Kain – Seele

“Auf den Weg in neue Gefilde!“

Artist: Kain

Herkunft: Würzburg, Deutschland

Album: Seele

Spiellänge: 55:45 Minuten

Genre: Dark Deathened Black Metal

Release: 19.06.2015

Label: MDD Records

Link: https://www.facebook.com/Kain.Band?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang – D.S.
Gitarre – M.L.
Bassgitarre, Synthesizer – J.L.
Schlagzeug – D.S.

Tracklist:

1. Agonie
2. Selle Stirbt
3. Galgenbaumes Sündenfrüchte
4. Abschaum
5. Trotz
6. Seelenkrüppel
7. Verbranntes Fleisch
8. Schwarze Tirade
9. Erwachen

KAIN - Seele

Die Band Kain aus Würzburg wurde Ende 2007 gegründet und hat in den letzten Jahren an einem rohen Sound geschraubt, den sie selber „Dark Deathened Black Metal“ nennen. Das neueste Album Seele, welches in diesem Monat über MDD Records erscheinen wird, soll heute unser Gesprächsthema bilden.

Gestartet wird der Silberling mit Agonie, ein Opener, der neben den gewohnten harten Riffs auf Synthesizer-Einspielungen setzt. Am Mikrophon wiederum zieht ausschließlich D.S. die Fäden, der im Großen und Ganzen permanent seinen Stempel der Produktion aufdrücken kann. Phasenweise wirkt die Schlagzeugarbeit einen kleinen Tick zu dominant, dieses Gefühl hat man aber nur in den schnellen, treibenden Momenten, wo Kain das Tempo ordentlich anziehen. Am Synthesizer muss hingegen weiter nachgelegt werden, ansonsten droht das Klangbild zu billig zu wirken. Große Überraschungen bleiben auf Seele aus. Dafür, dass die Würzburger aus einer Schulband entsprungen sind und bis auf ein paar EPs und Singles auf das zweite offizielle Studioalbum blicken, kann Seele Sympathiepunkte sammeln. Wie gesagt, es gibt noch Punkte, an denen gearbeitet werden sollte, auf der anderen Seite haben Kain ein gesundes Selbstvertrauen, setzen mit den anspruchsvollen deutschen Texten ein Zeichen an die Konkurrenten und dürften mit dem neuesten Output genug Beachtung bzw. neue Anhänger finden.

Fazit: Im Prinzip ist alles zu Seele von Kain gesagt. Die Jungs machen ihr Ding und sind gut drauf - das ist erst einmal der wichtigste Punkt. Die grundlegenden Bausteine wurden in der Vergangenheit gelegt und mit Seele eine erneute Erfahrung gesammelt, die in der Zukunft die Band zu einer noch präziseren Tötungsmaschine anschwellen lassen wird.

Anspieltipps: Seele Stirb und Seelenkrüppel
Rene W.
7
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: