Delain @Summer Breeze 2014!“

 

Artist: Delain

Herkunft: Zwolle, Niederlande

Genre: Symphonic Metal, Gothic Rock

Label: Napalm Records

Link: http://www.delain.nl

Bandmitglieder:

Gesang – Charlotte Wessels
Gitarre – Timo Somers
Bassgitarre –
Otto Schimmelpenninck van der Oije
Keyboard –
Martijn Westerholt
Schlagzeug –
Sander Zoer

Time For Metal / Timo&Ray:

Hallo Charlotte!
Danke, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Wie war der heutige Auftritt für euch?

Delain / Charlotte Wessels:

Es war super! Als es 10 Minuten vor der Show anfing zu regnen, waren wir zwar zuerst etwas besorgt, aber dann hat es kurz vorher schlagartig aufgehört. Es waren eine Menge Leute da und jeder schien es zu genießen. Eine wirklich tolle Erfahrung, ich hoffe wir können das in Zukunft wiederholen.

Time For Metal / Timo&Ray:

Wie erging es euch nach dem Release eures aktuellen Albums?

Delain / Charlotte Wessels:

Sehr gut! Wir sind mit Within Temptation einen Monat lang auf Tour gewesen und haben auf vielen Festivals gespielt. Ab September sind wir übrigens 6 Wochen in den USA unterwegs.

Time For Metal / Timo&Ray:

Hast du eine besonderst tolle Erinnerung an die Tour mit Within Temptation?

Delain / Charlotte Wessels:

Absolut! Ich erinnere mich z.B. daran, als wir gerade unser neues Album heraus brachten und in der Wembley Arena gespielt haben. Die Tour endete in der Heineken Music Hall, etwa eine halbe Stunden von meinem Heimatort entfernt. Das war speziell für mich etwas Besonderes, da ich schon viele meiner Lieblingskünstler dort spielen sah. Mit ca. 14 sah ich dort z.B. Muse und Radiohead und ich träumte immer davon, auch einmal auf dieser Bühne zu stehen. Das war einer dieser Momente, in denen man ein dickes Häkchen hinter einen Punkt auf seiner eigenen „To-do-Liste“ setzen kann.

Time For Metal / Timo&Ray:

Euer aktuelles Album The Human Contradiction erschien am 04.04.14. Habt ihr dieses Datum aus einem bestimmten Grund gewählt?

Delain / Charlotte Wessels:

Eigentlich haben wir uns nur für Anfang April entschieden, damit wir mit einer neuen Platte mit Within Temptation auf Tour gehen können. Es gab unterschiedliche Erscheinungstermine und hier fiel er eben auf den 04.04.14. Alles was dahinter steckt, ist ein einfaches Datum, welches man sich merken kann. 🙂

Delain - The Human Contrdiction

Time For Metal / Timo&Ray:

Gab es diesmal große Unterschiede im Entwicklungsprozess des Albums?

Delain / Charlotte Wessels:

Beim letzten Album waren nicht nur drei externe Produzenten involviert, sondern auch viele Leute von Warner Music. Dieses mal schrieben hauptsächlich Martin W. (Keyboards), Chris Icons (Guitar) und ich die Songs, was uns durch die vielen externen Einflüsse das letzte Mal nicht wirklich glücklich stimmte. Aus organisatorischen Gründen hatten wir leider nur sechs Monate für den kompletten Prozess: Songs schreiben, aufnehmen, alles Drum und Dran… Also eine sehr kurze und intensive Zeitspanne, in der wir uns wirklich nur auf uns konzentrierten.

Time For Metal / Timo&Ray:

Warum habt ihr euch für „Napalm Records“ als euer neues Label entschieden?

