Armored Saint – Livestream Show aus dem Whisky A Go Go, Hollywood, am 10.10.2020

Armored Saint can deliver!

Eventname: Armored Saint – Live Virtual Record Release Show

Headliner: Armored Saint

Ort: Whisky A Go Go, Hollywood, CA, USA und Live Stream Show

Datum: 10.10.2020

Kosten: 10 USD nur die Steamingshow, verschiedene Bundles inkl. neuem Album und Show Ticket

Genre: Heavy Metal, Hard Rock

Besucher: ca. 6666 Besucher geschätzt

Veranstalter: Veeps.com und Whisky A Go Go (https://armoredsaint.veeps.com/)

Links: http://armoredsaint.com
https://www.facebook.com/thearmoredsaint

 Setliste:

  1. Never You Fret
  2. Pay Dirt
  3. Mess
  4. For The Sake Of Haviness
  5. End Of The Attention Span
  6. On The Way
  7. Isolation
  8. Standing On The Shoulders Of Giants
  9. Missile To Gun
  10. Left Hook From Right Field
  11. Reign Of Fire
  12. Can U Deliver

Armored Saint gaben im September bekannt, dass man zur neuen Scheibe auch eine virtuelle Releaseshow aus dem legendären, aber gerade halt ebenfalls geschlossenen Whisky A Go Go eine Show spielen werden und für mich war damit klar, dass ich mir den Auftritt nicht entgehen lassen werde. Das neue Album Punshing The Sky (Review hier) erscheint am 23.10.2020 und vorab wurde angekündigt, dass man vier Tracks des neuen Werks erstmals live performen wird.

Der Stream startet mit leichter Verspätung, welche zur Erinnerung an Eddie van Halen genutzt wird (RIP Eddie!) und wenige Minuten nach 22 Uhr sind die Herren auf der Bühne zu sehen und starten – zumindest für mich etwas überraschend – gleich mit einem neuen Track Namens Never You Fret, welches der letzte Song auf der neuen Scheibe ist. Der Sound ist sofort perfekt, die Bildqualität habe ich bei anderen Streams jedoch schon deutlich hochwertiger bzgl. der Auflösung erleben dürfen. Es geht direkt weiter in das Jahr 2000 mit Pay Dirt vom Revelation Longplayer. Anschließend begrüßt John alle Zuseher around the world und erläutert ein wenig die Show heute und dass man mit einem ganz neuen Song gestartet war. Über Mess (Win Hands Down, 2015) geht es zu For The Sake Of Haviness, einer echten Old School Nummer vom 85er Album Delirious Nomad, der Sound ist top und die Perfomance ebenso. Auch wenn ich mich wiederhole, aber Armored Saint sind für mich eine der unterbewerteten Bands im Rock & Metal Zirkus. Alleine das Gitarrenspiel von Jeff und Phil ist einfach top. Der zweite Track vom neuen Werk gibt es bereits als Video und heißt End Of The Attention Span – ein recht schnelles Ding, welches auch live voll und ganz rockt. Auf der ersten self titled EP, welche 1983 erschien, befindet sich On The Way und dieser Song wird Dave Prichard gewidmet, der viel zu jung, mit gerade einmal Mitte 30, verstarb, RIP Dave! Passend für das Jahr 2020 ist ein Track aus dem Jahre 1987 (Raising Fear), Isolation wurde während des kompletten Lockdowns als akustische Version eingespielt. Heute natürlich nicht und ein weiterer genialer Moment bei dem Stream bricht an, einfach zeitlose Musik. Standing On The Shoulders Of Giants ist der Opener des 2020er Langeisens, auch ein Ding, welches bei mir voll und ganz punkten kann. Für die Masse der Zuseher neu ist Missile To Gun und den kündigt John schon völlig richtig an, ein „kick in your ass Track“, einer meiner Favoriten auf dem neuen Release. So sind die vier neuen Titel allesamt gespielt und es geht wieder in die Geschichte von Armored Saint mit Left Hook From Right Field und dem La Raza Release 2010. Der ganz große Klassiker folgt mit Reign Of Fire (Symbol Of Salvation, 1991), das Ding muss man nicht erläutern, den kennt eh jeder, der Armored Saint kennt. Die Frage around the world ist dann, was man sich so bringen lassen könnte? In Europa noch ein Bier, bevor man ins Bett hüpft? In den USA eine Pizza zum Abendessen? Es geht natürlich um Can U Deliver (March Of The Saint, 1984), auch ein Song, welcher einfach zeitlos ist und den ebenfalls jeder kennt. Nach dem Track und einer guten Stunde Spielzeit verabschieden sich die Herren. John wünscht, dass man sich irgendwann wieder an einer Bühne sieht und bis dahin alle gesund bleiben sollen. Fünf Minuten später sind die Herren auf Barhockern für eine Q&A Runde wieder da. Es gibt ein paar Stories aus alten Zeiten und Unfug, den man in jungen Jahren in Hotels auf Touren angestellt hat. Viel interessanter sind die Infos, dass die zum 40. Geburtstag geplante Dokumentation über die Band im Werden ist. Ein langjähriger Fan aus Derby, UK und Gonzo sind hier wohl die treibenden Kräfte und man hofft, ggf. nächstes Jahr etwas zur Veröffentlichung bringen zu können. Für die Vinylfreunde noch die Info, dass die ersten drei Scheiben, welche via Chrysalis erschienen sind, neu auf Vinyl aufgelegt werden, sodass auch Jäger und Sammler zufriedengestellt werden. Dann endet der Stream und im parallelen Chat war doch recht große Zufriedenheit zu lesen, gerade auch bzgl. der Setlist, da einige Nummern dabei waren, die auf Liveshows eher selten gespielt werden.

Das Fazit ist eigentlich sehr einfach: Armored Saint can deliver!

Weitere Beiträge
Happy Halloween am 30.10.2020 im Helvete Oberhausen (Vorbericht)