“Chrome Division lassen grüßen“

Artist: GrimGod

Herkunft: Deutschland

Album: Beast

Spiellänge: 31:00 Minuten

Genre: Southern Metal

Release: 31.10.2015

Label: ohne Vertrag

Link: http://www.grimgod.de

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Jax Warner
Bass – Kenneth Maxwell
Schlagzeug – Richy Wilkinson

Tracklist:

  1. Iron Kings
  2. Stranger
  3. Ground Zero
  4. Hoodoo Woman
  5. Wasted
  6. Boom Baby
  7. Beastmaster

grimgod-beast

Wenn ein Album beginnt und man sowohl vom instrumentalen Sound als auch vom Gesang und den Themen der Texte direkt an eine bestimmte Band denken muss, hat man immer mit einem gewaltigen Zwiespalt zu kämpfen: Ist das Album nun eigenständig und geil oder hat die Band eben kein Alleinstellungsmerkmal und geht unter?

Genau dieses „Problem“ habe ich gerade mit der mir vorliegenden Scheibe: GrimGods 2015er Langspieler Beast erinnert in jeglicher Hinsicht enorm stark an Chrome Division.

Gespielt wird verrotzter Southern Metal mit den thematischen Schwerpunkten Männlichkeit, Frauen, Motorräder und ein bisschen Saufen. Passend zu den Themen gibt es musikalisch ein knallhartes Mid-Tempo-Brett aus eingängigen Riffs und ordentlich Geballer aus Richys Schießbude, gepaart mit Jax‚ rotzigen Vocals um die Ohren gepfeffert.

GrimGod - Beast
Fazit: Auch wenn einem Beast so vorkommt, als hätte man das alles irgendwie schon mal gehört, so haben GrimGod doch ein Album geschaffen, welches sich durchaus hören lassen kann. Wer mit seinen Kumpels beim Grillen und Trinken mal so richtig den Macker raushängen lassen will, liegt mit diesem Album keineswegs falsch und auch im Büroalltag kann man mit diesem Album mal kurz in eine andere Welt eintauchen.

Anspieltipps: Iron Kings, Ground Zero
Martin W.8.5
8.5Gesamtwertung
Leserwertung: (7 Votes)
8.2

Kommentare

Kommentare