Kvinna – This Is Türborock

Mit Hypergeschwindigkeit unterwegs

Artist: Kvinna

Herkunft: Bochum / Wiesbaden (Deutschland)

Album: This Is Türborock

Genre: (Speed) Rock

Spiellänge: 21:24 Minuten

Release: 26.04.2019

Label: Argonauta Records

Link: https://www.facebook.com/kvinnamusic/

Bandmitglieder:

Schlagzeug – Thünderwolf
Gitarre – Grïzzly
Bass, Gesang – Spÿder

Tracklist:

  1. Desert Wytch
  2. War Machine
  3. Nitefighter
  4. Flat Tyre
  5. Space Vampyres
  6. She-Wolves On Fire
  7. The Angry 45
  8. Demon Road
  9. Gammal Kvinna
  10. Full Moon Ryders

Kick Ass Rock ’n‘ Roll gibt es vom Trio Kvinna, irgendwo zwischen Bochum und Wiesbaden angesiedelt. Das Debütalbum mit dem bezeichnenden Titel This Is Türborock ist am 26.04.2019 bei Argonauta Records erschienen. Erhältlich ist This Is Türborock als Download (in Türbogeschwindigkeit), CD und farbigem Vinyl (bone coloured).

Hier mal ein Zitat von ihrer Seite in deutscher Übersetzung, das eigentlich alles sagt: „Wie ein wütendes Mammut aus dem All landeten sie mit ihrem Mustang ’68 in der Wüste. Rau, pur und voller Energie machen sie sich mit Klapperschlangenstiefeln und Jeansjacken auf den Weg, um die Welt zu erobern.“ Ja, damit ist schon alles gesagt über ihre Mucke, die Speedrock mit punkigen Attitüden à la The Shrine gleichkommt. Die Songs handeln unter anderem von intergalaktischen Begegnungen mit der Desert Wytch, den Space Vampyres, oder anderen seltsamen Gestalten im Universum. Auf jeden Fall spannende und abenteuerliche Geschichten, schnell erzählt.

Den Erstling als Album zu bezeichnen ist schon ziemlich frech, denn der kommt gerade mal auf etwas über 20 Minuten. Andere Bands würden solch eine Veröffentlichung gerade mal als EP bezeichnen. Nicht jedoch Kvinna, die gehen da selbstbewusst an die Sache.

Live erlebt und für sensationell gut befunden, habe ich das Trio erst vor kurzem auf dem Hoflärm Festival (hier geht es zum Livereview) erlebt, da gab mir auch gleich Gitarrist Grïzzly Aufklärung darüber, wieso dieses Debütalbum nur knapp über 20 Minuten lang ist: „Wir schaffen es, in 20 Minuten das zu spielen, wofür andere Bands 40 bis 50 Minuten brauchen“.

Da könnte man sich jetzt ein wenig veräppelt vorkommen! Aber nein, jetzt aber mal ehrlich: Grïzzly hat mit seiner Aussage vollkommen recht! Man braucht überhaupt keine Zeit in das Ding reinzukommen. This is Türborock zündet bereits mit seinem ersten Song Desert Wytch die Triebwerke zu einem Hyperantrieb, der uns bis zu Full Moon Ryders als zehnten Song zum Schluss katapultiert. Beide Songs zählen mit einer Dauer von knapp über zwei Minuten schon zu den längsten Songs auf dem Album. Dazwischen liegen acht Kick Ass Rock ’n‘ Roll Songs, von denen lediglich Space Vampyres (2:44 Minuten) und Gammal Kvinna (3:50 Minuten) eine längere Spieldauer vorzuweisen haben.

So, damit ist schon alles gesagt. Diesem Türborock muss ich ja mit einem Türboreview entgegenkommen, was nicht einfach ist.

Kvinna – This Is Türborock
Fazit
This Is Türborock von Kvinna ist ein geiles Kick Ass Rock ’n‘ Roll Album, welches von der ersten bis zur letzten Minute hammergeil abgeht. Damit sind wir auch bereits beim hammerschwingenden Priester des geilen Videos von Demon Road, welches ihr euch unbedingt einmal ansehen müsst! Hört euch This Is Türborock mal komplett an und geht mit den hammerschwingenden Jungs mit Hypergeschwindigkeit auf intergalaktische Reise! Die nächste Platte wird aber etwas länger Jungs, sonst schwinge ich den Hammer, gell Jungs! Auf Vinyl passt schon noch was mehr drauf 😉

Anspieltipps: Space Vampyres, The Angry 45 und Demon Road
Juergen S.
9.1
Leserwertung2 Bewertungen
8.5
Pro
Contra
9.1
Punkte
Weitere Beiträge
Blakylle – Wo Uralte Wasser Fließen