Circle Of Silence im Interview

Band: Circle Of Silence

Genre: Power Metal

Link: http://www.circle-of-silence.de/
 

CyR4S:
Hallo Circle Of Silence,

es freut mich sehr, dass Ihr die Zeit für dieses Interview gefunden habt!

Zuallererst möchte ich Euch für Euer aktuelles Album gratulieren. „The Blackened Halo“ hat bei unserem Review recht gut abgeschnitten (8 von 10 Punkten). Ihr Punktet sehr durch Abwechslungsreichtum und zeigt, dass Ihr Euren eigenen Stil habt.

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Vielen Dank, das freut uns natürlich, dass euch unser neues Album gefallen hat. Im Großen und Ganzen sind wir mit den bisherigen Reaktionen sehr zufrieden, immerhin ist „The Blackened Halo“ unser offizielles Debütalbum. Unser Stil hat sich über unsere ersten beiden Eigenproduktionen stetig entwickelt und mittlerweile können wir behaupten unseren eigenen Stil gefunden zu haben, dennoch werden wir uns konsequent weiterentwickeln. Unser Ziel wird es weiterhin sein, härtere Riffs mit melodischen Klängen zu verbinden.

 
CyR4S:
Doch der Bandnamen „Circle Of Silence“ ist auf dem Album eher durch das Gegenteil vertreten (laut und abwechslungsreich). Was verbindet Ihr mit dem Bandnamen und wie seid Ihr dazu gekommen?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Den Bandnamen hat sich der Björn (Bassist) ausgedacht und soviel ich weiß hat er sich dabei nicht sonderlich viel gedacht, außer dass es ein cooler Bandname wäre. Einen Gewissen Hintergrund gibt es also nicht.
 
CyR4S:
2006 habt Ihr ja bereits das Album „Your Own Story“ in Eigenproduktion veröffentlicht. Wie und wann habt Ihr denn überhaupt als Band zusammengefunden?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Björn und Tobi haben die Band im Jahr 2005 als Zweimann Projekt gestartet. Tobi und Ich kannten uns bereits vorher und so kam es dazu, dass mich die beiden bei einem gemeinsamen Konzertbesuch (Nevermore) auf den zweiten Gitarrenposten angesprochen haben. Kurz danach haben wir unseren Sänger Nick bei einem Festival mit seiner anderen Band bei einem ihrer letzten Auftritten spielen gesehen. Da er auch Schlagzeug spielen kann, war er ursprünglich für diesen Posten vorgesehen. Allerdings kam dabei raus, dass er noch besser singen kann und der Schlagzeuger seiner alten Band derzeit auch eine neue Band sucht. So hat sich eins nach dem anderen ergeben und Circle Of Silence war innerhalb kürzerer Zeit eine komplette Band.

 

CyR4S:
Was könnt Ihr unseren Lesern über die Entstehung Eurer Songs und über die Entstehung des aktuellen Albums („The Blackened Halo“) erzählen?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Die Entstehung von Songs läuft bei uns in mehreren Schritten ab. Zunächst wird das musikalische Grundgerüst eines Songs im stillen Kämmerlein geschrieben. Wenn feststeht in welche Richtung der Song geht, wird damit angefangen ein Gefühl für den Song zu bekommen und einen passenden Text zu finden. Anschließend wird der Song als Vorproduktion aufgenommen und in der Probe bekommt er den letzten Feinschliff. Sobald der Song in seiner finalen Version steht wird er nochmals als Vorproduktion für das Studio aufgenommen. Die Songs von „The Blackened Halo“ sind auf dieser Art in etwa einem Jahr entstanden. Weitere Änderungen, Verfeinerungen und Anpassungen der Arrangements wurden zusammen mit unserem Produzenten Vagelis Maranis direkt im Studio vorgenommen.

 

CyR4S:
Das Album ist ja jetzt unter dem Label „Massacre Records“ entstanden. Könnt Ihr Neueinsteiger-Bands einen Tipp geben, wie man zu einem solchen Label kommt?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Neben der Musik ist das wichtigste das gesamte Auftreten der Band. Dies sollte in jeder Hinsicht stets professionell sein. Für „The Blackened Halo“ haben wir für diese Dinge sehr viel Geld investiert, denn unser Ziel war es mit diesem Album mehr zu erreichen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir uns ein neues Bandlogo anfertigen und ein Cover für das Album zeichnen lassen. Ein einheitliches Auftreten, professionelle Bandfotos und eine ansprechende Infomappe für die Bewerbung sind dabei auch sehr wichtig. Eine Band sollte niemals schlechtes nach außen geben. An dieser Stelle würde ich gerne auf einen Beitrag eines befreundeten Musikers hinweisen, welcher sich genau mit diesem Thema beschäftigt hat. (Tipps Für Newcommer ).
 
CyR4S:
Auf Eurer Webseite (www.circle-of-silence.de) schreibt Ihr von einer „Release Party“ zum aktuellen Album. Wie kommt denn das neue Album beim Live-Publikum an?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Zwei Songs (Synthetic Sleep und Left to Die) vom neuen Album waren bereits Monate zuvor bekannt und kamen dementsprechend auch gut an. Bei den bisher unbekannten Songs waren die Reaktionen erwartungsgemäß während des Auftritts verhaltener, aber im Großen und Ganzen kam das neue Album sehr gut an. Im Anschluss an den Auftritt haben wir jedenfalls durchweg nur positives von den Leuten gehör und ich bin mir sicher, dass bereits bei unserem nächsten Auftritt die Songs auch live besser zünden.

 

CyR4S:
Wenn Ihr neue Lieder produziert, werden diese dann erst 100-mal im Proberaum eingespielt und Wochen lang daran getüftelt, bis alles perfekt klingt oder tragt Ihr diese direkt Eurem Publikum vor und schaut, wie es ankommt?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Bei kleineren Auftritten mit wenigen Zuschauern haben wir gelegentlich einen neuen Song live gespielt, aber in der Regel bleiben die Songs bis zur Veröffentlichung geheim. Uns ist es wichtig den Leuten auf einen Schlag etwas Neues zu präsentieren. Würden wir die Songs bereits vorher live präsentieren, wäre die Vorfreude auf ein neues Album nur halb so groß.
 
CyR4S:
Die im Metalbereich üblichen Genregrenzen sind ja bekanntlich eher schwammig und schwer zu unterscheiden. Auf Eurer Myspace- Seite schreibt Ihr als Genre einfach nur „Metal“. „Massacre Records“ weist Euch einen Genremix aus Heavy & Power Metal zu. Doch welches Einflüsse haben Euren Stil geprägt und wie würdet Ihr als Band Euren Stil beschreiben?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Die Einflüsse innerhalb der Band sind sehr weit gefächert. Unser Schlagzeuger Pit hört privat sehr viel Hardcore und versucht auch hier und da kleinere Details aus dieser Stilrichtung mit einzubringen. Nick hingehen steht total auf europäischen Power Metal, während Björn und Tobi auch dem Göteborg Sound und mondernerem Metal nicht abgeneigt sind. Ich hingegen stehe total auf US (Power) Metal und Thrash Metal und bringe auch hier meine Einflüsse mit in den Gesamtsound. Wir selbst beschreiben unseren Stil einfach als rifforientierten Power Metal, wichtig hierbei ist uns, dass wir nicht mit europäischem Melodic Speed Metal verwechselt werden, denn das sind wir definitiv nicht.
 
CyR4S:
Anfang 2010 schreibt Ihr in Euren News, dass euer T-Shirt Kontingent langsam dem Ende zu geht. Hat sich daran etwas geändert oder plant Ihr sogar einen Merchandise- Vertrieb bei einem der bekannten Mailorder?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Dies betrifft nur das Kontingent der Shirts von unserem letzten Alben. Für „The Blackened Halo“ haben wir bereits mehrere verschiedene neue Shirts im Angebot. Über Pläne für den Vertrieb über die bekannten Mailorder, haben wir uns bisher keine Gedanken gemacht. Aber da du dieses Thema ansprichst, könnten wir uns das allerdings als nächstes ins Auge fassen ;-).

 

CyR4S:
Auf dem „Wacken Open Air 2010“ wurde sehr viel über die Existenz von „Circle-Pits“, „Mosh-Pits“ & „Wall Of Deaths“ gestritten. Was denkt Ihr als Band darüber?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Es muss zur jeweiligen Musikrichtung passen. Solange keine Circle-Pits bei Power Metal gestartet werden ist alles im grünen Bereich ;-). Generell müssen das die Fans selbst entscheiden und Spaß daran haben, wichtig ist nur stets die Rücksicht aufeinander. Und solange diese Sachen nur bei entsprechenden Musikrichtungen gemacht werden, sehe ich hierbei auch kein Problem. Bei uns kommt höchstens mal ein Mosh-Pit vor, aber danach hat man schnell ein Loch im Publikum, da es doch zu viele Leute bei dieser Musikrichtung gibt, die dabei nicht mitmachen.
 
CyR4S:
Wenn heute Silvester wär, was würdet Ihr Euch für das kommende Jahr vornehmen? Habt Ihr bereits Pläne für die nahe Zukunft?

Christian Sommerfeld (Gitarre) / Circle Of Silence:
Unsere Pläne sind ganz klar, dass wir unserer Bekanntheitsgrad steigern und auch auf den großen Sommerfestivals, sowie deutschlandweit oder im europäischen Ausland spielen können. Und natürlich hoffen wir, dass unsere neues Album gut ankommt und wir in naher Zukunft den Nachfolger weltweit präsentieren können.
 
CyR4S:
Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Zukunft und bedanke mich für dieses
Interview!

Weitere Beiträge
Eric Fish im Interview während der Corona-Tour mit Fish & Friends