Konzertfabrik Z7: Das Programm im Februar 2020

Nach eher ruhigem Januar rockt das Z7 wieder auf Hochtouren

Wer auf hart rockende Livemusik steht, kommt im Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Schweiz an der Konzertfabrik Z7 in Pratteln kaum vorbei.

Dabei macht die Location von außen einen völlig unscheinbaren Eindruck und tagsüber würde man daran vorübergehen, ohne der ehemaligen Lagerhalle einen Blick zu gönnen. In Inneren beherbergt die alte Halle dagegen eine der renommiertesten und beliebtesten Konzertlocations in der Schweiz und gar Europas. 1994 wurde die ehemalige, heruntergekommene Lagerhalle umgebaut zum Konzerttempel und seitdem organisiert der Verein Z7 bis zu 150 Veranstaltungen jährlich und bietet dabei ein abwechslungsreiches und ansprechendes Programm. Die Crew des Z7 stellt sich das Ziel, den musikbegeisterten Fans eine bestmögliche Konzertqualität, gepaart mit einer familiären Atmosphäre zu bieten. Die Konzertfabrik ist klein genug, um intime Konzerterlebnisse ohne Leinwände zu garantieren, aber groß genug, um populäre und international bekannte Künstler und Bands anzuziehen. Der Laden fasst bis zu 1600 Gäste und denen wird ein durchweg hoher Standard an Ton- und Lichtqualität geboten. Die Fans wissen dies zu schätzen und so kommen die Besucher nicht nur aus dem Dreiländereck und der ganzen Schweiz, sondern nehmen teilweise Anreisen von mehreren hundert Kilometern in Kauf, um Teil eines großartigen Konzerterlebnisses in der Konzertfabrik Z7 zu werden.

Das Programm im Februar 2020:

Samstag, 01.02.2020 – Equilibrium, Lord Of The Lost, Nailed To Obscurity, Oceans

Die bayrischen Metaller von Equilibrium gründeten sich bereits im Jahr 2001, und bestehen aktuell aus Robert Dahn (Vocals), Renè Berthiaume (Guitar, Keyboard), Dominik Crey (Guitar), Martin Berger Enerstvedt (Bass, Vocals), Jessica Rösch (Keyboard) und Tuval Refaeli (Drums). Anfangs noch dem Pagan Metal zugeordnet, bewegte man sich über die Jahre immer weiter in Richtung Symphonic Metal mit Einflüssen aus Power Metal und Melodic Death. Mitreißende Melodien und beeindruckender Bombast machen nun die Kompositionen der Jungs plus Mädel aus. Im August 2019 erschien das aktuelle Werk Renegades, dass sie nun im Z7 live präsentieren werden. Nuclear Blast hat dazu ein geiles Tour-Package geschnürt, das mit der deutschen Dark Rock Band Lord Of The Lost, den deutschen Melodic Deathern Nailed To Obscurity und der österreichisch / deutschen Post Death Metal Hoffnung Oceans vervollständigt wird. Doors open: 17:00 Uhr.

Donnerstag, 06.02.2020 – Wishbone Ash

Das zweite Februarkonzert in der Konzertfabrik werden keine Geringeres als die Briten von Wishbone Ash bestreiten. Die Band feierte ihre größten Erfolge in den frühen 70er Jahren und war damals eine der ersten Bands mit zwei Leadgitarristen. Auch wenn von den Gründungsmitgliedern nur noch Gitarrist Andy Powell dabei ist, sind sie live auf der Bühne noch eine echte Macht, die auch nach fünf Jahrzehnten ihr Handwerk noch beherrscht. Derzeit befindet sich die Band auf ihrer 50. Anniversary Tour und macht natürlich auch in Pratteln Halt. Die aktuelle Besetzung besteht aus Andy Powell (Vocals), Mark Abrahams (Guitar), Bob Skeat (Bass) und Joe Cabtree (Drums). Doors open: 19:00 Uhr.

