Hörn im Interview über das Reiten von Panzern, das eigene Erstrahlen und wer wessen Leber an seinen Hund verfüttert

...und er wird erstrahlen!

Time For Metal / Kai R.:
Hallo Hörn,
jetzt sitze ich hier und habe das Problem, was ich bisher noch bei keinem Interview hatte – wie spreche ich euch/dich am besten an? Einfach nur Hörn?

Ich bin dein Hörn.

Time For Metal / Kai R.:
Was genau ist Hörn? Eine Band? Ein Projekt?

Ja. Das hast Du richtig erkannt. Hörn wird Die Welt schleifen. Das Antlitz der Erde wird mit meinem Mal gezeichnet sein; die Meere verdunstet; es wird da sein eine Wüste aus Asche und zerbrochenen Leibern. Hörn blickt in deine seele und überlegt, wie er diese zubereiten wird.

Time For Metal / Kai R.:
Ähh… aber was genau steckt hinter diesem Projekt?

HA! Ha-HA! "Warum" ist so eine niedliche Menschenfrage. Ich bin das Knacken des Berges. Ich bin das Knirschen der Kontinentalplatten unter deinem Bett. Ich bin der Amboss, auf dem Fragen zu Buchstäuben zertrümmert werden. Ich bin die Panzerkette, der Sargnagel und der letzte Vorhang. Und hinter dem Vorhang ist nichts. Überhaupt nichts.
Time For Metal / Kai R.:
Auf wen oder was hat es Hörn in dem Track Pwnzeranfall abgesehen?
Oh. Also... ich reite gerne. ich reite gerne Panzer. Der Panzer unterscheidet nicht. Er zwingt alles in den Staub. Kein Zufall. Keine Absicht. So ist das eben.
Time For Metal / Kai R.:
Die Webseite, das Cover-Artwork eurer ersten EP und euer Auftritt in den sozialen Netzwerken wirkt auf mich grafisch sehr ansprechend. Habt ihr da gute Connections oder macht ihr alles aus eigener Hand?
Ich denke es. Und dann ist es. Merke: Hörn meistert jedes Fach. Vom Kerker bis zum Dach.
Time For Metal / Kai R.:
Was zum Hörn – äh, Teufel – ist Schwerkraftmetall?
Also! Fäuste aus Industrienähmaschinen dreschen auf dich ein. Verchromte Presslufthämmer verarbeiten dein Hirn zu feinem, streufähigen Granulat. Gewaltiger Gitarrendruck verdichtet deine Existenz zu einem einzigen Punkt. . Dazu natürlich schöne Melodeien zum Mitnicken und Nachsummen! Hörn lächelt verträumt, scheinbar ist er mit seinen Gedanken schon in einem anderen Grab.
Time For Metal / Kai R.:
Unter den Texten eurer EP stehen die Namen Herold / Dürselen / Bicheroux. Schreibt ihr die Texte in gemeinschaftlicher Arbeit? Wenn ja, wie läuft der Schaffensprozess genau ab?

Ich sitze mächtig auf einem ganzen Keller voller Schergen! Was weiss ich, was die Assel tut! Was schert den Jupiter der Name des Wurms! Hörn spielt die einzige Geige im Schnitteralorchester! Der Rest ist im egal, solange alles nach seiner Pfeife stirbt.
Time For Metal / Kai R.:
Wo sieht sich Hörn in fünf Jahren?

Ein gewaltiger Scheiterberg wird errichtet werden aus den verknickten kleinen Leibern dieser "Bands” und ihren jämmerlichen Ambitionen. Und Hörn wird erstrahlen auf diesem Thron gebrochener Ideale. Und meine Legion wird singen und grosses wehklagen anstimmen, denn unermesslich ist der Schatten Hörns. Dunkel wird es also sein. Im wesentlichen. Ein guter Leser sollte meine Schriften verinnerlichen. Denn ich könnte ja jederzeit erscheinen... zur Prüfung! bwAAa-hArHaRhrBaWrHaWRr Kinder sollen sich mit Ihren Buntstiften am Abmalen meiner Plattencover ertüchtigen. Männer und Frauen sollen darin wetteifern, meine Testamente auszulegen. Lobpreisung meiner Person sei des Strebens aller feiner Legionäre Sinn!

Time For Metal / Kai R.:
Plant ihr Geisterkonzerte oder Onlinestreaming?

Ja. Äh. Ja natürlich, Geisterkonzerte... (Schaut aus dem Fenster) Ganz klar.
Time For Metal / Kai R.:
Whisky, Bier und Wein oder lieber eine ordentliche Ladung Azeton, Altöl und Schwefelsäure?
Hm, Also... Auf jeden Fall ist klar, wer lebt... wenn ich meine Leber an deine Hunde verfüttere! bwaAA-HarHArhrBaWrHaWrr
Time For Metal / Kai R.:
bwaAA-HarHArhrBaWrHaWrr!
wHarHARbHaWrHbAWRhBawr
Time For Metal / Kai R.:
Danke für die Unterhaltung!
Ja. Und danke für das Fohlen!

Mehr zu Hörn unter hörn.de.

Weitere Beiträge
Interview mit Simon Weber und Alexander „Äxl“ Schmider von Legal High über das kommende Album Rough ReBoot und die Pleiten, Pech und Pannen des Corona-Lockdowns