Presented byTFM.rocks: Dark Side Of The Huhn Vol. IV am 21.03.2020 im Jugendhaus in Mülheim-Kärlich (Vorbericht)

Mit Stillbirth wird es vermutlich die Most Brutal Party in Mülheim-Kärlich

Eventname: Dark Side Of The Huhn Vol. IV

Bands: Close To The Distance, Corrosive, Pestilent Reign, Plagueborne, Stillbirth

Ort: Jugendhaus Mülheim-Kärlich, Judengäßchen 9, 56218 Mülheim-Kärlich

Datum: 21.03.2020

Kosten: 10,00 € VVK, 14,00 € AK

Genre: Death Metal, Technical Death Metal, Melodic Death Metal, Hardcore, Post Hardcore, Grindcore

Besucher: 200

Veranstalter: Dark Side Of The Huhn

Link: https://www.facebook.com/events/517673052148065/

Bereits zum vierten Mal findet im Jugendhaus in Mülheim-Kärlich ein sehr superbes kleines Festival statt. Das Dark Side Of The Huhn geht bereits in die vierte Runde! Veranstalter Mirco Ginsberg freut sich, dieses Jahr wieder fünf geniale Bands der harten Gangart präsentieren zu können!

Close To The Distance ist ein Quintett aus Koblenz, welches sich erst 2018 zusammen gefunden hat. Wildes Geschrei und eingängige Cleans treffen auf Gitarren, die alles von sphärisch bis erbarmungslos sein können. Hardcore und Post Hardcore sehr melodisch durchdacht.

Corrosive ist brutaler, grooviger und melodischer Death Metal aus Marburg. Zunächst noch Death / Thrash orientiert, verlor der Thrash Anteil für die Band, auch nach mehreren Besetzungswechseln, immer mehr an Bedeutung. Corrosive für Death Metal der alten Schule. Roh, brutal und doch mit genug Melodie.

Pestilent Reign sind eine Death Metal Combo aus Stuttgart. Kompromisslos, brutal und technisch versiert, das sind Pestilent Reign. Seit 2013 unterwegs, haben sie die Bühne bereits mit einer Menge bekannter Bands geteilt. Dazu zählen unter anderen Bands wie Benighted, Wormed, Unfathomable Ruination, Implore, Pighead, Analepsy, Spasm, Gutalax, Serrabulho, Deserted Fear, Rottenness, Warfuck oder Abysmal Torment.

Plagueborne kommen aus dem benachbarten Andernach. Modern Death Metal mit mächtigen Grooveparts und schmetternden Blast Beats, dafür stehen Plagueborne. Darauf aufbauend treffen brachiale Riffs auf melodisch/atmosphärische Parts, unterlegt von tiefen Growls und fiesen Screams! Live versinkt bei Plagueborne alles in Schutt in Asche. Seit einiger Zeit am Bass dabei ist Janis von den Death Thrashern Incertain.

Death Metal gewürzt mit Grindcore und Hardcore ist die Partydroge bei Stillbirth aus Bilstein (Nordrhein-Westfalen). Die Band in ihrer eigenen stilistischen Bekleidung (neongrüne Badehosen) weiß genau, was sie macht. Sie heizt dem Publikum bei jedem Konzert mal so richtig ein. Dann ist Big Party angesagt. Frontmann der Truppe ist Lukas Swiaczny, Mitorganisator des legendären Death Feast – The Most Brutal Festival In Europe in Andernach. Dort ist die Band immer zu sehen, entweder auf, oder vor der Bühne.

Leute, sichert euch rechtzeitig die Karten, um an dieser brutalen Party teilnehmen zu können. Fünf mächtige Bands werden euch einheizen. Enden wird es am 21.03.2020 im Jugendhaus Mülheim-Kärlich mit der The Most Brutal Party in Mülheim-Kärlich. Das Huhn wird dann in neonfarbenen Stillbirth Badehosen tanzen.

Weitere Beiträge
The Monuments – European Tour 2020 am 17.02.2020 im Headcrash, Hamburg