Freitag, 07.02.2020 – Thy Art Is Murder, Carnifex, Fit For An Autopsy, Rivers Of Nihil

Es gibt auf die Glocke, die Deathcore Legende Thy Art Is Murder aus Sydney, Australien ist im Haus. Mit brutalen Growls, messerscharfen Riffs und knochenbrecherischen Breakdowns werden sie das Z7 nach allen Regeln der Death Metal Kunst zerlegen. Mit ihrer fünften, aktuellen Schlachtplatte werden euch Chris McMahon (Vocals), Andy Marsh (Guitar), Sean Delander (Guitar), Jesse Beahler (Drums) und Kevin Butler (Bass) einen heißen Abend servieren. Mit im Gepäck haben die Australier ihre Deathcore Genre Genossen Carnifex aus San Diego, Kalifornien, die Deathcore Band Fit For An Autopsy aus New Jersey und die Technical Death Metal-Truppe Rivers Of Nihil aus Reading, Pennsylvania. Doors open: 17:30 Uhr.

Samstg, 08.02.2020 – A Life Divited

Die 2003 im bayrischen Geretsried gegründete Band A Life Divited konnte sich auf Touren mit Unheilig, Oomph!, Apocalyptica, Mono Inc. und Eisbrecher einen Namen im Dark Synth Rock Sektor erspielen. Mit fünf Alben im Gepäck konnte man sich mittlerweile zu den führenden Bands der Electro Goth Szene emporarbeiten und selbst auf etablierten Festivals wie dem M’era Luna oder dem Amphi Festival bestehen. Am 31. Januar werden sie ihr neues Album Echoes veröffentlichen, bevor am 1. Februar die Echoes Tour 2020 startet, welche die Band auch ins Z7 führen wird. Doors open: 19:00 Uhr.

Freitag, 14.02.2020 – Marko Hietala, Oceanhoarse

Marko Hietala ist natürlich jedem Fan von Symphonic Metal als Bassist und Sänger der finnischen Band Nightwish bekannt, mit der er seit 2001 zu Weltruhm kam. Dabei sind Nightwish auch nur ein wichtiges Projekt für Hietala, denn mit seiner Heavy Metal Hauptband Tarot ist er bereits seit 1985 aktiv. Da er damit immer noch nicht ausgelastet war, gründete er 2007 noch die Northern Kings, wo er sich gemeinsam mit anderen Größen der finnischen Metalszene daran gemacht hat, bekannten Hits der 80er Jahre in ein angenehmes Metal Gewand zu helfen. Doch auch damit ist er offenbar noch nicht ausgelastet und so hat er ganz nebenbei an einem Soloalbum gebastelt, welches 2019 in Finnland unter dem Titel Mustan Sydàmen Rovio erschien. Die englische Ausgabe ist in Arbeit, doch zuvor macht das Arbeitstier auf der Tour Of The Black Heart 2020 Halt im Z7. Als Support fungiert die 2018 in Finnland gegründete Heavy Metal-Band Oceanhoarse. Doors open: 19:00 Uhr.

Samstag, 15.02.2020 – DragonForce, Frozen Crown, Athanasia

Schnell, schneller, DragonForce! Die 1999 in London gegründete Band polarisiert in der Metalszene mit ihrem melodischen Power Metal, kombiniert mit der Geschwindigkeit des Speed Metal. Sie gelten als schnellste Band der Welt und besonders hervorstechend sind die sehr langen, komplexen und schnellen Gitarrensoli. Eine beliebte Spielerei sind auch die durch spezielle Gitarrentechniken erzeugten Soundeffekte, die oft an Videospiele erinnern. Der bekannteste Effekt findet sich in Through The Fire In Flames, welches von Guitar Hero bekannt ist und wo Gitarrist Herman Li Pac-Man ähnliche Geräusche erzeugt. Sie sind unangefochtener Rekordhalter, wenn es darum geht, welche Band die meisten zerstörten Guitar Hero Controller auf dem Konto hat. Im Herbst 2019 erschien das achte Studioalbum der Hochgeschwindigkeitsmetaller mit dem passenden Namen Extreme Power Metal. Aktuell besteht das Line-Up aus Marc Hudson (Vocals, Percussion), Herman Li (Guitar), Sam Totman (Guitar) und Gee Anzalone (Drums). Begleitet werden die Briten von der Female Fronted Power Metal Band Frozen Crown aus Mailand und den Groove Metallern Athanasia aus Los Angeles. Doors open: 19:00 Uhr.

Sonntag, 16.02.2020 – Hammerfall, Battle Beast, Serious Black

Die schwedischen Heavy/Power Metaller Hammerfall galten in den 90er Jahren als Retter des Heavy Metal, die der ganzen Szene einen Arschtritt verpassten und so etliche neue Bands auf den Plan riefen. Seitdem befindet sich die Göteborger Band auf dem Siegeszug und gehört auch im 27. Jahr noch lange nicht zum Altmetall. Die Gralshüter der Melodie brachten erst im letzten Jahr ihr elftes Album Dominion auf den Markt und präsentierten erneut eine Wundertüte an eingängigen Riffs und ansteckenden Ohrwurmmelodien. Die anstehende Power Metal Party im Z7 ist ein schon frühes Highlight des Konzertjahres 2020. Die Band besteht aktuell aus Joacim Cans (Vocals), Oscar Dronjak (Guitar), Pontus Norgren (Guitar), Fredrik Larsson (Bass) und David Wallin (Drums). Mit der finnischen Heavy Metal Band Battle Beast und den internationalen Power Metaller von Serious Black wurden nicht minder interessante Supportbands verpflichtet. Das Konzert ist bereits restlos ausverkauft. Doors open: 17:00 Uhr.

Dienstag, 18.02.2020 – Rage, Serenity, Vanish

Die Power Metaller Rage aus Herne im Ruhrpott waren schon immer gern gesehene Gäste in der Konzertfabrik und so kommen die Herren Peter Wagner (Vocals, Bass), Marcos Rodriguez (Guitar) und Vassilios Maniatopoulos (Drums) auch in 2020 zurück in die Schweiz. Peavy stand so oft wie kein anderer Musiker im Z7 auf der Bühne, schon über 20 Auftritte hat er in unterschiedlichsten Bandkonstellationen hier absolviert. Am 10. Januar 2020 erschien das neue Album Wings Of Rage und auch hier gilt wieder, wo Rage draufsteht, da ist auch Rage drin, denn die Zeit der großen Experimente liegt für das Power-Trio in der Vergangenheit. Im Vorprogramm gibt es die österreichische Symphonic Metal Band Serenity und die schwäbische Power Metal Band Vanish auf die Ohren. Doors open: 19:00 Uhr.

Samstag, 29.02.2020 – Saga

Besuch aus Kanada, das letzte Konzert im Februar bestreiten keine Geringeren als die Neo Prog Rocker von Saga aus Toronto. Als sie 2017 im Z7 spielten, sollte es die allerletzte Show in der Schweiz sein, doch nun kommen Michael Sadler (Vocals, Bass, Keyboard), Ian Crichton (Guitar), Mike Thorne (Drums), Dusty Chesterfield (Bass, Keyboard, Guitar) und Jim Gilmour (Keyboard, Vocals) doch noch einmal zurück. Zwar erschien das letzte Album im Jahr 2014, doch mit Songs aus vier Jahrzehnten wird man die Location zum Kochen bringen. Doors open: 19:00 Uhr.

 

Tickets für alle Veranstaltungen bekommt ihr hier: http://www.z-7.ch/programm.php

Weitere Beiträge
Massiv In Mensch: „Zero Gravity“ Videopremiere: 05.06.2020, 19:30 Uhr