“Zehn Jahre nach Release auf Vinyl!“

Artist: Placebo

Herkunft: London, England

Album: Meds

Spiellänge: 48:28 Minuten

Genre: Alternative Rock

Release: 08.04.2016

Label: Universal Music

Link: https://www.facebook.com/officialplacebo

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre Keyboard – Brian Molko
Bassgitarre, Gitarre, Keyboard, Gesang – Stefan Olsdal

Tracklist Side A:

  1. Meds (Feat. Alison Mosshart)
  2. Infera-Red
  3. Drag
  4. Space Monkey
  5. Fallow The Cops Back Home
  6. Post Blue
  7. Because I Want You

Tracklist Side B:

  1. Blind
  2. Pierrot The Clown
  3. Broken Promise (Feat. Michael Stipe)
  4. One Of A Kind
  5. In The Cold Light Of Morning
  6. Song To Say Goodbye

Placebo - Meds

Im letzten Kalenderjahr wurden bereits die ersten drei Studioalben der britischen Alternative Rock-Gruppe Placebo im Zwei-Monats-Rhythmus digtial optimiert auf Vinyl veröffentlicht. Im Februar haben wir bereits über die Vinyl-Version von Sleeping With Ghosts gesprochen. Das Review zur Veröffentlichung findet ihr direkt HIER! Seit Freitag steht nun über Universal Music das Album Meds als überarbeite Schallplatten-Version bereit.

Meds ist, was für viele wohl gar nicht direkt greifbar ist, aus der reinen Chart-Sicht erfolgreicher als Sleeping With Gosts gewesen, letztere Platte wird als der große Durchbruch der Briten gehandelt. Was ebenfalls interessant sein dürfte: Meds ist trotzdem nicht das erfolgreichste Album von Placebo – der Silberling, der im Anschluss folgte und auf den Titel Battle For The Sun hört, ist das gekrönte Werk der beiden Musiker. Das schwarze Gold kommt auf eine Laufleistung von beinnahe 50 Minuten, in denen dreizehn Stücke angeschlagen werden. Im Gegensatz zum Vorgänger wird auf elektronische Spielereien weitestgehend verzichtet. Im Vordergrund steht der Gitarrensound, der im Duell mit den Keyboardklängen steht und mit den rhythmischen Einlagen des Schlagzeuges verschmilzt. In Österreich und der Schweitz setzte es dafür Platz 1 in den Charts und auch in ihrer Heimat konnten sie bis auf Platz 7 vordringen. Selbst Kenner auf der anderen Seite des Globus ließen Placebo auf Platz 180 einsteigen.

Am 6. März 2006 wurden die Vorab-Single Song To Say Goodbye und Because I Want You veröffentlicht. Eine Woche später folgte dann Meds. Für unsere Leser der härtesten Klänge ist die Scheibe natürlich auch einem Jahrzehnt später nichts. Für alle Freunde des guten Rock, Britpop und der alternativen Schiene führt weiterhin kein Weg an den drei erfolgreichsten Werken Placebos vorbei, die von 2003 bis 2009 für Furore sorgten.

Placebo - Meds
Fazit: Wie bei allen Re-Releases gilt: Wenn man die Erstauflage besitzt, sollte man genau durchleuchten, ob ein erneuter Kauf wirklich Sinn macht. Für Fans des Old School-Platten-Feelings ist Meds anno 2016 natürlich ein Leckerbissen. Wer ganz gerne mal eine Platte hört, in der Regel die zugänglicheren digitalen Wiedergabeoptionen vorzieht, sollte noch einmal tiefer in sich hineinhorchen. Im Großen und Ganzen verliert Meds nach einem Jahrzehnt kaum an Charme und darf weiter laut aus den Boxen dringen.
Rene W.8
8Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

126Followers
382Subscribers
Subscribe
15,183Posts