Anaal Nathrakh – Hell Is Empty, And All The Devils Are Here (Re-Release)

Es geht weiter mit den Re-Releases der Ausgeburten der Hölle von Anaal Nathrakh durch Metal Blade Records

Artist: Anaal Nathrakh

Herkunft: Birmingham, England

Album: Hell Is Empty, And All The Devils Are Here

Genre: Industrial, Black Metal, Death Metal, Grindcore

Spiellänge: 35:53 Minuten

Release: 29.10.2007 (original), 13.08.2021 Re-Release

Label: Feto Records (original), Metal Blade Records

Link: https://www.facebook.com/Anaalnathrakhofficial/

Bandmitglieder:

Gitarre, Bass, Programming – Irrumator
Gesang – V.I.T.R.I.O.L

Tracklist:

  1. Solifugae (Intro)
  2. Der Hölle Rache Kocht In Meinem Herzen
  3. Screaming Of The Unborn
  4. Virus Bomb
  5. The Final Absolution
  6. Shatter The Empyrean
  7. Lama Sabachthani
  8. Until The World Stops Turning
  9. Genetic Noose
  10. Sanction Extremis (Kill Them All)
  11. Castigation And Betrayal

Metal Blade Records ist weiterhin dabei, die „alten“ Sachen der Extrem Metal Band Anaal Nathrakh zu veröffentlichen. Bei dem hier vorliegenden Release Hell Is Empty, And All The Devils Are Here handelt es sich um das bereits 2007 erschienene vierte Album des Duos Anaal Nathrakh. Ab dem 13.08.2021 wird dieses Album zusammen mit dem Re-Release der EP When Fire Rains Down From The Sky, Mankind Will Reap As It Has Sown über Metal Blade Records veröffentlicht.

Hell Is Empty, And All the Devils Are Here wird in folgenden Ausgaben erhältlich sein.

– Jewelcase-CD
– 180g schwarzes Vinyl (EU exclusiv)
– Elfenbeinfarbig/grau marmoriertes Vinyl (EU exclusiv – limitiert auf 300 Stück)
– Dunkeloliv/braun marmoriertes Vinyl (EU exclusiv – limitiert auf 200 Stück)
– Klares Vinyl mit schwarzem Splatter (EU exclusiv – limitiert auf 200 Stück)
– Klares Vinyl, hellgrün marmoriert (US exclusiv)
– Klares Vinyl, grau marmoriert (US exclusiv)

Anaal Nathrakh sind die beiden Birminghamer Musiker Mick Kenny aka Irrumator (alle Instrumente und Programming) und Dave Hunt aka V.I.T.R.I.O.L (Gesang), bei denen sich bei Liveauftritten noch andere Musiker dazu gesellen.

Anaal Nathrakh werfen ein für sie ureigenes Gebräu aus Industrial, Black Metal, Death Metal und Grind Core in den Topf. Die Band selbst lehnt eine eindeutige Kategorisierung ab und sieht sich allgemein dem Extreme Metal zugehörig.

Hell Is Empty, And All The Devils Are Here, ursprünglich bereits 2007 bei Feto Records veröffentlicht, ist eine weitere tolle Wiederveröffentlichung durch das aktuelle Label der Band Metal Blade Records. Es ist das offiziell vierte Album der Band, nach vorangegangenen Demos und der bereits erwähnten EP When Fire Rains Down From The Sky, Mankind Will Reap As It Has Sown, die zum gleichen Tag wiederveröffentlicht wird.

Ich bin richtig begeistert, dass sich Metal Blade Records so intensiv an den Backkatalog von Anaal Nathrakh heranwagt. Die Scheiben dieser Extrem Metal Band würde ich als extreme musikalische Ausgeburten der Hölle bezeichnen. Ich persönlich mag das sehr gerne, könnte mir allerdings vorstellen, dass diese Mucke den einen oder anderen Mainstream Metaller doch ziemlich überfordert.

Bei Anaal Nathrakh kann man getrost sagen: Wo Anaal Nathrakh draufsteht, da ist auch Anaal Nathrakh drin. Unverkennbar sind die Trademarks der Band auf jeder Veröffentlichung. Waren zu Beginn ihrer Veröffentlichungen kaum Cleanvocals zu hören, setzen sie diese auf dem hier vorliegenden Album vermehrt ein.

Was auf dem Album nach dem Intro Solifugae abgeht, kann man sich bei dem Albumtitel Hell Is Empty, An The Devils Are Here bereits bildlich vorstellen. Die musikalische Hölle auf Erden wird entfacht. Legionen an Kreaturen übernehmen eine qualvolle Herrschaft. Was der Maler Hieronymus Bosch an Unvorstellbarem als Bilderwelt hervorgebracht hat, kredenzen Anaal Nathtrakh mit ihrer musikalischen Welt. Lichterloh wird das Feuer in den Songs entfacht. Ein Extrem Metal Höllengewitter nach dem anderen prasselt auf den Hörer ein. Rasantes Tempo, Schreie, Growls und eben auch dieser fast sakrale Cleangesang machen die Mixtur, die die Höllengestalten anzieht. Kaum vergleichbar mit allem bisher Gehörten. Anaal Nathrakh sind bereits in dieser Phase ihres Schaffens (2007) einzigartig.

Anaal Nathrakh – Hell Is Empty, And All The Devils Are Here (Re-Release)
Fazit
Hell Is Empty, And All The Devils Are Here zeigt die Birminghamer Anaal Nathrakh bereits 2007 auf ihrem Weg in die Spitze des Extrem Metals. Kaum in die bestehenden Genres einzuordnen mit einer Menge genialer Ideen, die die Trademarks dieses Duos ausmachen. Heerscharen von Gestalten der Hölle werden hier erweckt, um die Hölle auf Erden musikalisch umzusetzen. Das wird natürlich den einen oder anderen Hörer an die Grenzen des Extrem Metal Universums bringen.

Anspieltipps: Der Hölle Rache Kocht In Meinem Herzen, Lama Sabachthani und Sanction Extremis (Kill Them All)
Juergen S.
9.4
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9.4
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: