Crossplane – Class Of Hellhound High

“ Es sind Crossplane und sie spielen Rock‘n’Roll!“

Artist: Crossplane

Herkunft: Essen, Deutschland

Album: Class Of Hellhound High

Spiellänge: 41:18 Minuten

Genre: Heavy Metal / Rock’n’Roll

Release: 29.11.2013

Label: 7hard

Link: https://www.facebook.com/pages/Crossplane/188978297795326

Klingt wie: Chrome Division

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Celli
Gitarre – Alex
Bass – Schluppi
Schlagzeug – Matthias

Tracklist:

  1. Bring The Fire
  2. Killing Machine
  3. Take It Or Leave It
  4. Can`t Bring Me Down
  5. Hellride
  6. Dirty Woman
  7. Rollin
  8. The King Of All Rock`n`Roll Demons
  9. Easy Lay
  10. Balls
  11. I Will Be King
  12. Medusa

Crossplane - Class Of Hellhound High
Die Essener Rock’n’Roll Formation Crossplane hat ihren dritten Longplayer Class Of Hellhound High ausgepackt. Mit den Wurzeln im Streetrock, Punk, Metal und vor allem Rock‘n‘Roll konnten sich die vier Musiker aus dem Ruhrgebiet bereits in der Vergangenheit einen Namen machen. In der Fachpresse hoch gelobt und mit diversen Szenegrößen die Bühnen geteilt, wird mit Class Of Hellhound High versucht, der nächste große Wurf zu landen.

Class Of Hellhound High erst einmal im Player versenkt, rotiert die Platte sehr rund im Abspielgerät. Rotzig und zugleich gradlinig verpassen Crossplane den Songs einen Chrome Division-Charakter, der mit einem Old School Motörhead-Feeling versehen wird. Zeitgleich lassen die leichten Punk-Elemente einen eigenen Sound zu, der sich über die gesamte Spielzeit auf einem hohem Level befindet. Teilweise werden wie bei Take It Or Leave It die Refrains zu tief aus der Klischee-Schublade gefingert. Die Umsetzung dieser Elemente ist topp, doch wie ihr euch denken könnt, kann man Crossplane dadurch ganz gut durchschauen. Spaß macht der Ass kick Rock’n’Roll trotzdem. Das liegt auch mit an Gitarrist und Sänger Celli, der eine angenehme Gesangsfarbe an den Tag legt. Mir persönlich sagt Dirty Woman am besten zu, denn mit leichten Ecken und Kanten wirkt der wohlklingende Track trotzdem frech, was der Band aus Essen gut zu Gesicht steht. Wer schon die ersten beiden Platten der Band im Schrank hat, sollte es nicht versäumen, die Sammlung zu vervollständigen. Wer noch keine Scheibe hat, sollte zuschlagen, denn Crossplane können ohne Probleme bis zum Ende überzeugen. Zum Abschluss warten nämlich I Will Be King und Medusa, die euch die ohnehin schon glühende Rosette aufreißen.

Fazit: Es wird langsam unheimlich, wie viele starke Rockplatten kurz vor Weihnachten bei uns eingehen. Eine dieser Scheiben ist das dritte Album Class Of Hellhound High von Crossplane, die ebenfalls ohne Probleme unter den heiligen Baum gelegt werden kann. Wer sich vorher absichern will, dem sollte eine kleine Hörprobe reichen, denn die Deutschen zünden sehr schnell. Anspieltipps: Killing Machine, Dirty Woman und Will Be King
Rene W.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: