Brutal Assault vom 07.08. – 10.08.2013 auf der Festung Josefov in der Tschechischen Republik (Vorbericht)

Bands: Aborym, Abstract Essence, Aeternus, Alcest, Amorphis, Anthrax, Antropofagus, Atari Teenage Riot, Attack Of Rage, Balance Interruption, Beast Within The Sound, Beautiful Cafillery, Behemoth, Belphegor, Benediction, Biohazard, Borknagar, Brotherhood Of The Lake, Carcass, Carpathian Forest, Centurian, Clawfinger, Coffins, Contrastic, Crushing Caspars, Cult Of Luna, Decrepit Birth, Devildriver, Divadlo Marza, Downsetm, Dr. Living Dead, Dying Fetus, Dying Passion, E.N.D., Empyrion, Ensiferum, Entombed, FDK, Fear Factory, Fields Of The Nephilim, Five Seconds To Leave, FOB, Glorior Belli, Gojira, Gutalax, Hacride, Hate, Hatebreed, Hentai Corporation, Hypnos, Ihsahn, In Flames, In Vain, Jungle Rot, Katalepsy, Leprous, Loudblast, Madball, Magrudergrind, Malevolent Creation, Malignant Tumour, Marduk, Meshuggah, Minority Sound, Misanthrope, Novembers Doom, Novembers Doom, Obscura, October File, Opeth, Orphaned Land, Overkill, PerfeCitizen, Philm, Primordial, Pro-Pain, Proximity, Rotten Sound, Saturnus, Secret Of Darkness, Skeletal Remains, Solefald, Stíny Plamenů, Straight, Sylosis, Testament, The Fall of Ghostface, Trivium, Voivod, Vomitory, Vreid, War From A Harlots Mouth, We Butter The Bread With Butter und Whitechapel

Location: Festung Josefov / Tschechien

Homepage: http://brutalassault.cz/de/

Datum: 07.08. – 10.08.2013

Kosten: Wochenendticket inkl. Camping VVK: 76 € – 90 €

Veranstalter: Obscure Promotion

Zum achtzehnten Mal wird bei unseren Nachbarn in Tschechien das Brutal Assault vom 07.08. – 10.08.2013 in der Festung Josefov abgehalten. Vier Tage lang zerstören internationale und nationale Top Acts wie In Flames, Meshuggah, Fear Factory, Behemoth oder Opeth die eiserne Festung. Dazu gesellen sich immer gern gesehene Live-Bands der zweiten Garde, die Namen wie Biohazzard, DevilDriver, Overkill, Anthrax oder Primordial tragen. Alle Gruppen hier aufzuzählen, wäre bei diesem vollgestopften Vier-Tages-Event einfach zu unübersichtlich, daher könnt ihr diese aus der obigen Aufstellung finden. Das Line-Up wird von Donnerstag bis Samstag auf zwei Bühnen verteilt. Große Überschneidungen, die relevant ausfallen, wird es nicht geben – die zweite Bühne startet erst zum Abend und beinhaltet fast ausschließlich Newcomer. Der Warm-Up Mittwoch wird auf einer Bühne ausgetragen; Highlights der sieben Kombos, die allen Tanzwütigen das Fürchten lehren sollen, sind die Amis Testament, die mit sechs kleineren Gruppen den Startschuss geben.

Allgemein weist das aufgeblähte Line-Up diverse Filler in den ersten Stunden der jeweiligenTage auf und auch diverse Newcomer-Bands braucht man bei der Tagesplanung kaum beachten. Bei fast 96 Stunden durchgehend harter Musik auch eine ganz feine Sache. Wer will schon nackenbrechende Bands am Stück verpassen? So bleibt wenigstens genug Zeit für ausgiebige Pausen. Mit geschätzten 15.000 Besuchern zählt das Brutal Assault zu einem der größten Festivals der brachialen Riffs, tiefen Growls, aggressiven Shouts und lauten Doublebass. Zudem wird das Festival von einem internationalen Besucherssturm überflutet, der für ein ganz spezielles Feeling sorgt.

Printtickets die via PayPal bezahlt werden können, liegen bei 76 Euro – ich würde euch aber empfehlen, auf den deutschen Vorverkauf zurückzugreifen und lieber 10 € mehr zu investieren, bevor ihr vor Ort seid und doch nicht reinkommt. Lange solltet ihr jedoch nicht warten, schließlich steigt das Open Air bereits in zwei Wochen, um das osteuropäische Land kräftig zum Kochen zu bringen.

Weitere Beiträge
In Flames – 30.07.2020 – Wacken World Wide Livestream 2020