Delain / Charlotte Wessels:

Wir waren eigentlich sehr zufrieden mit Roadrunner Records. Als das Label dann 2006 von Warner Music aufgekauft wurde, fühlten wir uns recht verloren. Wir haben uns nicht wirklich für sie entschieden und genau wie alle anderen Bands von Roadrunner Records haben sie uns einfach bekommen. Ich will nicht sagen, dass alles schlecht gewesen ist, aber Fakt war, dass wir einfach irgend eine Band bei irgend einem Label gewesen sind. Keine schöne Verbindung. Also suchten wir nach einem Label, welches uns für die Musik gut findet, die wir machen und nicht für das, was man glaubt mit uns machen zu können. Napalm Records mochte nicht nur unsere Musik, sondern ist auch noch in diesem Genre spezialisiert.

Time For Metal / Timo&Ray:

Was bedeutet der Album Titel The Human Contradiction und welche Hauptthemen greift das Album auf?

Delain / Charlotte Wessels:

Ich versuche es kurz zu machen 🙂 Der Titel ist knallhart „gestohlen“ und zwar aus einem meiner Lieblingsbücher. Es heisst Lilith‘s Brood und stammt vom Autor Octavia E. Butler. Im Buch selbst wird The Human Contradiction so beschrieben, dass wir, die menschliche Spezies, sowohl intelligent als auch hierarchisch sind. Letzteres ist ein Problem, denn es führt zu einer „Wir-gegen-die anderen“-Mentalität. Eine Haltung, die Menschen veranlasst, nach beliebigen Qualitäten in anderen zu suchen und diese dann höher oder niedriger einzustufen. Es ist genau die Art von Verhalten, die Unterdrückung ermöglicht, wie Rassismus, Sexismus, Speziesismus usw. Ich finde es großartig, wie das Thema der menschlichen Gegensätze/Widersprüche (The Human Contradiction) in diesem Buch in einer Fiktion behandelt wird. Wenn man jedoch mal um sich schaut, sieht man, dass dies alles andere als nur eine Fiktion ist. Als ich durch die Songs des neuen Albums ging merkte ich, dass wir genau diese Themen behandeln und der Titel perfekt wäre. Auch in unserem letzten Album We Are The Others behandeln wir diese Themen. Wir haben das Hauptthema bei The Human Contradiction weitergeführt, aber auch nicht menschlich bezogenen Themen hinzugefügt.

Time For Metal / Timo&Ray:

In diesem Zusammenhang habe ich eine spezielle Frage. Wie ist deine Erfahrungen mit dem Thema Homosexualität in der Metal-Szene?

Delain / Charlotte Wessels:

Ehrlich gesagt sehe ich viel zu wenig davon. Das, was ich sehr seltsam finde ist, dass es vor nicht all zu langer Zeit ein Tabuthema gewesen ist, trotz dieser androgynen Erscheinungen, wie z.B. Hair-Metal. Ich bin immer dafür, dass Menschen das sein können, was sie möchten, nicht nur Mann oder Frau, sondern all die verschiedenen Facetten dazwischen. Ob es einem passt oder nicht, aber das gab es schon immer. Genauso wie in der Sexualität, deshalb finde ich es ein wenig seltsam in einer Szene wie dieser so wenig davon zu sehen. Mich selbst macht es jedes mal glücklich, wenn ich jemanden sehe, der einen Schritt vorwärts wagt. Letztes Jahr haben Freunde von mir die Serie Queer Amsterdam ins Leben gerufen und ich habe die Musik dafür gemacht. Als ich Geschlechterwissenschaften studiert habe, war interessanterweise auch ich die einzige in meiner Stufe, die in einer heterosexuellen Beziehung lebte.

Time For Metal / Timo&Ray:

Zurück zum Album…wie kam die Arbeit mit Allisa Withe-Gluz (Arch Enemy, The Agonist) zustande?

Delain / Charlotte Wessels:

Auf unserer letztjährigen US Tour waren wir mit Kamelot unterwegs und dort singt sie auch. Wir waren einen Monat lang unterwegs und sie ist echt unglaublich. Auf Tragedy Of The Common benutzt sie ihre Screams und ihren Clean-Gesang. Auch thematisch passt der Song sehr gut zu ihr. Wir sind froh sie auf unserem neuen Album dabei zu haben.

