Presented by TFM.rocks: The Reunion Of Pyracanda – am 08.02.2020 live im JUZ in Andernach (Vorbericht)

Pyracanda sind zurück und geben ihren Einstand im JUZ in Andernach

Bands: Pyracanda, Metal Inquisitor, Angel Dust, Addict

Ort: JUZ Andernach, Stadionstr. 88, 56626 Andernach

Datum: 08.02.2020

Kosten: 20 € VVK, 25 € AK

Genre: Thrash Metal, Speed Metal, Power Metal, Heavy Metal

Besucher: ca. 666 Besucher

Veranstalter: A Chance For Metal www.acfm.info

Link: https://www.facebook.com/events/774170056343737/

Endlich ist es soweit! Der 08.02.2020 wird in die Annalen des JUZ in Andernach eingehen, denn an diesem Tag kommt es zum Reunion Konzert von Pyracanda.
Bereits im Sommer 2019 wurde die Reunion von Pyracanda bekannt gegeben. Ich durfte mit der Band ein Shooting machen und somit für die offiziellen Bilder der Band sorgen.

Pyracanda wurden im Jahre 1987 gegründet und veröffentlichten 1990 ihr Debüt Two Sides Of A Coin bei Charly Rinne’s No Remorse Records (Blind Guardian, Dimple Minds, Grinder).

Nach der Auflösung von No Remorse Records erschien 1992 das zweite Album Thorns bei Aaarrg Records.
Beide Alben werden heute als Klassiker deutschen Thrash Metals betrachtet. Nach zahlreichen ausverkauften Livekonzerten kam Ende 1992 Patrick Grün, heute Caliban, als neuer Drummer in die Band. Als Gitarrist Sven Fischer 1994 ein Angebot von Rage annahm, entschied man, Pyracanda ruhen zu lassen.

Noch einmal, nämlich 2010, gab es ein schnell ausverkauftes Konzert zum 20. Jubiläum des teutonischen Thrash Klassikers Two Sides Of A Coin. Dann wurde es wieder still.

Im Sommer 2019 gab es mehrere Bandproben, zu denen Patrick Grün seinen Caliban-Kollegen Denis Schmidt mitbrachte. Die Chemie stimmte von Anfang an, sodass Patrick Grün schließlich auf seinem Facebook-Account verlauten ließ: “My blast from the past is re-united again and we are doing things again from now on!”

Pyracanda haben sich also offiziell reformiert! Neben den beiden bereits erwähnten Caliban Musikern Patrick Grün (Schlagzeug) und Denis Schmidt (Gitarre) gesellen sich Dennis Vaupel (Gitarre), Dieter Wittbecker (Bass) und Hansi Nefen (Gesang) als Pyracanda Urgesteine dazu.

Supportet werden Pyracanda an diesen Abend von weiteren drei tollen Bands:

Metal Inquisitor

Die Kult-Inquisitoren aus Koblenz werden als Support den Abend rocken. Sie haben schon mehr als zwanzig Jahre auf dem Buckel. Einige Bandmembers sind auch bei anderen Bands noch sehr aktiv. Im Januar letzten Jahres haben sie ihr neues, mittlerweile fünftes Album mit dem Titel Panopticon herausgebracht. Metal Inquisitor machen klassischen Metal mit starker 80er- und NWOBHM-Orientierung. Wer auf Saxon oder Iron Maiden steht, ist bei Metal Inquisitor genau richtig und sollte sich auch diese Jungs unbedingt mal reinziehen!

Zudem wird es auch für Metal Inquisitor und ihrem Drummer Havoc etwas Besonderes sein. Drummer Havoc wird nach 20 Jahren die bei Massacre Records unter Vertrag stehende Band verlassen. Hier ist also nochmals die Gelegenheit Metal Inquisitor in der Besetzung mit Havoc zu erleben.

Angel Dust

Angel Dust aus Dortmund haben mit Alben wie Border Of Reality, Bleed und Enlighten The Darkness Metalgeschichte geschrieben. Für viele Fans die beste Phase der Band. Die Alben entstanden in der Zeit von 1998 bis 2000 und wurden allesamt vom renommierten Label Century Media veröffentlicht! Von 2010 bis 2016 war es still um die Band, die ursprünglich aus dem Speed / Thrash Metal kommt und ihre Flügel bis hin zum Meldodic Power Metal geschlagen hat. In Andernach konnte man sich bereits Ende 2018 selbst von den reformierten Angel Dust persönlich überzeugen, die damals ein Set aus den oben beschriebenen Alben spielten. Die Fans der Band warten auf ein neues Album, denn das letzte Album der Band ist immerhin schon von 2002.

Addict

Addict aus Mülheim-Kärlich bringen den Spirit der Achtziger und Neunziger in Verbindung mit klassischem Thrash Metal auf die Bühne. Richtig schöner geiler old school Thrash, der die Headbanger aufwärmt und die Haare (so sie noch da sind) zum Fliegen bringt. Die Jungs um Frontmann Pat Schoene wissen zu unterhalten. Thrash, Thrash, Thrash … bang or die. In der hiesigen Szene bekannt, konnten sie bei ihren bisherigen Auftritten immer überzeugen. Mich haben Addict, seitdem ich sie das erste Mal gesehen habe, auf jeden Fall begeistert.

Die Metaller, nicht nur aus der Koblenzer Gegend, sollten sich den 08.02.2020 unbedingt rot in ihrem Kalender anstreichen. Der 08.02.2020 wird auf jeden Fall ein Metalfest werden. Wer nicht dabei ist, wird was verpassen!

Weitere Beiträge
ASP und Two Minds Collide am 17.01.2020 in der Konzertfabrik Z7 in Pratteln