Unantastbar: Konzert wurde abgebrochen

Wegen der drastischen Auflagen der Behörden kam es am vergangenen Samstag beim G.O.N.D. Festival in Rieden-Kreuth (Ostbayern) zum Eklat.

Als Finale des Festivals war der Headlinerauftritt der Südtiroler Punkrockband Unantastbar angesetzt.

Kurz vor Ende des Sets wurden trotzt behördlichem Verbot mehrere bengalische Feuer gezündet.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Band daraufhin der Ton abgedreht, was vom Publikum natürlich nicht mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Auszug aus dem Polizeibericht:

„Während des Auftritts der vorletzten Band am Samstagabend kam es, wie befürchtet und trotz aller Vorkehrungen, zur Zündung mehrerer bengalischer Fackeln. Die Musik wurde unterbrochen, der Auftritt der Band beendet.“

Die Punkrocker gaben sich in einem ersten Statement nach dem Konzert zwar enttäuscht über das vorzeitige Ende der Show, bedankten sich aber für einen „Hammer Abend“ auf dem Festival.

Quelle: www.metalspiesser.de

Weitere Beiträge
Spielleute Skadefryd: halten einstündige Mahnwache in der Innenstadt von Bad Säckingen ab