Interviewserie zum Live-DVD-Recording am 29.12.2018 im JUZ in Andernach

Teil I / III – MU (Steelpreacher)

Zwischen den Festtagen 2018 fand im JUZ in Andernach ein ganz besonderer Festakt statt. Steelpreacher, Dragonsfire und Secutor, drei kultige lokale Undergroundgrößen, waren für einen spektakulären Videodreh in der heiligen Halle des Metals in Andernach am Start. Hier geht es zum Live-Review.

Am 02.05.2019 findet an gleicher Stätte die Release-Party zur DVD statt. Exklusiv als Vorbereitung auf dieses Event haben wir von Time For Metal mit MU (Steelpreacher), Fabio (Secutor) und Jan (Dragonsfire) je ein Interview über den DVD-Recording-Abend geführt. Diese drei Interviews werden wir in den Wochen bis zum DVD-Release Abend und vor dem Review der DVD veröffentlichen. Hier das Interview mit MU!

Time For Metal / Jürgen Simon

Hi MU, schön, dass du dir für das Interview zum Live-DVD-Recording in Andernach Zeit genommen hast. Wie kam es dazu, solch eine Veranstaltung zu machen? Wart ihr von Beginn an da eingebunden? Wer hatte die Idee?

Steelpreacher / MU

Zum ersten Mal hatte ich davon vor genau zwei Jahren beim Taunus Metal Meeting gehört. Der Jan kam mit verdrehten Augen und bleischwerer Zunge auf mich zu und erzählt mir (ca. sechs Mal hintereinander), dass er vorhat, mit den drei Bands eine Underground-DVD zu machen. Ich dachte: jaaa, lass den mal wieder nüchtern werden… allerdings war das eine Woche später weder vergessen, noch vom Tisch. Im Gegenteil. Eine Schnapsidee, die eine Woche später (nüchtern) immer noch gut klingt, ist es wert, realisiert zu werden 🙂

Time For Metal / Jürgen Simon

Das Live-DVD-Recording war ja lange angekündigt. Bestimmt für Steelpreacher auch etwas Besonderes. Wie war die Zeit bis dahin. Habt ihr auf den Termin hingefiebert?

Steelpreacher / MU

Allerdings. Wir haben uns ca. ein ¾ Jahr auf diese Show vorbereitet. Wir konnten am Ende die Setlist nicht mehr sehen, geschweige denn hören. Hättest du uns nachts mit einer Ohrfeige geweckt, uns Zahnseide und Kochtopf in die Hand gedrückt, wir hätten dir das Set runtergespielt. Die letzten Monate hatten wir nur noch gehofft, dass die Sache bald vorbei sein wird und wir endlich wieder Songwriting machen können.

Time For Metal / Jürgen Simon

Es war ja lange nicht klar, ob die Bude voll sein würde, oder nicht. Die Werbetrommel wurde allseits in Gang gesetzt (auch von Time For Metal). Was geht da einem im Kopf vor? Spielen wir jetzt vor ein paar von unseren Die Hard Fans, oder wird es eine richtig große Sause?

Steelpreacher / MU

Ich denke, das hatte jeder von uns anders gesehen. Ich als ewiger Pessimist ging von eher 100 Leuten aus. Aber am Ende hat sich „die Jan Müller Erfahrung“ mal wieder bewahrheitet und die Bude war voll.

Time For Metal / Jürgen Simon

Hattet ihr Bands untereinander im Vorfeld Kontakt und habt ihr euch abgesprochen/ausgetauscht?

Steelpreacher / MU

Natürlich. Anders lässt sich so was gar nicht umsetzen. Jeder hatte seine eigenen Vorstellungen und Wünsche. Die Bühne sollte ja auch nicht bei jeder Band gleich aussehen. Aufbau, Abbau und natürlich die Finanzierung und Orga müssen bei so was vorher klar sein. Wir haben mehrfach darüber „zu Tische gelegen“, wie ich immer sage.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie kam die Running-Order zustande? Ich glaube mal, dass das ja für jeden so ein Ding ist nach dem Motto: Müssen wir den Opener machen, oder können wir den krönenden Abschluss als Headliner des Abends machen!?