Time For Metal / Timo&Ray:

Wieso habt ihr euch entschieden Marco Hietala (Nightwish, Tarot) wieder „an Bord“ zu holen?

Delain / Charlotte Wessels:

Marcos Stimme ist immer ein präsenter Teil unserer Musik gewesen. Sobald wir uns irgendwo einen Teil in einem Lied mit männlicher Stimme vorstellen, hören wir ihn. An einer Stelle war dieses Bild so klar in unseren Köpfen, dass wir dachten:“Komm, wir fragen ihn noch mal!“ Es wurde super und ich bin richtig glücklich, dass er immer noch ein Teil unserer Musik ist.

Time For Metal / Timo&Ray:

Einige Fans schienen sich persönlich vom Text von Your Body Is A Battleground angegriffen zu fühlen. Kannst du etwas mehr dazu sagen?

Delain / Charlotte Wessels:

Your Body Is A Battleground behandelt für mich ein Thema, das mich sehr frustriert. Die Tatsache, dass die Gesundheitsindustrie deinen Körper und deine Gesundheit unter Kontrolle hat, bereitet mir ziemliche Sorgen. Ich schrieb den Song zu einer Zeit, als es einen Fall in meinem engen Freundeskreis gab, in dem dies wieder deutlich wurde. In dieser Art der Industrie ist viel Geld im Spiel, sie hat so viel Macht und hantiert mit dem, was uns Menschen am wichtigsten ist, unserer Gesundheit. Sehr schlimme Dinge sind zu der Zeit um mich herum passiert, z.B. unnötige Verabreichung von Medizin ohne wirkliche Zustimmung der Betroffenen usw…aber ich möchte nicht ins Detail gehen. Darüber handelt eben auch der Song. Was in dem Song nicht vorkommt ist die Tatsache, dass viele Menschen ihr Leben der Medizin verdanken und auch gezwungen sind, diese einzunehmen. Ich hatte selbst einmal eine schlimme Krankheit, die vor 100 Jahren noch hätte tödlich enden können. Auf eine Art verstehe ich also die Leute, die sagen, der Song würde dieses Thema nur einseitig behandeln. Einige haben mir auch vorgeworfen, ich würde Menschen, die dazu gezwungen sind Medizin zu nehmen, verurteilen und schlecht machen, was aber nie meine Absicht gewesen ist! Worum es mir eigentlich ging war die Frage, wie wir diese Industrie transparenter machen können und es mehr um die Menschen und deren Gesundheit, statt um das Geld geht. Ich hatte kurz darüber nachgedacht ein öffentliches Statement abzugeben. Als die ganze Sache aber nach ein paar Tagen etwas ruhiger geworden ist, habe ich einige von ihnen persönlich kontaktiert um diese Missverständnisse aus der Welt zu schaffen.

Time For Metal / Timo&Ray:

Delain wurde 2002 als Projekt Gegründet. Ist es richtig zu sagen, dass aus dem Projekt eine Band wurde als du 2005 dazu gestoßen bist und können wir eine Art Jubiläums-Show nächstes Jahr erwarten?

Delain / Charlotte Wessels:

Als ich 2005 dazu kam, war die Idee immer noch Delain als Projekt zu behandeln. Als wir aber Lucidity 2006 veröffentlichten dachten wir, es wäre doch toll damit auf Tour zu gehen und vielleicht an einem weiteren Album zu arbeiten. Ich denke, zu dieser Zeit kam der Wechsel vom Projekt zur Band. Also vielleicht 2016? Eine Jubiläums – Show wäre eine gute Idee!

Time For Metal / Timo&Ray:

Danke Charlotte, dass du dir die Zeit genommen hast! Jetzt hast du noch die Möglichkeit an die Time-For-Metal Leser ein paar letzte Worte zu richten.

Delain / Charlotte Wessels:

An alle Leser die unsere Musik hören, unsere Alben kaufen und unsere Shows besuchen: Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung! Ich hoffe, wir sehen euch auf einer unserer kommenden Shows!

Kommentare

Kommentare

283Followers
382Subscribers
Subscribe
19,518Posts