“70.000 Tons Of Metal 2018: Start und Ende der Kreuzfahrt ist 02.02.2017 – 06.02.2017 in Miami (Vorbericht)!“

Festivalname: 70.000 Tons Of Metal 2018

Bands: Aborted, Aeternam, Alestorm, Amberian Dawn, Battle Beast, Benighted, Benediction, Beyond Creation, Cannibal Corpse, Dark Tranquillity, Die Apokalyptischen Reiter, Enslaved, Evergrey, Exciter, Freedom Call, Goatwhore, Gyze, In Extremo, Insomnium, Internal Bleeding Korpiklaani, Kreator, Masterplan, Meshuggah, Metal Church, Metsatöll, Naglfar, Necrophobic, Obscura, October Tide, Primal Fear, Rhapsody, Sabaton, Samael, Septic Flesh, Sepultura, Sinister, Sirenia, Sonata Arctica, Swallow The Sun, Threshold, Voivod, Witchery, Wolfchant, Wolfheart, Leaves’ Eyes, Triosphere, Destruction, Seven Spires, In Mourning, Witherfall, Metsatöll

Ort:
Start und Ende der Kreuzfahrt ist Miami, USA

Datum: 01.02.2018 – 05.02.2018

Kosten: ab ca. 733$ VVK ohne Anreise pro Person (ausverkauft)

Genre: Metal, Rock

Besucher: ca. 4370 Besucher (incl. Crew und Bands)

Veranstalter:  UMCruises International Ltd.

Link: https://70000tons.com/

In zwei Wochen sticht die Independence Of The Seas mit über 4000 Menschen in Miami in See. In der ersten Februar Woche heißt es erneut Seele baumeln lassen auf dem 70.000 Tons Of Metal 2018. Dem ersten Metal Kreuzfahrtfestival, welches noch immer einen ganz besonderen Status weltweit in der Szene genießt. Viele Besucher kommen aus Europa, darunter auch diverse deutsche Metalheads, die im Schnitt fast 20%-30% der Besucher ausmachen. Mit dem günstigsten Kurs von unter 1000$ im Vergleich zu den europäischen Optionen ein Schnäppchen. Dafür muss man ein paar Tage mehr einplanen, denn wenn man den Weg aus dem frostigen Deutschland nach Flordia wählt, möchte man noch ein paar Tage vor und nach dem Event im Sonnenstaat verbringen. 14 Tage sollte man ruhig schon für eine Reise einplanen.

Von den spielenden 60 Gruppen wurden bereits 52 Bands bestätigt. Nicht unüblich und fast schon Tradition ist, dass der Veranstalter erst auf dem Festival die letzten Acts verkündet. So reist die Aufregung, wer noch spielen könnte, mit um den Globus. Auf und unter Deck gibt es spannende Shows zu erleben. Wenn man mal Ruhe braucht, gibt es an der Bar einen Rückzugsort oder die heimische Koje. Ganz oben prangern Größen wie die schwedischen Power Metal Heroes Sabaton, oder unsere Thrash Legende Kreator. Um bei deutschen Formationen zu bleiben. Die Apokalyptischen Reiter bitten zum Tanz, In Extremo schieben die Mittelalter Leier an, während Destruction, Masterplan oder Primale Fear in der Hinterhand warten. Wie bei allen großen Festivals werden alle Genres bedient. Harte Riffs warten von Aborted, Cannibale Corpse oder Sepultura. Düster wird es mit Insomnium, Samael oder Ensalved, um nur ein paar Protagonisten zu nennen. Seichter geht es mit Alestorm, den richtigen Piraten an Deck zur Sache – dafür sollte es feuchtfröhlich werden, Gleiches gilt bei Battle Beast, Wolfchant oder Metal Church. Alle Bands findet ihr wie gehabt weiter oben in unseren Informationen. Wer jetzt noch spontan zum Event möchte, wird wohl kaum eine Chance haben. Es gibt zwar eine Warteliste, nur, ob das mit einem Flug bei spontaner Zusage noch zu kombinieren ist, bleibt fraglich. Ansonsten mein Statement wie bei den letzten Vorberichten: Bleibt am Ball und besorgt euch Tickets für 2019. Das Erlebnis kann euch keiner mehr nehmen und das Line Up ist grundsätzlich stark!

Kommentare

Kommentare

342Followers
382Subscribers
Subscribe
20,314Posts