Terminate – Skies Ablaze

“Wenn die Kreidefelsen beben“

Artist: Terminate

Herkunft: Bergen auf Rügen, Deutschland

Album: Skies Ablaze

Spiellänge: 34:46 Minuten

Genre: Melodic Thrash Metal / Metalcore

Release: 20.05.2016

Label: Rügencore Records / Cargo

Link: https://facebook.com/terminatemetal

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Nils Roloff
Gesang, Bass – Clemens Wendel
Gitarre – Robert Damerius
Gitarre – Johannes Ritter
Schlagzeug – Danilo Ziemer

Tracklist:

  1. Terminal
  2. The Watching Eye
  3. Delirium Déjà-Vu
  4. Hard To Live With
  5. Godless
  6. Shellshock Aftermath
  7. Worlds Apart
  8. Give Up The Ghost
  9. Empire

terminate-skies-ablaze

Terminate ist eine junge Band von der Insel Rügen, gelegen in Deutschlands Ostsee. Mit Skies Ablaze bringt das metallische Quintett nun das mittlerweile zweite Album raus, welches sich irgendwo zwischen dem Thrash Metal und Metalcore mit melodischen Einflüssen einordnen lässt.

Mit Terminal geht es rund und das Intro sowie der Song wirken anfangs ein wenig sehr melodisch, was jedoch nicht verkehrt klingt. Eingeschlagen wird ziemlich schnell eine Schiene, die des Öfteren sogar Parallelen zu Trivium und Co. schlägt. Überhaupt lassen sich die Songs ziemlich treffend mit einer Mischung aus älteren Trivium-Songs mit modernen Einflüssen diversester Metalcore-Combos beschreiben. Dies ist zwar nicht verkehrt, jedoch wirkt es so, als hätten die Jungs ihren Sound ausschließlich durch Einflüsse dritter gefunden. Ein Alleinstellungsmerkmal suche ich zumindest vergebens. Verbesserungswürdig am Sound der Jungs ist ansonsten lediglich der klare Gesang. Hier werden noch ein paar Übungen fällig, damit das ungewollt wirkende Schwanken in der Stimme schwindet.

So prügelt sich die Truppe durch fleißig ihr neun Songs starkes Album und hinterlässt die Hoffnung, dass man zukünftig auch die verbliebenen, kleinen Mängel beseitigen kann. Auch wenn noch deutlich Luft nach oben ist, ist Skies Ablaze ein Album, welches nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden darf.

Fazit: Die Luft nach oben ist gegeben und die Bahn frei. Terminate haben ein ordentliches Album auf den Markt gebracht, welchem man aber noch ein paar kleinere Schwächen anhören kann. Verstecken muss sich die Band besonders vor dem Hintergrund, dass es eben erst das zweite Album der Truppe ist, mit diesem Album jedoch in keinster Weise. Man darf gespannt sein, was die Zukunft bringt.

Anspieltipp: Shellshock Aftermath
Martin W.
7
Leserwertung0 Bewertungen
0
7
Weitere Beiträge
Grantchester – Weihnachten In Grantchester