Steelpreacher / MU

Nein. Das war relativ schnell klar. Secutor ist die „jüngste“ Band und ich weigere mich einfach, zwei Gigs ohne Pause zu spielen 🙂 Diese Opener-Sache sehe ich persönlich sehr locker. Ich mache lieber den Opener und überzeuge, als auf dem Headlinerslot „unterzugehen“.

Time For Metal / Jürgen Simon

Für dich persönlich hat es ja absolut gepasst! Den Opener als Drummer mit Secutor und den Abschluss als Bassist mit Steelpreacher! Wie war das an diesem geilen Abend gleich zwei Gigs zu haben. Das hast du bestimmt auch nicht alle Tage!

Steelpreacher / MU

Öfter als du glaubst 🙂 Aber ich kann mit Fug und Recht behaupten: Das war der anstrengendste Abend meines Lebens! Ich hatte zwar schon öfter Doppelgigs, aber noch nie zweimal 70 Minuten. Die Lichtshow – schön und gut. Aber auf der Bühne waren es etwa sieben Millionen Grad. Da gehen einem ziemlich schnell die Batterien aus.

Time For Metal / Jürgen Simon

Da fiebert man das ganze Jahr auf dieses Event zwischen Weihnachten und Neujahr hin. Dann kommt dieser Tag des Events. Wie ist es an diesem Tag? Was geht an diesem Tag in einem vor? Wann fängt es an zu kribbeln?

Steelpreacher / MU

Das Kribbeln kam ca. zwei Wochen vorher, würde ich sagen. Wenn man weiß: noch zwei Proben. Es ist wie bei einer Abschlussprüfung. Nur, dass man dabei Alkohol trinkt. 2-3 Tage vorher war ich für nichts anderes mehr zu gebrauchen. Man macht sich schon Gedanken, was alles schiefgehen könnte. Verletzt sich noch wer, haben wir was Wichtiges übersehen….

Time For Metal / Jürgen Simon

Ich hatte im Vorfeld schon mitbekommen, dass (nach anfänglich zögerlichen VVK) an dem Abend die Hütte im JUZ voll sein wird! Wart ihr erstaunt? War das noch mehr Anreiz, einen geilen Gig hinzulegen?

Steelpreacher / MU

Wir hatten sehr früh mit dem VVK begonnen. Ich persönlich hätte meine Karte auch erst einen Monat vorher gekauft. Gegen Ende lief es dann aber richtig gut und die Zahlen hatten mich überrascht. Grade nach Weihnachten weiß man ja nie, ob man nicht doch noch kurzfristig in Urlaub fährt oder sich überfrisst… Der Anreiz ist für uns eher unabhängig von der Menge der Leute. Wir haben schon Gigs vor 25 Leuten gespielt und die Stimmung war genial. Hätte allerdings auf der DVD scheiße ausgesehen 🙂

Time For Metal / Jürgen Simon

Ich denke mal, dass das bei Euch auch nicht so häufig ist, solch eine massive Technik, inklusive Licht vorzufinden. Gerade das Licht muss doch im Vergleich zu anderen Gigs wie eine Sonnenexplosion für euch gewesen sein. Da kann man doch mal in die Vollen gehen, oder!?

Steelpreacher / MU

Nein 🙂 Wie vorher schon mit den 7 Millionen Grad erwähnt. Schön, wenn man mit dem Profispielzeug spielen darf, aber wenn man es nicht gewohnt ist, hat man ein Problem. Nicht nur die Hitze – man sieht einfach NICHTS. Deswegen hab ich meistens eine Sonnenbrille auf 🙂 Es ist, wie wenn man mit 18 zum ersten Mal Papis Auto bekommt und mal auf das Gas latscht – Augen zu und durch.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ein Großaufgebot an Kameras war an dem Abend ja für die Produktion der DVD da. Ich musste mich im Fotograben mit denen regelrecht bekämpfen. Nein Quatsch, das lief alles unheimlich professionell ab. Ähnlich wie beim Rockpalast, wo ich im Sommer war. Das war schon erste Sahne, wie das abgelaufen ist. Wie ist das für euch gewesen? Haben euch die Kameras gestört, hat man die im Blick, oder spielen die überhaupt keine Rolle im Moment des Gigs?

