Megadeth – United Abominations, Endgame und Thirt3en Re-Release

Youngtimer oder doch eher junge Gebrauchte

Artist: Megadeth

Herkunft: Los Angeles, USA

Alben: United Abominations, Endgame und Thirt3en Re-Release

Genre: Thrash Metal

Release: 26.07.2019

Label: BMG

Link: https://www.facebook.com/Megadeth/

Aktuelle Bandmitglieder:

Gesang – Dave Mustaine
Gitarre – Kiko Loureiro
Bassgitarre – David Ellefson
Schlagzeug – Dirk Verbeuren

Megadeth um Mastermind Dave Mustaine haben ihre Re-Release Serie noch nicht beendet und schicken seit Ende Juli die Alben United Abominations, Endgame und Thirt3en Re-Release abermals auf die Reise. Fans brauchen dafür noch nicht mal einen Blick auf den Release Spiegel der Amerikaner zu werfen, um zu wissen, dass die drei Scheiben im Schnitt nur auf plusminus zehn Jahre kommen. Auch als Thrash Pionier dürfte man über diese frühe Neuauflage verwundert sein. Seit einigen Jahren vergriffen, dürfen sich Anhänger jedoch freuen, dass es erstmalig die Geschosse wieder auf CD und Vinyl gibt. Alle drei Wiederveröffentlichungen wurden vollständig remastered und enthalten seltene Bonustracks, um noch mal zusätzlich für einen Kauf zu werben.

United Abominations ist das elfte Studioalbum und war das erste mit den Brüdern Shawn und Glen Drover sowie Bassist James LoMenzo.
Über Roadrunner Records ging es damals im Mai 2007 an den Start und konnte vor allem in ihrer Heimat für einen hohen Chart-Einstieg sorgen. Alle Stücke wurden von Dave Mustaine geschrieben, nur bei Never Walk Alone… A Call to Arms war Glen Drover beteiligt. Als Opener durfte Sleepwalker ran, weitere Highlights Play For Blood oder You’re Dead. Bei uns in der Republik reicht es für das Engel Artwork für eine Top 30 Platzierung. Als Bonustrack fungiert bei dieser neuen Version der Titel Out On The Tiles.

Endgame erschien im September 2009 ebenfalls auf Roadrunner, wie auch der Nachfolger Thirt3en. Ähnliche weltweite Platzierungen wie beim Vorgänger United Abominations bestätigten Dave, dass Megadeth weiterhin im internationalen Zirkus funktionieren. Als einer der großen vier hat das Quartett weiterhin einen enormen Einfluss auf den Thrash Metal auf diesem Globus. Endgame offenbarte nicht nur einen sechs Minuten langen Titeltrack, sondern spuckte auch Titel wie Head Crusher oder Bite The Hand aus. Das Titelstück handelt laut Dave Mustaine von einem Erlass George W. Bushs, der dazu ermächtigt habe, bereits mit fadenscheinlichen Gründen im nationalen Notfall eine nicht unerhebliche Größe der Bevölkerung in Einrichtungen abzuschieben. Als Bonus gibt es Washington Is Next! live auf die Ohren.

Thirt3en ist das dreizehnte Studioalbum und der Schlusspunkt des kleinen Rückblicks in die Megadeth Zeit vor ca. einem Jahrzehnt. Interessant ist zu wissen, dass es das erste Album nach damals zehn Jahren war, das mit Mitgründer Dave Ellefson aufgenommen wurde. Bis jetzt ist Dave Ellefson wieder fest im Sattel bzw. mit den flinken Fingern an den Seiten der Bassgitarre zu finden. Die, wie soll es anders sein, 13 Kompositionen kommen auf etwas unter eine Stunde. Die Produktion von Johnny K. haucht Megadeth ein neues Lebensgefühl ein und macht die Amerikaner ein Stück weit lebendiger, als sie schon in der Vergangenheit waren. Das Niveau dürfte aber im Schnitt bei allen drei Alben auf einem ähnlichen Niveau pulsieren. Höhepunkte We The People, New World Order oder Millennium Of The Blind werden vom Bonussong Public Enemy N01 Live unterstützt.

Fazit
Nur die Tatsache, dass viele Versionen der ersten Auflagen vergriffen waren, rechtfertigt diese für meinen Geschmack frühe Re-Release Reihe, die gerade mal zwischen acht und zwölf Jahre her ist. Mit kleinen Boni versehen, gibt es noch einen kleinen Leckerbissen zugeworfen, schließlich kommt man nur ungern ohne was in den Händen zu Besuch. Klar hätte man hier größer auffahren können. Ob man das nicht wollte, weiß wohl nur der Teufel. Auf der anderen Seite ist die Nachfrage da und so regelt Angebot und Nachfrage das Geschäft auch bei Megadeth. Schlecht dürfte das für keine Seite sein. Herr Dave Mustaine bekommt zusätzliches Taschengeld und seine Fans spannende Hymnen für einen guten Kurs auf die Ohren.
René W.8
Leser Bewertung0 Bewertungen0
8
Punkte

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Illdisposed – Reveal Your Soul For The Dead