erzählt.

 

Nick begrüßt Fans aus Frankreich, die sich bereits via Facebook angekündigt hatten. Er bedankt sich, dass sie so eine lange Anreise auf sich genommen haben. Da kommt ein Rufen aus der Menge „we are from Poland“. Klar auch diese Fans werden separat gewürdigt. Die Fans hier lieben die Band wirklich! Eine ganz tolle Atmosphäre. Da braucht es keiner großartigen Maskerade oder Show auf der Bühne. Das Quartett überzeugt alleine mit der Mucke. Vier großartige Musiker!

Horror Vision ist genauso wie das später folgende Titelstück A Bit Of Devil vom ersten Longplayer der Band. Von dem ist ebenso der super geile bluesige Blue Jean Blues. Blues, der tief unter die Haut geht.
Über das Titelstück Grain Of Soul vom gleichnamigen letzten Album geht es als Zugabe wieder zurück zum bluesigen Coming Home vom ersten Album A Bit Of Devil.

 

Coming Home möchte ich zum Schluss dann so stehen lassen! Welcome Home Zodiac kann ich da nur sagen! Schön, dass ihr wieder da seid. Das geht nicht nur mir so, sondern allen Fans, die hier sind. Viele verharren noch nach dem 1 ½ stündigen Konzert und möchten ein paar Worte mit den Jungs von Zodiac wechseln. Dies machen Janosch, Stephan, Nick und Hendrik natürlich auch gerne. Alex und ich lassen es uns nicht nehmen den Jungs für den großartigen Auftritt hier zu gratulieren. Von Janosch verabschieden wir uns mit: bis nächste Woche in Berlin. Denn dort spielt er mit Long Distance Calling auf dem Desertfest. Da werden wir auch sein und ich werde berichten!

Fazit:
Zodiac sind wieder da!!! Großartig und toll wie in der Vergangenheit und auferstanden wie Phönix aus der Asche. Welcome Home Zodiac. Den Fans kann ich nur raten: Lasst euch die nächsten Termine von Zodiac nicht entgehen!

Weitere Beiträge
Death Over Dancelingen am 25.04.2020 im JuZe in Denzlingen (Vorbericht)