Steelpreacher / MU

Nein, man hat da einen absoluten Tunnelblick. Licht, Leute, Bier, Bass, Haare verschwimmen zu einem Einheitsbrei. Kameraleute bemerkt man nur, wenn man gegen sie rennt. Zum Glück waren die Jungs und Mädels echt professionell und man hat gar nicht gemerkt, dass sie da waren. TOP. Natürlich mussten wir mit der Biershow etwas aufpassen, aber die Crew war ja vorgewarnt.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wie habt ihr die Stimmung erlebt? Für mich war dieser Abend irgendwie magisch. So was habe ich bei Underground Events bisher in dieser Form noch nicht erlebt!

Steelpreacher / MU

Schön zu hören 🙂 Das war wirklich ein magischer Abend. Es war von Anfang bis Ende eine Hammerstimmung. Respekt für die Fans und deren Ausdauer. Ich konnte den Abend wohl noch am Wenigsten genießen, da ich mit auftreten, atmen und duschen beschäftigt war. Aber das wird auf dem Release anders. Da hol ich alles wieder auf – versprochen 🙂

Time For Metal / Jürgen Simon

Der DVD-Release steht ja am 02.05.2019 an, ich habe die DVD schon. Ich gehe davon aus, dass Jan die euch natürlich als Erstes zugeschickt hat! Wie seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden? Was flasht besonders auf der DVD?

Steelpreacher / MU

Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden. Jeder sieht das natürlich etwas anders. Man hätte dies besser machen können, oder jenes. Letztlich ist es eine Underground-DVD, das soll man auch merken. Glattgebügelten Kram kann man bei Nuclear Blast kaufen. Diese DVD hat Ecken und Kanten und das ist auch gut so! Trotzdem denke ich nicht, dass sich das Ding vor großen Produktionen verstecken muss.

Time For Metal / Jürgen Simon

Den Termin der Releaseparty finde ich recht günstig gelegen. Einen Tag vor dem A Chance For Metal Festival. Alle drei Bands sind wieder am Start. Was denkst du, wird es wieder solch eine Riesensause? Ist da noch was Spezielles geplant (Überraschung)?

Steelpreacher / MU

Ich hoffe doch, dass es eine Riesensause wird! Da freuen wir uns am Meisten drauf. Beim Recording hat der Schwerpunkt auf dem Spielerischen gelegen. Hier wird das eher… das verrate ich nicht 🙂 Es wird GANZ anders werden…und auch etwas noch nie Dagewesenes. Wer das verpasst, kann sich jetzt schon in den Arsch treten 😀 … ne, Jürgen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Meinst du, ein Live-DVD-Recording wäre ein Format, was man sich in Andernach auch mit anderen Undergroundbands vorstellen könnte? Oder sollte es eine einmalige Sache bleiben?

Steelpreacher / MU

Puh. Schwere Frage. Für uns drei Bands war es eine einmalige Sache. Und es war auch nur zu realisieren, weil wir alle befreundet sind und uns vertrauen. Weil wir die Location und – ganz wichtig – die Szene hatten! Es war ein langer und teurer Weg, den man nicht mit jedem gehen kann – wie sich immer wieder herausstellt. Wenn andere so was ebenfalls aufziehen wollten, würde ich mich freuen, aber ich bin auch froh beim ERSTEN MAL dabei gewesen zu sein.

Time For Metal / Jürgen Simon

Ein Review zur Live-DVD wird es von Time For Metal rechtzeitig vor der Releaseparty geben! Nenne mal ein paar Gründe, wieso man die unbedingt zu Hause im Regel stehen haben sollte!

Steelpreacher / MU

Es ist ein Fanal! 😀 Nein. Ich finde, es ist ein Stück Underground-Geschichte. Klar muss es nicht jedem gefallen, aber die Leistung, die dahinter steckt, kann man uns schwer absprechen. Wir sind stolz auf diesen Silberling, weil er viel von unserer Zeit, unserem Schweiß und unserer Überzeugung enthält. Und abgesehen davon: Weil drei schweinegeile Bands mit dem besten Publikum der Welt, 213 Minuten lang die Welt untergehen lassen! Vielen Dank, Jürgen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Vielen Dank für das Interview, wir sehen uns auf den nächsten Konzerten im JUZ in Andernach!

Steelpreacher / MU

Aber so was von 😀

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Interview mit Lukas Terstegge – Schlagzeuger bei Fabulous Desaster und Gun Barrel – zur Entwicklung seiner Konzert App Metal Finder