In Extremo – Quid Pro Quo

“Wer ist hier der Boss?“

Artist: In Extremo

Herkunft: Berlin, Deutschland

Album: Quid Pro Quo

Spiellänge: 1:10:13 Stunden

Genre: Mittelalter Metal

Release: 24.06.2016

Label: Universal Music Austria

Link: https://www.facebook.com/officialinextremo/

Bandmitglieder:

Gesang, Harfe, Zyster – Das Letzte Einhorn
Dudelsack, Harfe, Flöten – Dr. Pymonte
Dudelsack, Schalmeien – Flex Der Biegsame
Dudelsack, Nyckelharpa – Yellow Pfeiffer
Gitarre, Hörner – Van Lange
Bass, Drumscheid – Die Lutter
Schlagzeug, Percussion – Specki T.D.

Tracklist:

  1. Prolog
  2. Quid Pro Quo
  3. Feuertaufe
  4. Zigeunerskat
  5. Störtebeker
  6. Gaukler
  7. Unsichtbar
  8. Sängerkrieg
  9. Lieb Vaterland, magst ruhig sein
  10. Roter Stern
  11. Spielmannsfluch
  12.  Sternhagelvoll
  13. Schwarzer Rabe
  14. Moonshiner
  15. Himmel & Hölle
  16. Belladonna
  17. Pikse Palve

 

Im letzten Jahr veröffentlichten In Extremo ihr Livealbum Quid Pro Quo, das die Band erneut in eindrucksvoller Stärke darstellt. Da die Band in Deutschland quasi extrem populär ist müsste sie eigentlich nicht in schöner Regelmäßigkeit Livealben auf den Markt hauen, dennoch machen die Tondokumente der Mittelalter Rocker einfach unglaublich viel Spaß.

Spaß dürfte sicherlich auch die Hauptmotivaton der Band sein, denn nach mittlerweile 21 Jahren im Business präsentiert sich die Band keinen Deut schwächer, im Gegenteil, die Songauswahl harmoniert sehr gut und bezieht einen angenehmen Schwerpunkt von den letzten beiden Studioalben, die zu den stärksten der Bandgeschichte zählen. Das Publikum frisst der Band ohnehin aus der Hand, sei es beim Opener Quid Pro Quo oder dem niemals fehlenden Klassiker Spielmannsfluch. Außergewöhnlich ist der Song Lieb Vaterland, magst ruhig sein, der kaum politisch gemeint sein dürfte, vielmehr mag die Band hier Fakten aufzeigen. Die Russlandliebe der Band wird im angenehmen Roter Stern deutlich, bevor das letzte Drittel des Albums nochmal alles vom Publikum verlangt. Hier ist auch das lustige Säuferlied Sternhagelvoll untergebracht, das sich sicherlich zum unsterblichen Klassiker entwickeln wird.

Fazit: In Extremo zeigen eindrucksvoll, wer der Chef in Sachen Mittelalter Metal ist, so einfach ist das. Schande über unser Haupt, dass wir das Album jetzt erst im Review haben, aber unser Reviewpool ist einfach "sternhagelvoll".

Anspieltipps: Zigeunerskat, Sternhagelvoll, Feuertaufe
Dominik B. 10
Leser Bewertung1 Bewertung10
10

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
The Man Who Killed Hitler And Then The Bigfoot