Power Trip: Frontmann Riley Gale der Hardcore-Crossover-Metal-Band verstorben

Sänger wurde gerade einmal 34 Jahre alt

Wie heute bekannt wurde, ist Riley Gale, Frontmann der US-amerikanischen Hardcore Crossover Metal Band Power Trip, bereits am vergangenen Montag (24. August) verstorben.

Riley Gale gründete Power Trip im Alter von 22 Jahren gemeinsam mit vier Kumpels in Dallas, Texas. Nach drei EPs veröffentlichte die 2008 gegründete Band im Jahr 2013 ihr Debütalbum Manifest Decimation via Southern Lord. 2014 folgte das Livealbum Live Series, bevor man 2016 mit Lamb Of God, Anthrax und Deafheaven auf US-Tour ging. Im gleichen Jahr erschien gemeinsam mit Integrity eine Split-EP. 2017 folgte eine weitere US-Tour mit The Black Dahlia Murder und Napalm Death, gleichzeitig nahmen sie ihr zweites Album Nightmare Logic auf. Das Album wurde zunächst mit Iron Reagan betourt, bevor weitere Touren mit Obituary, Exodus und Dust Bolt, sowie mit Cannibal Corpse und Gatecreeper folgten. Bei den Loudwire Music Awards 2017 wurden Power Trip in der Kategorie Metal Artist Of The Year ausgezeichnet. Loudwire kürte Nightmare Logic zum Metalalbum des Jahres. 2020 erschien das Livealbum Live in Seattle, als Vorbote für ein neues Album, welches schon länger in Arbeit sein soll. Des Weiteren veröffentlichten die Texaner kürzlich ein Outburst Cover, das auf einem Tribute-Sampler der NYHC-Legende erschienen ist. Riley Gale war zudem im Body Count Video zu Point The Finger zu sehen. Im März 2020 sollten Power Trip gemeinsam mit Kreator und Lamb Of God auf Europatour gehen, jedoch musste diese aufgrund COVID-19 verschoben werden.

Der HC-Sänger wurde nur 34 Jahre alt, eine Todesursache wurde bisher nicht bekannt gegeben.

Die Band äußerte sich wie folgt zu Riley`s Tod: “It is with the greatest of sadness we must announce that our lead singer and brother Riley Gale passed away last night. Riley was a friend, a brother, a son. Riley was both a larger than life rock star and a humble and giving friend. He touched so many lives through his lyrics and through his huge heart. He treated everyone he met as a friend and he always took care of his friends. We will celebrate Riley’s life and never forget the great works of music, charity, and love that he left behind. You, the fans, meant so much to him, please know how special you are. If you have a memory of Riley please share it, no matter how small, as we remember him.”

Die Band bittet, die Privatsphäre der Hinterbliebenen zu achten. Jeder, der Blumen zum Gedenken senden will, soll stattdessen lieber an das Dallas Hope Charities (https://www.dallashopecharities.org) spenden.

Weitere Beiträge
Chthonic: Podcast „Metalhead Politics“ veröffentlichte die fünfte Episode