“Auf in die 31.-Runde“

Festivalname: Rock Am Ring 2016

Bands: 257ers, Alligatoah, Amon Amarth, Architects, August Burns Red, Beach Slang, Bebetta, Britta Arnold, Biffy Clyro, Billy Talent, Birdy Nam Nam, Black Sabbath, Breaking Benjamin, Bring Me the Horizon, Bullet for My Valentine, Caliban, Chefboss, Dirty Doering, DCVDNS, Deftones, Disturbed, Fettes Brot, Foals, Frittenbude, Graveyard, Halestorm, Heaven Shall Burn, Heisskalt, Henning Wehland, Issues, Johnossi, Kid Simius Killswitch Engage, Korn, Labrinth, Lexer Lexy & K-Paul, Lonely the Brave, Major Lazer, Madmotormiquel, Markus Kavka, Milliarden, Niconé, Of Mice & Men, Olson, One Ok Rock,, Panic! at the Disco, Puscifer, RAF Camora, Red Hot Chili Peppers, Rival Sons, Rudimental, Sascha Braemer, Schlepp Geist, Schnipo Schranke, SDP, Shinedown, Sixx:A.M., Skillet, Tenacious D, TesseracT, The 1975, The Amity Affliction, The BossHoss, The Struts, Trivium, Volbeat, Wage War, Walk the Moon, Walking on Scars, We Are Scientists We Came as Romans, While She Sleeps, Wirtz

Ort: Flugplatz Mendig, Vulkaneifel

Datum: 03.06.2016 – 05.06.2016

Kosten: 170,00 € VVK

Besucher: 92.500 Besucher – AUSVERKAUFT

Genres: Rock, Metalcore, Hard Rock, Indie, Alternative, Pop, Hip Hop

Veranstalter: Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co. KG

Link: http://www.rockamring.de

Rock-Am-Ring-Im-Park-2016-Lineup-Poster

Wenn ein Veranstalter es schafft, dass man Jahrzehnte hintereinander ein Festival – und wir reden hier wahrscheinlich vom größten Festival Deutschlands – ausverkauft, dann kann man davon sprechen, dass es sich um ein erfolgreiches Event handelt. Da wir hier vom Veranstalter Marek Lieberberg reden und von dessen Festival Rock Am Ring, ist einem klar, dass man als Musikmagazin mit Schwerpunkt im Rock und Metal nicht an dem Giganten vorbeikommt. Während man letztes Jahr zum ersten Mal die Location des ehemaligen Bundeswehr-Flugplatzes in Mendig (in der Vulkaneifel/Kreis Mayen – Koblenz) erfolgreich bespielen durfte, geht es nun vom 03. bis 05. Juni 2016 erneut mit Hochkarätern in die zweite Runde (bzw. in die einunddreißigste Runde).

Auch dieses Mal sind wieder ordentliche Bands aus quasi fast jeden Genres mit dabei. Für die Rock-Freunde sind die Red Hot Chilli Peppers der wohl größte Headliner. Doch hier dürften auch die Jack Black und Kyle Gass-Band Tenacious D, Billy Talent oder Breaking Benjamin einen Anreiz bieten. Für die Hip Hopper hat der Veranstalter mit Fettes Brot ordentlich die Booking Bands-Liste bestückt und die, die es etwas härter mögen, darf man mit Amon Amarth, den Saalfelder Metalcorern Heaven Shall Burn, Killswitch Engage, Trivium, Caliban, The Amity Affliction und den Architects beglücken. Sicher sind Bands wie We Came As Romans, While She Sleeps und Tesseract  oder Bring Me The Horizon nicht unter den Teppich zu kehren, doch es wird klar, dass dieses Jahr – neben den obligatirischen Pop-Rock-Kapellen – vor allem Metalcore-Größen eine Chance bekommen haben, vor den 92.500 Besuchern zu spielen. Als Headlinder kamen neben den bereits genannten Red Hot Chilli Peppers noch Ozzy Osbournes Black Sabbath und die Dänen von Volbeat mit aufs Poster.

Mit der Besucherzahl bricht man erneut einen Rekord, denn wo man sich auf dem Nürburgring noch auf die 85.000 Besucher beschränkte, durfte man 2015 auf dem Flugplatz Mendig bereits mit über 90.000 Musikbegeisterten die Messlatte ordentlich hoch setzen. Dass man dieses Jahr erneut 2.500 Karten mehr verkaufte, war nach dem positiven Feedback vom Vorjahr nicht ganz unerwartet.

Wer bis heute noch kein Ticket besitzt, der hat leider auch schon Pech gehabt, denn seit Ende Februar hat der Veranstalter bereits ein offizielles „Sold Out“-Schild auf die Webseite des Festivals gestellt. Man mag über das Festival denken, was man will, doch alle, die dieses Jahr garantiert vor Ort sein werden, die werden sicher wieder eine garantiert geniale Show erleben, denn dafür steht Veranstalter Marek Lieberberg mit seinem Rock Am Ring eindeutig.

Kommentare

Kommentare

317Followers
382Subscribers
Subscribe
19,990Posts